Kinder und Nahrungsmittel und Getränke

Vorsicht beim Essen ist der generelle Rat für Fernreisende, da in mancher Region 50 - 80% aller Reisenden an Durchfall erkranken. Durchfall kann recht unangenehme Begleitsymptome haben und u.U. sogar einen Abbruch der Reise nach sich ziehen. Vorsicht beim Essen ist besonders wichtig für Reisen mit Kindern. Der kindliche Körper muss sich nicht nur an das fremde Klima im Reiseland anpassen, sondern Kinder kommen auch mit einer Vielzahl ungewohnter Speisen in Berührung. Durch verunreinigte Nahrungsmittel und Getränke können Magen- und Darmerkrankungen übertragen werden. Verunreinigte Speisen und Getränke erkennt man in der Regel nicht am Aussehen. Vielmehr bedeutet Vorsicht beim Essen auf Reisen, dass man nicht immer dort essen, dann essen, das essen kann, wo man, wann man und was man essen möchte. Risikoreich ist Wasser aus dem Wasserhahn, Eiswürfel, Softeis oder loses Speiseeis, Salate, nicht geschältes Obst und warmgehaltene Speisen. Industriell abgefüllte Getränke und Getränke wie Tee, der aus sprudelnd gekochtem Wasser zubereitet wurde, sind in der Regel unbedenklich. Auch ungewohnte Gewürze machen dem kindlichen Organismus oft zu schaffen.

Keine Salate, kein rohes Obst und Gemüse essen, es sei denn, man kann es schälen. Am sichersten sind heiße und gründlich frisch gegarte Speisen. Wasser abkochen oder desinfizieren bzw. kohlensäurehaltiges Mineralwasser auch zum Zähneputzen benutzen. Unpasteurisierte Milch vor dem Trinken abkochen. Eiswürfel und Speiseeis meiden. Heißen Kaffee, kohlesäurehaltige Getränke und Fruchtsäfte (in Flaschen oder abgepackt) kann man ohne Risiko trinken. Krankheiten die über die Nahrung übertragen werden können, sind neben Durchfall z.B. Typhus, Kinderlähmung (Poliomyelitis), Hepatitis A und verschiedene Parasiten-Erkrankungen. Gegen Typhus und Hepatitis A steht zusätzlich zur Nahrungsmittelhygiene eine Impfung zur Verfügung. Gegen Durchfall, als der bei weitem häufigsten Ursache von Gesundheitsstörungen auf Reisen, gibt es keinen wirksamen Impfstoff. Um das Risiko einer Infektion zu mindern muss deshalb auf konsequente Nahrungsmittelhygiene beim Essen und Trinken geachtet werden. Bei Durchfall ist es insbesondere für Kinder wichtig viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Vorzugsweise eine spezielle salz- und glucosehaltige Lösung, wie sie in Apotheken erhältlich ist. Leider sind diese Lösungen nicht sehr schmackhaft und werden von vielen Kindern nicht gut toleriert. Sollte dies passieren, kann folgende Zusammensetzung zur Selbstzubereitung probiert werden:

1l Orangensaft, 1 Teelöffel Kochsalz, 2 Esslöffel Zucker

 oder

1l schwarzer Tee, 1 Teelöffel Kochsalz, 2 Esslöffel Zucker, Saft von 2 Orangen.


Hiervon wird in kleinen Schlucken viel getrunken.

Reisemedizinische Beratung

Ihre Ansprechpartnerin

Julia Leier

0211 516 160 119