Zika- Virus- Infektion

Erreger

Zika-Virus (Flaviviridae)

 

Verbreitung

Mittel- und Südamerika, Afrika, Südostasien, Südpazifik.

 

Übertragung

Der Erreger wird über infizierte Mücken übertragen, die sowohl am Tage wie auch in der Dämmerung stechen. Wahrscheinlich ist eine Übertragung durch ungeschützten Geschlechtsverkehr. Die Inkubationszeit ist zur Zeit noch unklar.

 

Inkubationszeit

3 - 4 Tage.

 

Krankheitszeichen

Die gesundheitlichen Beschwerden ähneln denen des Dengue- Fiebers, bzw. des Chikungunya. Es kommt zu einem Hautausschlag, ggf. mit Fieber, Augenrötung Gelenkschmerzen, Erbrechen und Ödemen. Die Krankheitsbeschwerden halten ca. 6 Tage an. Inwieweit Schädel- Hirnfehlbildungen bei Neugeborenen möglich sind, befindet sich noch in der Klärung.

 

Behandlung

Die Behandlung ist rein symptomatisch (Maßnahmen zur Rehydrierung und Gabe von Analgetika). Acetylsalizylate (ASS) sind wegen der erhöhten Blutungsneigung kontraindiziert.

  

Vorbeugung

Eine Schutzimpfung steht noch nicht zur Verfügung. Vorbeugend ist konsequenter Mückenschutz, auch am Tage, besonders wichtig.

Reisemedizinische Beratung

Ihre Ansprechpartnerin

Julia Leier

0211 516 160 119