Kinder und Insekten

In vielen subtropischen und tropischen Ländern ist es sinnvoll, für Kinder ein Kombinationspräparat Sonnen- und Insektenschutz zu verwenden, um gleichzeitig mit der Sonne auch Insekten abzuwehren. Der Biss bzw. Stich zahlreicher Insekten kann unangenehme Reaktionen hervorrufen und generell für die Kinder gefährlich (z.B. Malaria) oder bei einer erneuten Infektion lebensbedrohlich (z.B. Dengue-Fieber) sein. Leichte helle und langärmlige Kleidung, die möglichst viel Haut bedeckt schützt gegen Mückenstiche. Zusätzlich sind insektenabwehrende Mittel auf die unbedeckte Hautstellen aufzutragen. Für Kinder gut verträgliche Substanzen auf Naturbasis bieten jedoch oft keinen hundertprozentigen Schutz. Auch muss für Malaria-Risikogebiete für Kinder dringend eine Malaria-Prophylaxe erwogen werden. Grundsätzlich gilt hier für Kinder nichts anderes als für Erwachsene. Es muss Kindern grundsätzlich verboten werden, jedwedes Tier anzufassen. Gerade in tropischen Ländern herrscht ein erhöhtes Tollwutrisiko. Aber mitreisende Kinder müssen auch wissen, dass sie über jegliche Bissverletzungen sofort zu berichten haben. Kinder auf Reisen sollten zum weiteren Schutz vor Tieren, Pilzen, etc. grundsätzlich Schuhwerk tragen.


Reisemedizinische Beratung

Ihre Ansprechpartnerin

Julia Leier

0211 516 160 119