Tourismusinformationen Lettland

Überblick

Überblick

Das an der Ostsee gelegene Lettland verfügt über eine bemerkenswert vielgestaltige und schöne Landschaft, besonders, wenn man seine geringe Größe bedenkt. Besonders beeindruckend sind die ruhige Bucht von Riga und die wilde Ostsee mit ihren scheinbar endlosen, oft einsamen Sandstränden.
Da dramatische Landesinnere, dessen größter Teil von Naturschutzgebieten eingenommen wird, besteht aus riesigen Wäldern sowie zahlreichen Seen und Flüssen.
Riga ist die größte und touristisch wichtigste der baltischen Hauptstädte. Der historische Stadtkern wurde zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt, und die Jugendstilgebäude zählen zu den schönsten in ganz Europa. Daneben hat sich Riga auch durch sein reges Nachtleben einen Namen gemacht.
Außerhalb der Hauptstadt gibt es mittelalterliche Städte und Burgen, Museen und Volksparks, Festungsruinen und stolze Paläste zu entdecken. Lettland, das lange als europäischer Geheimtipp galt, ist auf dem besten Weg, eine Top-Reisedestination zu werden.
 

Das an der Ostsee gelegene Lettland verfügt über eine bemerkenswert vielgestaltige und schöne Landschaft, besonders, wenn man seine geringe Größe bedenkt.

Reise- und Sicherheitsinformationen

Handgepäckregeln

Stand - Fri, 06 Sep 2019 16:00:00 +0200
(Unverändert gültig seit: Fri, 06 Sep 2019 16:07:35 +0200)

Lagen können sich schnell verändern und entwickeln. Wir empfehlen Ihnen:
- Verfolgen Sie Nachrichten und Wetterberichte
- Achten Sie auf einen ausreichenden Reisekrankenversicherungsschutz
- Abonnieren Sie unseren Newsletter oder nutzen Sie unsere App „Sicher Reisen"
- Folgen Sie uns auf Twitter: AA_SicherReisen
- Registrieren Sie sich in unserer Krisenvorsorgeliste

Letzte Änderungen:
Neustrukturierung
Redaktionelle Änderungen und Ergänzungen

Sicherheit

Terrorismus

Kriminalität

An touristisch frequentierten Plätzen, insbesondere in der Nähe des Rigaer Hauptbahnhofs, kommt es zu Kleinkriminalität wie Taschendiebstählen.

Autodiebstahl und -aufbrüche sind vielerorts möglich, insbesondere auf nicht bewachten Parkplätzen und wenn Wertsachen oder Gepäckstücke im Fahrzeug erkennbar sind.

In Bars und anderen Lokalitäten kann es wie vielerorts vereinzelt zu Kreditkartenbetrug, überhöhten Rechnungen und seltener auch zum Einsatz von Betäubungsmitteln in Getränken kommen. Vertrauenswürdige Bars sind durch ein Gütesiegel des Rigaer Tourismusverbandes als „tourist-friendly" gekennzeichnet.

Bei Reisen mit Kraftfahrzeugen sollten angesichts einiger Diebstähle möglichst nur bewachte Parkplätze benutzt und keine Wertsachen, Papiere oder Gepäckstücke im Auto zurückgelassen werden.

  • Bewahren Sie Geld, Ausweise, Führerschein, Flugscheine und andere wichtigen Dokumente sicher und möglichst getrennt voneinander auf und fertigen Sie Kopien.
  • Lassen Sie Gepäck, Ihre Kreditkarte und auch Getränke in Bars nie unbeaufsichtigt.
  • Benutzen Sie mit dem Fahrzeug möglichst nur bewachte Parkplätze und lassen Sie keine Wertsachen oder Gepäckstücke im Auto zurück.
  • Bevorzugen Sie bargeldlose Zahlungen und nehmen Sie nur das für den Tag benötigte Bargeld und keine unnötigen Wertsachen mit.
  • Seien Sie in größeren Menschenmengen wie an Flughäfen, Bahnhöfen, auf Märkten und in öffentlichen Verkehrsmitteln besonders aufmerksam und achten Sie auf Ihre Wertsachen.
  • Seien Sie bei ungewohnten E-Mails, Gewinnmitteilungen, Angeboten und Hilfsersuchen angeblicher Bekannter skeptisch. Teilen Sie keine Daten von sich mit, sondern vergewissern Sie sich ggf. persönlich oder wenden Sie sich an die Polizei.

Naturkatastrophen

Lettland ist von Naturkatastrophen bisher nicht betroffen.

Im Winter kann es jedoch zu extremer Kälte, Schneefällen und Winterstürmen kommen.

  • Beachten Sie stets Verbote, Hinweisschilder und Warnungen sowie die Anweisungen lokaler Behörden.

Reiseinfos

Infrastruktur/Verkehr

Es gibt Flug-, Eisenbahn- und Fährverbindungen. Die touristische Infrastruktur ist insbesondere in Riga sehr gut ausgebaut und auf dem Lande meist einfach, aber zufriedenstellend.
In Riga steht ein guter öffentlicher Nahverkehr zur Verfügung.

Straßen sind oft in einem schlechten Zustand, Nebenstrecken teilweise noch unbefestigt.

Die Zahl der Verkehrstoten in Lettland ist hoch. Entsprechende Vorsicht ist geboten.

Vom 1. Dezember bis 31. März gilt in Lettland Winterreifenpflicht.
Es ist ganzjährig auch tagsüber vorgeschrieben, mit Abblendlicht zu fahren.
In Lettland gilt die 0,5-Promillegrenze, für Personen, die den Führerschein noch keine zwei Jahre besitzen, gilt 0,2 Promille. Es finden strenge Kontrollen statt.

Bei der Einreise mit dem Pkw sind neben dem Führerschein in der Regel auch die Fahrzeugpapiere vorzuweisen. Die Mitnahme der grünen Versicherungskarte wird empfohlen, um ggf. den bestehenden Versicherungsschutz des Pkw nachweisen zu können.

Bei Unfällen mit Beteiligung eines lettischen Pkw, für den keine Haftpflichtversicherung abgeschlossen wurde, kann die Agentur für Kfz-Versicherungen Motor Insurers' Bureau of Latvia in Zusammenarbeit mit örtlichen Versicherungsgesellschaften bei der Erstattung des entstandenen Schadens behilflich sein.

Bei Taxifahrten wird empfohlen, nur offizielle Taxis mit beleuchtetem Schild und gelben Kennzeichen, beginnend mit TX oder TQ, zu nutzen und auf die Verwendung von Taxametern zu achten. Bei Fahrten ab dem Flughafen Riga sind auch unter den offiziellen Taxis erhebliche Preisschwankungen möglich. Vor Fahrtantritt sollten die geltenden Tarife geprüft werden.

Die Rigaer Polizei hat, neben der einheitlichen Nutrufnummer 112, für Touristen in Schwierigkeiten eine englischsprachige Hotline eingerichtet: +371 67 18 18 18.

Die lettische Tourismusagentur bietet für Touristen darüber hinaus eine 24-Stunden-Hotline für Notfälle und allgemeine Auskünfte an, zum Teil auch in deutscher Sprache: +371 11 88.

Führerschein

Der deutsche Führerschein ist für touristische Aufenthalte ausreichend.

LGBTIQ

In Lettland besteht kein strafrechtliches Verbot für einvernehmliche homosexuelle Handlungen zwischen erwachsenen Personen. In ländlichen Gegenden ist die gesellschaftliche Akzeptanz dennoch geringer ausgeprägt als in urbanen Zentren.

Strafrecht

Der Besitz jeglicher Drogen ist in Lettland verboten und wird strafrechtlich mit vergleichsweise hohen Strafen geahndet.

Fahren unter Alkoholeinfluss wird strafrechtlich sehr streng mit hohen Strafen bis zum Entzug des Führerscheins und Ordnungshaft geahndet.

Das Trinken von Alkohol auf offener Straße ist verboten. Ausnahme hiervon bildet lediglich der Ausschank alkoholischer Getränke in Straßencafés etc.

Geld/Kreditkarten

Zahlungsmittel ist der Euro. Das Abheben von Bargeld an Geldautomaten und die Bezahlung mit Kreditkarten sind überall möglich.

Einreise und Zoll

Einreise- und Einfuhrbestimmungen für deutsche Staatsangehörige können sich kurzfristig ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon vorher unterrichtet wird. Rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreise- und Zollbestimmungen zur Einfuhr von Waren erhalten Sie nur direkt bei den Vertretungen Ihres Ziellandes.
Die Zollbestimmungen für Deutschland können Sie auf der Webseite des deutschen Zolls  und per App "Zoll und Reise" finden oder dort telefonisch erfragen.

Reisedokumente

Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit folgenden Dokumenten möglich:

  • Reisepass: Ja
  • Vorläufiger Reisepass: Ja
  • Personalausweis: Ja
  • Vorläufiger Personalausweis: Ja, muss gültig sein
  • Kinderreisepass: Ja

Anmerkungen/Mindestrestgültigkeit:
Lettland ist Vertragspartei des Europäischen Übereinkommens über die Regelung des Personenverkehrs zwischen den Mitgliedsstaaten des Europarates vom 13.12.1957. Reisedokumente außer dem vorläufigen Personalausweis dürfen seit höchstens einem Jahr abgelaufen sein.

Minderjährige

Es sind keine besonderen Bestimmungen für die Einreise von Minderjährigen bekannt.

Einfuhrbestimmungen

Die Ein- und Ausfuhr von Waren unterliegt den Bestimmungen der Europäischen Union. Der Grundsatz keiner Warenkontrollen schließt Stichprobenkontrollen im Rahmen der polizeilichen Überwachung der Grenzen und der polizeilichen Kontrolle des grenzüberschreitenden Verkehrs nicht aus.

Heimtiere

Für Reisen mit bestimmten Heimtieren (Hunde, Katzen, Frettchen) in Länder der Europäischen Union mit Ausnahme von Irland, Großbritannien, Malta und Finnland, wo abweichende Bestimmungen gelten, ist ein EU-Heimtierausweis erforderlich. Er dient u. a. als Nachweis, dass das Tier gegen Tollwut geimpft ist.
Einen Musterausweis sowie weitergehende Informationen bietet das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft.

Gesundheit

Aktuelles

Die WHO hat im Januar 2019 das Verzögern oder Auslassen von Impfungen zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Insbesondere der fehlende Impfschutz gegen Masern birgt bei international steigenden Fallzahlen ein hohes Risiko.

  • Überprüfen Sie im Rahmen der Reisevorbereitung Ihren sowie den Impfschutz Ihrer Kinder gegen Masern und lassen diesen ggf. ergänzen.

Impfschutz

Für die direkte Einreise aus Deutschland sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben.

  • Achten Sie darauf, dass sich bei Ihnen und Ihren Kindern die Standardimpfungen gemäß Impfkalender des Robert-Koch-Instituts auf dem aktuellen Stand befinden.
  • Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch gegen FSME, Hepatitis B und ggf. Tollwut empfohlen.
  • Aktuelle, detaillierte Reiseimpfempfehlungen für Fachkreise bietet die DTG.

FSME

Landesweit kommt es von April – Oktober zur Übertragung der Frühsommer Meningoenzephalitis (FSME) durch Zeckenbisse. Bei Aufenthalten in dieser Zeit ist eine Impfung gegen FSME empfohlen. Auch an die Möglichkeit einer Erkrankung an Borreliose muss nach einem Zeckenbiss gedacht werden.

HIV/AIDS

Durch sexuelle Kontakte, bei Drogengebrauch (unsaubere Spritzen oder Kanülen) und Bluttransfusionen besteht grundsätzlich ein hohes HIV-Übertragungsrisiko.

  • Verwenden Sie stets Kondome, insbesondere bei Gelegenheitsbekanntschaften.

Medizinische Versorgung

Die medizinische Grundversorgung ist gewährleistet und entspricht in der Regel dem europäischen Standard.
Bei einem Unfall oder einer akuten Erkrankung besteht in Estland für alle Personen, die in Deutschland gesetzlich versichert sind, ein Anspruch auf ärztliche Behandlung. Als Nachweis ist die von Ihrer Krankenkasse ausgestellte europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) vorzulegen.

  • Schließen Sie für die Dauer des Auslandsaufenthaltes eine Auslandsreise-Kranken- und Rückholversicherung ab. Ausführliche Informationen bietet die Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland.
  • Lassen Sie sich vor einer Reise durch einen Reisemediziner persönlich beraten und Ihren Impfschutz anpassen. Entsprechende Ärzte finden Sie z. B. über die DTG.

Bitte beachten Sie neben dem generellen Haftungsausschluss: 

  • Alle Angaben sind zur Information medizinisch Vorgebildeter gedacht. Sie ersetzen nicht die Konsultation eines Arztes.
  • Die Empfehlungen sind auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbes. bei längeren Aufenthalten vor Ort, zugeschnitten. Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern und Reisen in andere Gebiete des Landes können Abweichungen gelten.
  • Alle Angaben sind stets auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden und erfordern ggf. eine medizinische Beratung.
  • Die medizinischen Hinweise sind trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder stets vollkommen aktuell sein. Für Ihre Gesundheit bleiben Sie selbst verantwortlich.

Länderinfos zu Ihrem Reiseland

Hier finden Sie Adressen zuständiger diplomatischer Vertretungen und Informationen zur Politik und zu den bilateralen Beziehungen mit Deutschland.

Mehr

Weitere Hinweise für Ihre Reise

Weitere wichtige Hinweise für Ihre Reise

Kontaktadressen

Botschaft der Republik Lettland

Tel:+43 (1) 403 31 12. Konsularabteilung: +43 (1) 403 31 12 50. Website:http://www.mfa.gov.lv/de/austria Tel:+43 (1) 403 31 12. Konsularabteilung: +43 (1) 403 31 12 50. Öffnungszeiten:

Mo-Fr 09.00-17.00 Uhr. Konsularabteilung: Publikumsverkehr: Mo-Do 09.00-15.00 Uhr (nach telefonischer Vereinbarung).

Adresse: Stefan Esders Platz 4Wien1190

Tel:+49 (30) 82 60 02 22. Konsularabteilung: +49 (30) 82 60 02 10/12. Website:http://www.mfa.gov.lv/de/berlin Tel:+49 (30) 82 60 02 22. Konsularabteilung: +49 (30) 82 60 02 10/12. Öffnungszeiten:

Mo-Fr 09.00-17.00 Uhr. Telefonische Auskünfte: Mo, Di, Fr 09.00-13.00 und 14.00-17.00 Uhr; Mi, Do 09.00-12.00 und 13.00-17.00 Uhr.  Konsularabteilung: Di, Mi, Fr 10.00-13.00 Uhr; Mo, Do 13.00-16.00 Uhr.

Adresse: Reinerzstraße 40/41Berlin14193

Allgemeines

Lage

Lat:56.879635 Long:24.603189

Fläche

64.589 qkm.

Bevölkerungszahl

1.955.742 (UNO Schätzung 2016).

Bevölkerungsdichte

31 pro qkm.

Hauptstadt

Riga.

Staatsform

Republik seit 1991. Die lettische Verfassung von 1922 ist seit 1993 wieder in Kraft, nachdem sie 1940 während der sowjetischen Besetzung Lettlands annulliert worden war. Letzte Verfassungsänderung: 2007. Parlament (Saeima) mit 100 Mitgliedern. Unabhängig seit 1991. Lettland ist EU-Mitglied.

Geographie

Lettland ist ein baltischer Staat, er liegt an der Ostsee und grenzt im Norden an Estland, im Süden an Litauen, im Osten an die Russische Föderation und im Südosten an Belarus. 43% der Landesfläche sind bewaldet. Es gibt vier Landschaftsregionen: Kurland, Semgallen, Livland und das Seen- und Hügelland Lettgallen. Zur Küste hin ist die Landschaft überwiegend flach. Der östliche Landesteil ist hügelig mit zahlreichen Wäldern und Seen. Es gibt 12.000 Flüsse in Lettland, davon sind nur 17 mehr als 100 km lang. Der größte Fluss ist die Daugava.

Sprache

Religion

19,6% Protestanten (Lutheraner), 15,3% Russisch-Orthodoxe, 1% andere Christen.

Ortszeit

Soziale Konventionen

Allgemeines: Letten sind sehr stolz auf ihre Kultur. Besucher sollten dieses starke Nationalbewusstsein respektieren.

Umgangsformen: Die gängigen Höflichkeitsformen sollten beachtet werden. Zur Begrüßung gibt man sich die Hand. Letten sind eher zurückhaltende Menschen, jedoch äußerst gastfreundlich. Gastgeber freuen sich über einen Blumenstrauß. Blumen werden oft und gerne verschenkt, jedoch stets in ungerader Anzahl; eine gerade Anzahl gilt als Zeichen der Trauer.

Kleidung: Zurückhaltende, gepflegte Freizeitkleidung ist fast überall angebracht, Jeans und ein schickes Oberteil sind für die meisten Anlässe passend. In guten Restaurants oder zu besonderen Anlässen wird elegantere Kleidung erwartet. Korrekte Kleidung wird beim Betreten von Kirchen erwartet; Schultern und Knie sollten bedeckt sein. Badebekleidung gehört an den Strand.

Fotografieren: Beim Besuch einer der vielen schönen Kirchen sollte man sehr sensibel mit der Kamera umgehen und auf eventuelle Fotografierverbote Rücksicht nehmen. Personen sollten gefragt werden, bevor man sie fotografiert.

Rauchen: Das Rauchen ist in Restaurants, Bars, Cafés und Diskotheken nicht gestattet. Auch in öffentlichen Einrichtungen wie Kinos, Theater, Banken, Postämtern und Sportstätten sowie in Treppenhäusern ist das Rauchen verboten. Raucher, die sich im Freien aufhalten, müssen einen Mindestabstand von zehn Metern zu öffentlichen Gebäuden einhalten. Das Rauchen ist in der Nähe von Minderjährigen verboten.

Trinkgeld: Ein Trinkgeld in Höhe von 5-10% des Rechnungsbetrags ist in Restaurants in größeren Städten üblich. Ansonsten gibt man Trinkgeld nur bei sehr gutem Service. Taxifahrer, Kellner, Gepäckträger, Zimmermädchen und Reiseführer sollten ein Trinkgeld erhalten. 

Netzspannung

230 V, 50 Hz. Euro-Norm-Stecker.

Regierungschef

Premierminister Arturs Krišjānis Kariņš, seit Januar 2019.

Staatsoberhaupt

Egils Levits, seit Juli 2019.

Jüngste Geschichte

Reisepass/Visum

Übersicht

LandReisepaßVisumRückflugticket
Türkei Ja 2 Ja
Andere EU-Länder Ja/1 Nein Nein
Schweiz Ja/1 Nein Nein
Österreich Ja/1 Nein Nein
Deutschland Ja/1 Nein Nein

Reisepass

Allgemein erforderlich, muss noch mindestens 3 Monate über das Visum / den Aufenthalt hinaus gültig sein. Reisepässe von EU-Bürgern müssen während des Aufenthalts gültig sein.
 

Eintritt mit Kindern

Deutsche: Maschinenlesbarer Kinderreisepass oder eigener Reisepass oder Personalausweis.

Österreicher: Personalausweis oder eigener Reisepass.

Schweizer: Identitätskarte oder eigener Reisepass.

Türken: Eigener Reisepass.

Anmerkung: Für die Kinder gelten jeweils die gleichen Visumbestimmungen wie für ihre Eltern.

Achtung: Alleinreisende Minderjährige sollten eine beglaubigte Reiseerlaubnis der nicht anwesenden Eltern / Elternteile bzw. Erziehungsberechtigten mit sich führen. Plant ein alleinreisender Minderjähriger dauerthaft in Lettland zu verbleiben, muss er eine beglaubigte Reiseerlaubnis der nicht anwesenden Eltern / Elternteile bzw. Erziehungsberechtigten bei der Einreise vorlegen. 

Seit dem 27. Juni 2012 benötigen Kinder für Reisen in das Ausland (auch innerhalb der EU) ein eigenes Reisedokument (Reisepass / Kinderreisepass). Eintragungen von Kindern in den elterlichen Reisepass sind nicht mehr möglich.

Visum

Lettland ist Unterzeichner und Anwender der EU-Rechtsakte (Schengener Abkommen). Innerhalb des Schengenraums bestehen für Reisende an der Grenze keine Ausweiskontrollen mehr. Sie sind jedoch verpflichtet, ein gültiges Ausweispapier mitzuführen.

Hinweis

Achtung: Visumpflichtige Personen müssen während ihres Aufenthaltes im Schengen-Raum einen Pass oder ein anderes anerkanntes Reisedokument sowie das Schengen-Visum mitführen.

Transitvisum

Ansonsten visumpflichtige Reisende, die aus einem Nicht-Schengen-Land mit dem nächsten Anschluss in ein anderes Nicht-Schengen-Land weiterfliegen, den Transitraum nicht verlassen und über gültige Dokumente für die Weiterreise verfügen, benötigen kein Transitvisum. Diese Regelung gilt nicht für Staatsbürger einiger Länder. Nähere Auskünfte erteilen die zuständigen diplomatischen Vertretungen.

Bei Einreise auf dem Landweg über Russland oder Belarus wird ein Transitvisum für Russland bzw. Belarus benötigt.

Schengen-Visum

Staatsangehörige von visumpflichtigen Ländern müssen vor der Einreise in den Schengenraum ein Schengenvisum für das Land beantragen, in das zuerst bei der Durchreise durch den Schengenraum eingereist wird. Dieses wird nur bei der zuständigen konsularischen Vertretung des Landes, in dem die Person ihren dauerhaften Wohnsitz hat, ausgestellt.

Visagebühren

Kurzzeit-/Langzeit- und Transitvisum/Flughafentransitvisum.

Gültigkeitsdauer

Einreisevisum: 90 Tage. Transitvisum: 5 Tage.

Antragstellung

Persönlich bei der zuständigen konsularischen Vertretung im Wohnsitzland des Antragstellers.

Aufenthaltsgenehmigung

EU-Bürger, die sich länger als 3 Monate in Lettland kontinuierlich aufhalten wollen, müssen sich beim Staatsbürgerschafts- und Migrationsamt registrieren lassen. Dazu ist u. U. der Reisepass erforderlich. Auskünfte erteilen die konsularischen Vertretungen.

Working Days Required

Kurzfristiger Aufenthalt: Zwischen 2 und 10 Arbeitstagen.
Längerfristiger Aufenthalt: Mehrere Monate.

Ausreichende Geldmittel

Verlängerung des Aufenthalts

Einreise mit Haustieren

Hunde, Katzen und Frettchen aus EU-Ländern und aus nicht tollwutfreien Drittstaaten benötigen einen EU-Heimtierausweis (pet pass) bzw. einen nationalen Heimtierausweis, der nur von dazu ermächtigten Tierärzten ausgestellt werden kann, und müssen als Kennung einen implantierten Mikrochip am Hals tragen. Aus dem Heimtierausweis muss hervorgehen, dass bei dem Tier eine gültige Tollwutimpfung, ggf. eine gültige Auffrischungsimpfung gegen Tollwut, vorgenommen wurde. Die Einfuhr ist auf 5 Tiere beschränkt. Heimtiere unter 4 Monate sind von der Impfpflicht gegen Tollwut ausgenommen. 

 

Für Hunde, Katzen und Frettchen sowie für Vögel und Kleintiere aus nicht tollwutfreien Drittstaaten gilt die folgende zusätzliche Vorschrift:

Für jedes Tier wird ein Gesundheitszeugnis benötigt. Für den Eintritt in das EU-Gebiet muss bei den Haustieren 3 Monate vor der Einreise eine Untersuchung auf Anwesenheit von vakzinalen Antikörpern durchgeführt werden. Ausnahme: Die 3-Monatsfrist gilt nicht für Heimtiere aus dessen EU-Heimtierausweis hervorgeht, dass die Blutentnahme durchgeführt wurde bevor dieses Tier das Gebiet der Gemeinschaft verlassen hat und dass bei der Blutanalyse genügend Antikörper auf Tollwut nachgewiesen worden sind.

 

Für Hunde, Katzen und Frettchen aus tollwutfreien Drittstaaten (z.B. Schweiz, Andorra, Island, Liechtenstein, Monaco, Norwegen, San Marino und Vatikanstadt) kann ebenfalls der Heimtierausweis, der eine gültige Tollwutimpfung bestätigt, für die Einfuhr benutzt werden.

 

Weitere Informationen erteilt das lettische Landwirtschaftsministerium.

 

 

Geld

Währung

1 Euro = 100 Cents. Währungskürzel: €, EUR (ISO-Code). Banknoten gibt es in den Werten 5, 10, 20, 50, 100, 200 und 500 Euro, Münzen in den Nennbeträgen 1 und 2 Euro, sowie 1, 2, 5, 10, 20 und 50 Cents.  

Geldwechsel

Wechselstuben (Valutas maiņa) sind in jeder Stadt zu finden. Die Gebühren für Geldwechsel variieren stark, daher ist zu empfehlen vor dem Wechsel die anfallende Gebühr zu erfragen.

Kreditkarten

Mastercard, Visa, American Express, JCB und Diners Club werden von vielen Hotels und Tankstellen der größeren Städte angenommen. Einzelheiten vom Aussteller der betreffenden Kreditkarte. An den zahlreich vorhandenen Geldautomaten in allen kleineren und größeren Städten kann häufig auch mit der Kreditkarte und PIN-Nummer Geld abgehoben werden.

Girocard
Mit der Girocard (ehemals ec-Karte) wie Maestro-Karte, V Pay oder Sparcard und Pin-Nummer kann europaweit Bargeld in der Landeswährung von Geldautomaten abgehoben werden. In vielen europäischen Ländern ist es auch möglich, in Geschäften mit der Debitkarte zu bezahlen. Karten mit dem Cirrus-, V-Pay- oder Maestro-Symbol werden europaweit akzeptiert. Weitere Informationen von Banken und Geldinstituten. 

Achtung: Reisende, die mit ihrer Bankkundenkarte im Ausland bezahlen und Geld abheben wollen, sollten sich vor Reiseantritt bei ihrem Kreditinstitut über die Nutzungsmöglichkeit ihrer Karte informieren.  

Reiseschecks

Reiseschecks werden in Lettland nicht mehr akzeptiert. 

Devisenbestimmungen

Öffnungszeiten der Banken

Mo-Fr 09.00-17.00 Uhr; manche Banken auch Sa 09.00-12.00 Uhr.

Wechselkurse

Zollfrei einkaufen

Zollfrei einkaufen

Folgende Artikel können (bei Einreise aus Nicht-EU-Ländern) zollfrei nach Lettland eingeführt werden:

Bei Einreise mit dem Flugzeug: 200 Zigaretten oder 100 Zigarillos oder 50 Zigarren oder 250 g Tabak (Personen ab 18 J.);
Bei Einreise über Land oder mit dem Schiff: 40 Zigaretten oder 20 Zigarillos oder 10 Zigarren oder 50 g Tabak (Personen ab 18 J.);
 
1 l Spirituosen mit einem Alkoholgehalt über 22% oder 2 l Spirituosen mit einem Alkoholgehalt von höchstens 22% oder Schaumwein (Personen ab 18 J.);
4 l Tafelwein (Personen ab 18 J.);
16 l Bier (Personen ab 18 J.);

Medikamente für den persönlichen Bedarf;
Geschenke/sonstige Waren bis zu einem Gesamtwert von 430 € (Flug- und Seereisen) bzw. 300 € (Reisen mit der Bahn/dem Auto); Kinder unter 15 Jahren generell 285 €.
(a) Wertvolle Gegenstände wie Schmuck und Pelze sollten deklariert werden.
(b) Für Kunstgegenstände, die über 50 Jahre alt sind, ist eine Ausfuhrgenehmigung der lettischen Behörden erforderlich.

Einfuhrverbot

Betäubungsmittel, Schusswaffen und Munition (Einfuhrgenehmigung erforderlich), unverarbeitete Milch und rohes Fleisch (siehe Einfuhrbestimmungen). Für lebendes Geflügel, Fleisch und Fleischerzeugnisse besteht im Reiseverkehr ein generelles Einfuhrverbot aus Drittländern (ausgenommen aus den Färöer, Grönland, Island, Liechtenstein und der Schweiz).

Verbotene Ausfuhren

Einfuhrbestimmungen

Reisende, die von außerhalb der Europäischen Union u.a. Fleisch- und Milcherzeugnisse in die EU einführen, müssen diese anmelden. Die Regelung gilt nicht für die Einfuhr von tierischen Produkten aus den EU-Staaten sowie aus Andorra, Liechtenstein, Norwegen, San Marino und der Schweiz. Wer diese Produkte nicht anmeldet, muss mit Geldstrafen oder strafrechtlicher Ahndung rechnen.

Ausfuhrbestimmungen

Einfuhrbeschränkungen

Exportbeschränkungen

Duty-free-Verkauf in der EU

Der Duty-free-Verkauf auf Flug- und Schiffshäfen wurde für Reisen innerhalb der EU abgeschafft. Nur noch Reisende, die die EU verlassen, können im Duty-free-Shop billig einkaufen. Bei der Einfuhr von Waren in ein EU-Land, die in Duty-free-Shops in einem anderen EU-Land gekauft wurden, gelten dieselben Reisefreimengen und derselbe Reisefreibetrag wie bei der Einreise aus nicht EU-Ländern.

Warenverkehr innerhalb der EU

Der Warenverkehr innerhalb der EU ist für Reisende unbeschränkt, sofern die Waren für den persönlichen Bedarf und nicht für den Weiterverkauf bestimmt sind. Außerdem dürfen die Waren nicht in Duty-free-Shops gekauft worden sein. Über den persönlichen Eigenbedarf kann von den Reisenden ein Nachweis verlangt werden. Die Mitgliedstaaten haben das Recht, Verbrauchsteuern auf Spirituosen oder Tabakwaren zu erheben, wenn diese Produkte nicht für den Eigenbedarf bestimmt sind. 

Als persönlicher Bedarf gelten folgende Höchstmengen:
800 Zigaretten (Personen ab 17 J.);
400 Zigarillos (Personen ab 17 J.);
200 Zigarren (Personen ab 17 J.);
1 kg Tabak (Personen ab 17 J.);
10 Liter hochprozentige Alkoholika (Personen ab 17 J.);
20 Liter mit Alkohol angereicherter Wein (z. B. Port oder Sherry) (Personen ab 17 J.);
90 Liter Wein (davon höchstens 60 Liter Schaumwein) (Personen ab 17 J.);
110 Liter Bier (Personen ab 17 J.);
Parfüms und Eau de Toilette: Keine Beschränkungen, wenn nachgewiesen werden kann, dass die Menge für den persönlichen Verbrauch bestimmt ist.
Arzneimittel: Dem persönlichen Bedarf während der Reise entsprechende Menge.
Andere Waren: Der Warenverkehr innerhalb der EU ist für Reisende unbeschränkt. Ausgenommen davon sind jedoch Goldlegierungen und Goldplattierungen in unbearbeitetem Zustand oder als Halbzeug (Halbfabrikat) und Treibstoff. Kraftstoff darf nur mineralölsteuerfrei aus einem EG-Mitgliedstaat eingeführt werden, wenn er sich im Tank des Fahrzeuges oder in einem mitgeführten Reservebehälter befindet. Dabei wird eine Kraftstoffmenge von bis zu 10 Litern im Reservebehälter nicht beanstandet.

Wenn darüber hinausgehende Mengen dieser Waren mitgeführt werden, wäre z. B. eine Hochzeit ein Ereignis, mit dem sich ein Großeinkauf begründen ließe.
Anmerkung: Allerdings gibt es bestimmte Ausnahmen von der Regelung des unbeschränkten Warenverkehrs. Sie betreffen insbesondere den Neufahrzeugkauf und Einkäufe zu gewerblichen Zwecken. (Nähere Informationen hinsichtlich Steuern für Kraftfahrzeuge stehen im Leitfaden „Kauf von Waren und Dienstleistungen im Binnenmarkt“ der Europäischen Kommission.)

 

Gesetzliche Feiertage

Feiertage

Neujahr : 2019
01 Januar

Karfreitag : 19. April 2019

Ostermontag : 22. April 2019

Tag der Arbeit : 01. Mai 2019

Tag der Erklärung der Unabhängigkeit : 04. Mai 2019

Ligo (Mittsommerabend) : 23. Juni 2019

Jani (Johannistag) : 24. Juni 2019

Unabhängigkeitstag : 18. November 2019

Weihnachten : 25. Dezember 2019

Weihnachten : 26. Dezember 2019

Silvester : 31. Dezember 2019

Unterkunft

Hotels

Das Hotelangebot ist gut und wird ständig erweitert. Auch außerhalb der Hauptstadt findet man eine recht gute Auswahl an größeren Hotels und kleineren Pensionen, die vor der Unabhängigkeit unter staatlicher Aufsicht standen. Hotels in Riga sind mitunter teuer. Urlaubsorte mit guten Übernachtungsmöglichkeiten sind in der Umgebung vom Gauja Nationalpark, in Kurzeme und Latgale zu finden. Zu empfehlen sind auch Privatquartiere, die in fast jedem Ort vermittelt werden. Informationen zu Unterkünften in Lettland findet man auch im Internet unter folgender Adresse (Internet: www.allhotels.lv).


Hotelklassifizierung: Hotels werden in die Hotelstars Union-Sternekategorien von einem bis fünf Sterne eingeteilt. Weitere Informationen erteilt die Baltische Zentrale für Fremdenverkehr und der nationale Hotel- und Gastronomieverband Association of Latvian Hotels and Restaurants, A Caka iela 55-223, LV-1011 Riga (Tel: 701 41 31. Internet: www.lvra.lv).

Camping

Offizielle Campingplätze mit westeuropäischem Standard gibt es wenig. Zeltplätze mit bescheidenem Komfort befinden sich überwiegend in den Nationalparks und Urlaubsgebieten, z.B. an der Ostseeküste in der Umgebung der Baderegion bei Jurmala und in Ventspils (Internet: www.camping.ventspils.lv) und an Seen und Flussufern. Manche sind mit kleinen Holzhütten ausgestattet, die man mieten kann. Auch auf Bauernhöfen kann preiswert übernachtet oder gezeltet werden. Außerhalb der Nationalparks wird freies Zelten, wie in den skandinavischen Ländern, toleriert.

Accommodation Information

Das Hotelangebot ist gut und wird ständig erweitert. Auch außerhalb der Hauptstadt findet man eine recht gute Auswahl an größeren Hotels und kleineren Pensionen, die vor der Unabhängigkeit unter staatlicher Aufsicht standen. Hotels in Riga sind mitunter teuer. Urlaubsorte mit guten Übernachtungsmöglichkeiten sind in der Umgebung vom Gauja Nationalpark, in Kurzeme und Latgale zu finden. Zu empfehlen sind auch Privatquartiere, die in fast jedem Ort vermittelt werden. Informationen zu Unterkünften in Lettland findet man auch im Internet unter folgender Adresse (Internet: www.allhotels.lv).


Hotelklassifizierung: Hotels werden in die Hotelstars Union-Sternekategorien von einem bis fünf Sterne eingeteilt. Weitere Informationen erteilt die Baltische Zentrale für Fremdenverkehr und der nationale Hotel- und Gastronomieverband Association of Latvian Hotels and Restaurants, A Caka iela 55-223, LV-1011 Riga (Tel: 701 41 31. Internet: www.lvra.lv).

Andere Unterkünfte

Informationen erteilt die Baltische Tourismuszentrale in Münster und das Lettische Fremdenverkehrsamt in Riga (s. Adressen) sowie die Latvian Youth Hostel Association - Hostelling Latvia, 17-2 Siguldas pr, LV-1050 Riga (Tel: 921 85 60. Internet: www.hostellinglatvia.com).
Informationen zu Privatunterkünften, Pensionen und Landhäusern sind erhältlich vom Lettischen Fremdenverkehrsamt in Riga (s. Adressen) oder von der Latvian Country Tourism Association, Vīlipa iela 12-21, LV-1083 Riga (Tel: 761 76 00. Internet: www.celotajs.lv).

Land & Leute

Essen & Trinken

Stark beeinflusst durch die klimatischen Bedingungen und die hiesigen Feldfrüchte ist die lettische Küche eher herzhaft. Rotes Fleisch ist ein Hauptbestandteil eines jeden Menüs, es wird entweder mit einer sahnigen Soße oder als wärmendes Schmorgericht serviert. Entlang der Küste wird häufig Fisch serviert. In Riga eröffnen immer mehr internationale Restaurants. Üppige Mahlzeiten werden gerne mit lettischem Bier oder wahnsinnig starken Spirituosen hinuntergespült.

Spezialitäten wie graue Erbsen mit Speck und Bier, Piragi (Hefeteigtaschen mit Speck und Zwiebeln gefüllt), Sauerampfersuppe (mit gekochtem Schweinefleisch, Zwiebeln, Kartoffeln, Graupen, hartgekochten Eiern und saurer Sahne) und Akroshka (Milchsuppe mit Zwiebeln, Kräutern, Salatgurke und saurer Sahne) sollten gekostet werden. Als Nachspeise gibt es häufig Alexandertorte (mit Himbeeren oder Preiselbeeren). 

Das Trinken (oder auch schon allein das Mitführen einer geöffneten Flasche/Dose Alkohols) auf der Straße, in den Parks oder an anderen öffentlichen Plätzen ist in Riga verboten und wird mit einer Geldstrafe geahndet.

Aufpreise für Bedienung sind in Rechnungen enthalten. Taxifahrpreise enthalten ebenfalls bereits ein Trinkgeld.

In Lettland darf man ab 18 Jahren Alkohol trinken.

Nachtleben

Das Nachtleben in Riga ist legendär: Es gibt eine große Auswahl an Restaurants, Cafés und Bars. Von der Skyline Bar im 26. Stock des Reval Hotels Latvija aus hat man einen fantastischen Blick auf die Stadt. Wer es traditioneller mag, der sollte die Kellerbar Rigas Balzams aufsuchen – und unbedingt den gleichnamigen Kräuterschnaps probieren! In den Sommermonaten eröffnen viele Lokale einen Außenbereich am Straßenrand. Die hiesigen Nachtclubs bieten ein vielfältiges Programm – vom wilden Tanz durch die Nacht bis hin zu ruhigeren Blues-Konzerten; in vielen Clubs kann man lettische Rock- und Folkmusik live erleben. Oftmals spielen Bands einfach auf der Straße, was Jugendliche anzieht und nicht selten zu einer großartigen Spontanparty ausufert. Im Winter geht es hingegen deutlich ruhiger zu. 

Auch in den lettischen Touristenhochburgen wie z.B. Jurmala ist während der Hauptsaison in den Sommermonaten viel los, in etlichen Bars und Nachtclubs kann man die Nächte durchfeiern. Größere Städte, wie z.B. Daugavpils, Ventspils und Liepaja, haben ebenfalls zahlreiche Kneipen und Bars zu bieten, allerdings sind diese weniger auf Touristen ausgerichtet. 

Letten lieben die darstellenden Künste. Vor allem Riga hat ein vielfältiges Angebot an Schauspielhäusern: In der Latvian National Opera (Internet: www.opera.lv) finden das ganze Jahr über erstklassige Opern- und Ballettaufführungen statt. Im Jaunais Rīgas Teātris (Neues Theater Riga; Internet: www.jrt.lv) werden neben modern inszenierten klassischen Stücken auch Werke lettischer und ausländischer Dramatiker aufgeführt.

Einkaufstipps

Der hiesige Bernstein ist von guter Qualität. Preisgünstige Imitate sind ebenfalls häufig erhältlich. Die Küstenstadt Liepājas ist bekannt für ihre Bernsteinjuweliere, welche die beliebten Bernsteine zu modernen Schmuckstücken verarbeiten. Weitere gefragte Andenken sind kunsthandwerkliche Artikel (u.a. Weidenkörbe und Töpferwaren) sowie Textilwaren aus Leinen. Ein schönes Mitbringsel sind auch lettisches Bier, Rigas Black Balsam (dunkler Likör) und Volksmusik.

In allen größeren Ortschaften gibt es Supermärkte, welche häufig bis spät am Abend geöffnet sind, auch sonntags. Die Preise liegen etwas unter dem westeuropäischen Standard. Deutlich günstiger ist der Einkauf auf den Märkten (Tirgus), auf denen man neben frischem Obst und Gemüse aus der Region auch Backwaren, Käse, Honig und andere Produkte bekommt. Besonders lohnenswert ist ein Besuch des Rīgaer Zentralmarkts im ehemaligen Zeppelinhangar in der Nähe des Bahnhofs, der einer der größten Märkte in Europa ist. Allerdings sollte man beachten, dass die dort angebotenen Fleischwaren keiner staatlichen Kontrolle unterliegen. 

In den Touristenzentren Riga und Jurmala gibt es ein sehr vielfältiges Warenangebot. Vor allem in Riga gibt es neben den großen Boutiquen internationaler Handelsketten, wie man sie in allen großen Städten Europas findet, auch viele originelle kleine Geschäfte, die von Einheimischen betrieben werden.

Mo-Fr 09.00/10.00-18.00/19.00 Uhr, Sa 09.00/10.00-16.00/17.00, oft auch bis 22.00 Uhr. Kleinere Geschäfte schließen oft über Mittag. Lebensmittelgeschäfte sind von 08.00/09.00-20.00/21.00 Uhr geöffnet. Manche Geschäfte sind rund um die Uhr geöffnet.

Wirtschaftsprofil

Wirtschaft

Umgangsformen

In der Regel werden Visitenkarten ausgetauscht und Termine sollten im Voraus vereinbart werden. Geschäfte werden in Lettland in formaler Weise getätigt. Es wird ein Geschäftsoutfit erwartet. Für Männer ein Anzug, für Frauen ein Kostüm. Moderne Firmen bevorzugen ein eher lässigeres Outfit. Zu Beginn des Treffens gibt man sich die Hand, Geschenke werden gern gesehen, vor allem Uhren oder Whisky.

Geschäftszeiten: Mo-Fr 08.30-17.30 Uhr.

Kontaktadressen

Vorgeschlagene Reiserouten

Vorgeschlagene Reiserouten

Riga

Riga, die Hauptstadt Lettlands, ist eine der schönsten baltischen Städte und europäische Kulturhauptstadt 2014. Die architektonische Vielfalt ist groß, was besonders durch die alte Domkirche deutlich wird. Elemente der Romanik, Gotik, Renaissance, des Barock und des Klassizismus machen ihren Reiz aus. Der ehemalige Palast Peters des Großen in der Nähe der Domkirche wurde mehrmals umgebaut und restauriert. Von dem Turm des Palastes bietet sich ein hervorragender Ausblick auf die Stadt. Die Altstadt wurde von der UNESCO als Weltkulturerbe eingestuft und steht unter Denkmalschutz. Ganze Straßenzüge mit Jugendstilhäusern sind erhalten geblieben. Anfang des 13. Jahrhunderts wurde die Jakobi-Kirche im Übergangsstil zwischen Romanik und Gotik errichtet. Der Grundstein der ehemaligen Residenz des Deutschen Ritterordens wurde 1330 gelegt; dieses Schloss mit dem einzigen noch erhaltenen Stadttor, dem Schwedentor, beherbergt heute zahlreiche Museen, u. a. das Lettische Geschichtsmuseum. Nördlich vom Schloss steht auch die Peter-und-Paul-Kathedrale (Ende des 18. Jh.). Im Haus der kleinen Gilde kamen einst Handwerker zusammen, im Haus der großen Gilde saßen die Kaufleute. Die zweischiffige »Alte Gildestube« wird jetzt von der Philharmonie benutzt. Rigas Wahrzeichen ist der 137 m hohe Holzturm der Petrikirche. Die Johanniskirche (14. Jh.) zählt zu den schönsten Bauwerken des früheren Bischofssitzes. Die mittelalterlichen Bürgerhäuser, darunter die so genannten Drei Brüder (das älteste, aus Stein erbaute Wohnhaus in Riga) und 24 Lagerhäuser in der Altstadt, sind weitere architektonische Schmuckstücke Rigas.
Die zahlreichen Museen bieten informative Ausstellungen zur Stadt- und Landesgeschichte. Das Museum für Stadt-, Schiffbau- und Seefahrtgeschichte besteht bereits seit 1773. Eine Fundgrube für nationale Kunst ist das Staatliche Lettische Kunstmuseum. Im Gegensatz dazu zeigt das Museum für Ausländische Kunst vor allem Werke flämischer Meister. Ein Besuch des Museums für Medizingeschichte sollte Teil jeder Stadtbesichtigung sein. In dem 1924 angelegten fast 100 ha großen Freilichtmuseum sind bäuerliche Wohn- und Wirtschaftshäuser aus dem 16.-19. Jahrhundert zu besichtigen, die aus verschiedenen Regionen zusammengestellt wurden. Das bedeutendste Wahrzeichen der Stadt ist die Freiheitsstatue in der Freiheitsallee. Die Frauengestalt und die von ihr gehaltenen Sterne symbolisieren Lettland und die drei lettischen Provinzen Vidzeme, Kurzeme und Latgale.

Dinge zu sehen

Dinge zu sehen

Kommunikation

Telefon

Landesvorwahl:

Die Landesvorwahl ist 00371. 

Mobiltelefon

GSM 900, GSM 1800, 2G, 3G und 4G. Netzbetreiber in Lettland sind Tele2, Bite, LMT. Internationale Roaming-Abkommen bestehen. 

 

Auslandsroaming ist innerhalb der EU zum regulären Heimattarif des jeweiligen Anbieters nutzbar. Roaming-Gebühren wurden innerhalb der EU Mitte 2017 abgeschafft. Dennoch lohnt sich oft der Erwerb einer lettischen SIM-Karte, weil die Preise der lettischen Netzbetreiber in der Regel unter den EU-Preisen für Roaming liegen.

 

Die Benutzung eines Mobiltelefons am Steuer ist nur mit Freisprechanlage erlaubt.

Internet

Zehntausende von Tet-WiFi-Hot-Spots in ganz Lettland ermöglichen kostenlosen Zugang zum Internet. Bei kostenloser Nutzung erscheint in Intervallen Werbung. Die Orte mit Tet-WiFi-Hotspots sind oft durch Wi-Fi-Aufkleber gekennzeichnet.

Medien

Post

Die Hauptpostämter (Zentrale: Boulevard 19) in Riga haben bis 20.00 Uhr und teilweise bis 22.00 Uhr geöffnet. Briefkästen sind gelb. Briefe nach Westeuropa sind 5-7 Tage unterwegs. Allgemeine Öffnungszeiten der Postämter: Mo-Fr 09.00-18.00 Uhr, Sa 09.00-13.00 Uhr. Postämter außerhalb von Riga sind Mo-Fr von 09.00-18.00 Uhr und Sa von 9.00-13.00 Uhr geöffnet. Briefmarken sind in Postämtern und in Kiosken erhältlich.

Reiseverkehr - International

Flugzeug

Tägliche Direktverbindungen von Frankfurt/M. nach Riga werden von Lufthansa (LH) und Air Baltic (BT) angeboten.

Außerdem fliegt Air Baltic (BT) ab Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Zürich und Genf nonstop nach Riga.

Austrian Airlines (OS) und Air Baltic (BT) fliegen von Wien direkt nach Riga.

Ryanair (FR) verbindet Berlin Schönefeld, Köln/Bonn und Frankfurt Hahn nonstop mit Riga.

Frankfurt/M. - Riga: 2 Std.; Wien - Riga: 2 Std. 15 Min.; Zürich - Riga: 2 Std. 30 Min.

 

Flugzeug Anmerkungen

Ausreisegebühr

Internationale Flughäfen

Riga Internationaler Flughafenhttp://www.riga-airport.com Lage:

Der Flughafen liegt 11 km westlich von Riga.

Tel:

+371 2931 1817.

Schiff

Die drei großen Häfen Lettlands sind Liepaja, Riga und Ventspils.

Bahn

Lettlands wichtigste Eisenbahngesellschaft Latvijas dzelzceļš betreibt ein gut ausgebautes, sternförmig auf Riga zulaufendes Streckennetz, das Verbindungen nach Russland, in die ehemaligen sowjetischen Länder sowie nach Estland und Litauen bietet.

Von Berlin nach Riga gibt es eine Verbindung über Warschau und Vilnius. Bei der Nachtverbindung von Berlin über Minsk (Belarus) nach Riga benötigen Reisende ein belorussisches Transitvisum, das vor der Abreise besorgt werden muss. Der direkte Nachtzug von Minsk nach Riga fährt nur jeden zweiten Tag.

 

Bahnpässe

Bus/Pkw

Auto: Von Deutschland und der Schweiz aus gestaltet sich die Anreise am einfachsten über Polen und Litauen. Auf dieser Strecke sind keine Visa nötig, da sie ausschließlich durch die EU führt. Von Österreich aus durchquert man zunächst Tschechien, um nach Polen zu gelangen.

Mehrere Verbindungsstraßen führen von Lettland aus nach Estland (Grenzübergänge: Ainazi, Valka, Veclaicene), nach Litauen (Grenzübergänge: Daugavpils, Subate, Bauska, Eleja, Ezere, Nica), in die Russische Föderation (Grenzübergänge: Karsava, Zilupe) und nach Belarus (Grenzübergänge: Paternieki, Silene).

Fernbus: Eurolines fährt von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Lettland.

Maut: Fahrten mit dem Pkw sind in Lettland mautfrei. Nur für Fahrzeuge über drei Tonnen im Güterverkehr wird Maut fällig.

Unterlagen: Der nationale Führerschein ist in Lettland ausreichend.

 

Reiseverkehr - National

Flugzeug

Die lettische Fluglinie Air Baltic (BT) verbindet Liepāja regelmäßig nonstop mit Riga (Flugzeit: 40 Min.).

 

Schiff

Entlang der Küste liegen einige kleine Häfen mit Yacht-Anlegestellen: Riga, Roja, Salacgriva, Pavilosta, Ventspils, Skulte, Engure, Mersrags, Liepaja und Lielupe.

 

Bahn

Das Streckennetz der lettischen Eisenbahngesellschaft Latvijas dzelzceļš verbindet Riga regelmäßig mit allen größeren Städten des Landes. Der Hauptbahnhof ist Stacijas laukums. Fahrkarten können vor Ort am Bahnhof oder für die meisten Strecken auch online erworben werden.

Banitis betreibt Lettlands letzte funktionstüchtige Schmalspurbahn auf der Strecke Gulbene - Aluksne (33 km).

 

Bus/Pkw

Lettland hat im europäischen Vergleich ein sehr weitmaschiges Straßennetz, das jedoch alle Landesteile verbindet.

Maut: Fahrten mit dem Pkw sind mautfrei.

Tankstellen sind flächendeckend zu finden und oft rund um die Uhr geöffnet. In der Regel kann mit Kreditkarten bezahlt werden.

r

Überregionale Straßen sind meist in einem guten Zustand, weniger befahrene Straßen allerdings oft unbefestigt.

Busse sind in Lettland das am meisten genutzte öffentliche Verkehrsmittel. Der Busbahnhof in Riga befindet sich hinter dem Hauptbahnhof. Von hier aus starten Busse ins ganze Land. Fahrkarten sind online bei Autoosta, an den Verkaufsstellen am Busbahnhof sowie an Automaten erhältlich.

Die auf dem Land verkehrenden Kleinbusse sind oft sehr unpünktlich; die Fahrpreise allerdings sehr günstig.

Taxis sind überall verfügbar. Bei kürzeren Strecken ist es ratsam, einen Beleg zu verlangen, um nicht unnötig viel zu bezahlen. Bei längeren Strecken bringen Verhandlungen oft große Preisvorteile, was zumeist nur in Taxis möglich ist, die per Telefon gerufen wurden.

Der EU-Führerschein wird in Lettland anerkannt. Inhaber älterer deutscher Führerscheine sollten zusätzlich einen internationalen Führerschein mitführen. Für Staatsangehörige der EU- und EFTA-Länder gilt als Versicherungsnachweis das Autokennzeichen.

Dennoch wird EU- und EFTA-Bürgern empfohlen, die Internationale Grüne Versicherungskarte mitzunehmen, um bei eventuellen Schadensfällen in den Genuss des vollen Versicherungsschutzes zu kommen und die Unfallaufnahme zu erleichtern. Ansonsten gilt der gesetzlich vorgeschriebene minimale Haftpflicht-Versicherungsschutz.

 

Verkehrsbestimmungen:
- Gurtanlegepflicht.
- Promillegrenze: 0,5 ‰. Fahrer, die ihren Führerschein erst weniger als 2 Jahre besitzen: 0,2 ‰. 
- Abblendlicht muss auch tagsüber eingeschaltet sein.
- Telefonieren am Steuer ist nur mit einer Freisprecheinrichtung erlaubt.
- Kinder bis zu einer Größe von 1,50 m müssen in Kindersitzen befördert oder mit dem Hüftgurt des Sicherheitsgurts gesichert werden.
- Winterreifen sind vom 01.12.-01.03. für alle Fahrzeuge unter 3,5 Tonnen vorgeschrieben.

Die Ampelschaltung ist anders als in Deutschland: Grün - blinkendes Grün - Gelb - Rot. Das blinkende Grün entspricht Gelb in Deutschland. Wenn die Ampel auf Gelb steht, darf nicht mehr gefahren werden.

Geschwindigkeitsbegrenzungen:
- innerorts: 50 km/h;
- außerorts: 90 km/h;
- Schnellstraßen 90-100 km/h (Beschilderung beachten).

Der ADAC-Auslands-Notruf bietet ADAC-Mitgliedern und Inhabern eines ADAC-Auslandskranken‑ und ‑unfallschutzes umfangreiche Hilfeleistungen bei Fahrzeugpannen, Verkehrsunfällen, Verlusten von Dokumenten und Geld bis hin zu medizinischen Notfällen. Die Notrufnummer ist rund um die Uhr erreichbar; bei Fahrzeugschäden: Tel. +49 (89) 22 22 22, bei Erkrankungen: +49 (89) 76 76 76.

Der ADAC Partnerklub in Riga ist Latvijas automoto biedriba (LAMB), Tel. +371 67 56 62 22. Notruf: Tel. 1888.

Die Buchung ist über Hotels möglich; Vorausbestellung wird empfohlen. Angeboten werden westliche Marken aller Klassen auch mit Chauffeurservice. Einwegmieten sind ebenfalls im Angebot. Autovermietungen verlangen in Lettland oft zusätzlich zum nationalen einen internationalen Führerschein.

Fahrer müssen mindestens 21 Jahre alt sein (je nach Fahrzeugkategorie oft unterschiedlich) und seit mindestens einem Jahr den Führerschein besitzen. Oft zahlen Fahrer unter 25 Jahren vor Ort zusätzlich eine Jungfahrergebühr.

In Riga und Jurmala bietet Sixt an einer Vielzahl von Stationen Leihfahrräder an. In Bulduri und Kemeri können Fahrräder am Bahnhof geliehen werden; in ländlichen Regionen und Kleinstädten oft bei Gaststätten.

Roller können in Riga bei diversen Verleihern gemietet werden.

Verkehrsbestimmungen:
- Gurtanlegepflicht.
- Promillegrenze: 0,5 ‰. Fahrer, die ihren Führerschein erst weniger als 2 Jahre besitzen: 0,2 ‰. 
- Abblendlicht muss auch tagsüber eingeschaltet sein.
- Telefonieren am Steuer ist nur mit einer Freisprecheinrichtung erlaubt.
- Kinder bis zu einer Größe von 1,50 m müssen in Kindersitzen befördert oder mit dem Hüftgurt des Sicherheitsgurts gesichert werden.
- Winterreifen sind vom 01.12.-01.03. für alle Fahrzeuge unter 3,5 Tonnen vorgeschrieben.

Die Ampelschaltung ist anders als in Deutschland: Grün - blinkendes Grün - Gelb - Rot. Das blinkende Grün entspricht Gelb in Deutschland. Wenn die Ampel auf Gelb steht, darf nicht mehr gefahren werden.

Geschwindigkeitsbegrenzungen:
- innerorts: 50 km/h;
- außerorts: 90 km/h;
- Schnellstraßen 90-100 km/h (Beschilderung beachten).

Stadtverkehr

In Riga fahren Straßenbahnen, Trolleybusse, Busse und Taxis.

Das städtische Unternehmen Rigas Satiksme betreibt die öffentlichen Verkehrsmittel. Die Fahrkarten für Busse und Straßenbahnen werden in Kiosken und Geschäften verkauft oder können direkt beim Fahrer erworben werden.

 

Fahrzeiten

VonZuLuftStraßeBahn

Klima

Klima

Gemäßigtes Klima. Warme Sommer, Frühling und Herbst sind relativ mild. Kalte, lange Winter (Oktober bis April) mit starken Schneefällen. Die Niederschläge sind über das ganze Jahr verteilt. Die beste Reisezeit beginnt im Mai und endet im September.

 

zurück

 

Seitenanfang