Grippe / Influenza

Erreger

Orthomyxoviren, die in die Typen A, B und C unterteilt werden, für den Menschen relevant: die saisonal auftretenden Influenza A- und B- Viren

 

Verbreitung

weltweit verbreitet; in den Wintermonaten Grippewellen, in tropischen Ländern auch ganzjährig

 

Übertragung

Tröpfcheninfektion (insbesondere beim Husten oder Niesen), als auch über infizierte Oberflächen und Hände. Infektiösität besteht bis 4-5 Tage nach Auftreten erster Infektzeichen.

 

Inkubationszeit

1 - 2 Tage

 

Krankheitszeichen

Plötzlicher Erkrankungsbeginn, Fieber, Husten oder Halsschmerzen sowie Muskel- und / oder Kopfschmerzen für 5-7 Tage. Selten kommt es zu schweren Verläufen, wobei pulmonale Komplikationen deutlich im Vordergrund stehen.

 

Bei Patienten mit schwerem Krankheitsverlauf tritt eine Verschlechterung oft nach ca. 3 bis 10 Tage auf. Betroffen sind v.a. ältere Personen und Personen mit Grundkrankheiten wie Diabetes mellitus, Herz- und Lungenerkrankung, Immundefekte, neurologische Erkrankungen und schwere Adipositas.

 

Behandlung

überwiegend symptomatisch.

Vorbeugung

Jährliche Impfung.

 

Hygienemaßnahmen: wie z.B. Händewaschen, Flächenreinigung und ein Verhalten, wie soweit möglich - Abstandhalten zu Personen mit Symptomen einer akuten Atemwegserkrankung. In der Regel mindestens 1 Meter.

 

Pflichten

Dem Gesundheitsamt wird gemäß § 7 Abs. 1 lfSG nur der direkte Nachweis von Influenzaviren, soweit er auf eine akute Infektion hinweist, namentlich gemeldet. Dazu gehören auch in ärztlichen Praxen durchgeführte Schnelltests.

 

 

Reisemedizinische Beratung

Ihre Ansprechpartnerin

Julia Leier

0211 516 160 119