So reisen Sie mit dem Flugzeug bequem

Legen Sie sich Reisedokumente (Personalausweis, Reisepaß, Visum) und Reisepapiere (Buchungsunterlagen) griffbereit. Denken Sie auch an die Unterlagen für Ihre Reisekrankenversicherung.
Wenn es geht, dann checken Sie am Abend vor der Reise ein. So können sie wesentlich ruhiger ohne Gepäck an den Start gehen. Gehen Sie ausgeruht auf die Reise. Schlafprobleme und Aufgeregtheit lassen sich oft durch ein mildes Baldrian-Präparat lindern.
Tragen Sie keine einengenden Kleidungsstücke auf der Reise. Geschäftsreisende dürfen ihre Krawatte lockern. Denken Sie auch an ein wärmendes Kleidungsstück, denn mitunter ist es im Flugzeug recht kühl.
Alkoholische Getränke direkt vor der Reise sind tabu, denn oft ist bei Ein- oder Ausreise viel zu regeln, worüber man unter Alkoholeinfluss leicht den Überblick verliert.
Blähende Speisen vor der Abreise sind ebenfalls tabu, denn die Darmgase dehnen sich unter den geänderten Druckverhältnissen im Flugzeug aus und führen zu Blähungsbeschwerden. Verzichten Sie aus dem gleichen Grund auf alle kohlensäurehaltigen Getränke an Bord.
Wenn Ihnen Fliegen neu ist, wenden Sie sich ruhig an die Flugbegleiter. Sie werden sehen, dass Fliegen wie "Busfahren über den Wolken" ist. Genießen Sie z.B. das Bordvideo und Sie werden jede Menge Ablenkung finden.
Ihr Kreislauf dankt es Ihnen, wenn Sie sich bewegen. Halten Sie Ihren Blutfluß auch im Flugzeug in Gang. Alle halbe Stunde einmal kurz aufstehen und alle Stunde ein kurzer Gang wird Ihnen guttun. Im Sitzen abwechselnd Zehen und Fersen anheben, Zehenspitzen hochheben, dann Zehen am Boden oder im Schuh "festkrallen". Kissen zwischen den Knien "festklammern", mehrmals die Oberschenkel kräftig aneinanderpressen. Dann Gesäß mehrmals anheben. So aktivieren Sie nacheinander die Fußsohlen-, Sprunggelenks-, Wadenmuskel-, die Oberschenkelmuskelpumpe, verbessern den Rückstrom des venösen Blutes im Leistenbereich und im Bauchraum.Trinken Sie zumindest bei längeren Flügen 0,5–1 l mehr Flüssigkeit als sonst, die Luft ist trocken an Bord. Das Austrocknen der Nasenschleimhäute verhindern Sie durch Nasenspray’s aus Salzlösung.


Reisemedizinische Beratung

Ihre Ansprechpartnerin

Julia Leier

0211 516 160 119