Amöbenruhr (Amöbiasis)

Erreger

Entamoeba histolytica

 

Verbreitung

Die Amöbenruhr ist weltweit verbreitet, kommt jedoch in südlichen Ländern besonders häufig vor. Es finden sich erhebliche regionale Unterschiede, die durch unterschiedliche hygienische Verhältnisse bedingt sind. Besonders häufig findet sich die Amöbiasis an der afrikanischen Westküste, in Owamboland (Namibia), im Umland von Luanda, Durban, Maputo, Beira, Daressalam, an der Küste Nordbrasiliens, in Haiti, in den Großstädten Mexikos, den Slums in Indien, den Feuchtgebieten in Bangladesh, in Myanmar (Birma), Thailand, Vietnam und Malaysia.

 

Übertragung

Die Übertragung erfolgt durch verunreinigte Nahrungsmittel und Trinkwasser, durch Schmierinfektion und über zwischenmenschliche Kontakte.

 

Inkubationszeit

Meist wenige Tage bis Wochen, selten Jahre.

 

Krankheitszeichen

Die Symptomatik reicht von milden gastrointestinalen Beschwerden (Durchfall, Bauchschmerzen, Krämpfe) bis zu schwerwiegenden Krankheitsbeschwerden vor allem im Darm, später ist weiterer Organbefall (z.B. Leber, Harnorgane, Milz) möglich.

 

Behandlung

Je nach Krankheitsverlauf.

Vorbeugung

Eine konsequente Nahrungsmittelhygiene verringert das Erkrankungsrisiko entscheidend.

Reisemedizinische Beratung

Ihre Ansprechpartnerin

Julia Leier

0211 516 160 119