Diphtherie

Erreger

Corynebacterium diphtheriae

 

Verbreitung

Weltweites Vorkommen vor allem unter schlechten hygienischen Bedingungen und bei engem Zusammenleben in Armut.

 

Übertragung

Diphtherie wird als Tröpfcheninfektion von Mensch zu Mensch übertragen.

 

Inkubationszeit

2 - 6 Tage.

 

Krankheitszeichen

Die Erkrankung manifestiert sich in der vorwiegend im Atemtrakt. Nach 2 - 6 Tagen kommt es zu lokalen Entzündungsreaktionen mit einer Ablagerung aus Bakterien, nekrotischem Gewebe und Fibrin als Pseudomembranen, die eine Atemwegsverlegung bewirken können. Die Prognose hängt vom Ausmaß der Diphtherietoxinwirkung im Körper ab. Komplikationen können Herzmuskelentzündungen, Kreislaufversagen und Herztod sein.

 

Behandlung

Gabe von Antitoxin (Antikörperserum) und gleichzeitige antibiotische Therapie (z.B. mit Penicillin).

 

Vorbeugung

Eine vorbeugende Diphtherieschutzimpfung in Kombination mit der Impfung gegen Tetanus, Pertussis und gegebenenfalls Polio alle 10 Jahre wird dringend empfohlen.

 

Pflichten

Meldepflichtig sind Krankheitsverdacht, Erkrankung und Tod.

 

Bei Krankheitsverdacht oder Erkrankung besteht Tätigkeits- und Aufenthaltsverbot in Gemeinschaftseinrichtungen bis nach ärztlichem Urteil und/oder mit Zustimmung des Gesundheitsamtes eine mögliche Weiterverbreitung der Erkrankung nicht mehr zu befürchten ist.

 

Reisemedizinische Beratung

Ihre Ansprechpartnerin

Julia Leier

0211 516 160 119