Botulismus

Erreger

Clostridium botulinum

 

Verbreitung

Weltweite Verbreitung, speziell in Ländern mit schlechter Nahrungsmittelhygiene und mangelnden Kühlmöglichkeiten. Übertragung meistens durch den Verzehr nicht ausreichend gekühlter Fleischprodukte.

 

Übertragung

Da es sich um eine Vergiftung handelt (durch Bakterien erzeugtes Botulinumtoxin), ist Botulismus nicht ansteckend. Es wird nur über den Verzehr von verdorbenen Fleisch und anderen Lebensmitteln übertragen.

Inkubationszeit

Abhängig von der Menge aufgenommener Bakterien.

 

Krankheitszeichen

Botulinumtoxin ist ein Neurotoxin und blockiert die Signalübertragung zwischen Nerv und Muskel. Symptome können Sehstörungen, Sprechstörungen, Fieber und Bauchkrämpfe sein. Schwere Verläufe zeigen sich durch Lähmung der Herz- und Atemmuskulatur und können zum Tod führen. Unbehandelt ist Botulismus in 90 Prozent der Fälle tödlich.

 

Behandlung

Gegengifttherapie. Lähmungserscheinungen klingen oft erst nach Monaten ab.

 

Vorbeugung

Maßnahmen umfassen Lebensmittelhygiene und das nicht Verzehren von unzureichend gekühlten Lebensmitteln.

 

Pflichten

Meldepflichtig sind Krankheitsverdacht, Erkrankung und Tod.

Reisemedizinische Beratung

Ihre Ansprechpartnerin

Julia Leier

0211/516160 199