Hitze und Feuchtigkeit

Hitze und Feuchtigkeit in Verbindung mit größeren Anstrengungen können infolge von Wasser- und Salzverlust zu einem Hitzekollaps oder zu einem gefährlichen Hitzschlag führen.

Tee und mineralhaltige Getränke (Frucht- und Gemüsesäfte, Bouillon usw.) empfehlen sich im Falle eines Wärmestaus. Sofern es keine Kontraindikation gibt, kann man mit etwas Salz in Speisen oder Getränken Hitzeschäden, vor allem während der Akklimatisationsphase, vorbeugen.

Kinder und übergewichtige Personen leiden häufig unter Hitzeausschlag und Pilzerkrankungen. Tägliches Duschen, leichte Baumwollkleidung sowie ggf. Einpudern empfindlicher Hautflächen können die Beschwerden mindern.

In hochgelegenen Gebieten kann es zwischen Tag und Nacht beträchtliche Temperaturunterschiede geben. Auch in klimatisierten Räumen und Flugzeugen ist es kühl. Temperaturunterschiede erhöhen u.U. die Anfälligkeit für Erkältungen, denen man durch entsprechende Kleidung vorbeugen sollte.

Reisemedizinische Beratung

Ihre Ansprechpartnerin

Julia Leier

0211 516 160 119