Hepatitis E

Erreger

Hepatitis-E-Virus (Calciviridae)

 

Verbreitung

Die Hepatitis E kommt hauptsächlich in Asien (Indien, Indonesien, China, Länder der ehemaligen Sowjetunion), Nord-, Ost- und Westafrika, im Nahen Osten und Lateinamerika vor.

 

Übertragung

Sie wird ebenso wie die Hepatitis A fäkal-oral übertragen, d.h. über verunreinigte Nahrungsmittel und Trinkwasser (Schmier- bzw. Kontaktinfektion). Eine Erkrankung ohne Reiseanamnese ist in Mitteleuropa nahezu ausgeschlossen.

 

Inkubationszeit

2 - 8, im Mittel 6 Wochen.

 

Krankheitszeichen

Die Erkrankung verläuft meist gutartig, allerdings werden teilweise auch chronische Verlaufsformen beobachtet. Aus nicht geklärten Gründen nehmen Infektionen von Schwangeren häufig einen schweren Verlauf. Der Krankheitsverlauf ist klinisch nicht unterscheidbar von einer Hepatitis A Infektion, jedoch häufig schwerer.

 

Behandlung

Eine spezielle Therapie gibt es nicht.

Vorbeugung

Eine Impfung steht nicht zur Verfügung. Konsequente Nahrungsmittelhygiene kann das Risiko einer Infektion entscheidend vermindern. Schwangeren ist von Reisen in Endemiegebiete abzuraten, da eine Infektion während der Schwangerschaft ein erhöhtes Letalitätsrisiko von bis zu 25 Prozent zur Folge hat.

Pflichten

Meldepflichtig sind Krankheitsverdacht, Erkrankung und Tod.

Reisemedizinische Beratung

Ihre Ansprechpartnerin

Julia Leier

0211 516 160 119