Tourismusinformationen Antigua und Barbuda

VC Bird International (ANU) liegt 8 km nordöstlich von St. John's. Er wird von den größeren internationalen Flughäfen, u.a. London, New York, Miami, Frankfurt/M., Toronto und Montréal, aus angeflogen; es bestehen Anschlussflüge zu allen ostkaribischen Inseln, den Amerikanischen Jungferninseln und nach Puerto Rico. Duty-free-Shop, Mietwagenschalter, Restaurant, Bar, Geldautomat, Geldwechselbüro, Post, Tourist-Information und Taxistand. Der Flughafen ist behindertenfreundlich eingerichtet. Taxifahrten in das Stadtzentrum St. John's kosten ungefähr 10 US$, die Fahrtzeit beträgt etwa 10 Minuten. Es gibt keine Verbindung von und zum Flughafen mit öffentlichen Verkehrsmitteln.]]>

Mietwagen können bei internationalen und einheimischen Firmen, u.a. Avis, Budget und Hertz, auf Antigua und Barbuda gemietet werden. Einige Firmen vermieten auch Mopeds und Fahrräder. Es gibt eine Tagesgebühr ohne Kilometerbegrenzung. Unterlagen: Eine Fahrerlaubnis wird benötigt, die gegen eine Gebühr von ca 20 US$ und der Vorlage des eigenen Führerscheines bei der örtlichen Polizei oder bei den Autovermietungen ausgestellt wird. Diese ist drei Monate gültig.Bus: Minibusse verkehren unregelmäßig zwischen den Ortschaften. Der Busbahnhof in St. John's ist am Marktplatz. Die Fahrer machen durch Hupen auf sich aufmerksam und warten jedesmal auf eine volle Fuhre. Die Busse verkehren auf festgelegten Strecken und halten nach Wunsch.Einheitstarife gelten für Taxis. US-Dollar werden bevorzugt angenommen.

Verkehrsbestimmungen:

Linksverkehr.Geschwindigkeitsbegrenzungen:
Außerhalb von Ortschaften: 88 km/h.]]>

Linienflüge

Antigua und Barbuda werden von mehreren internationalen Fluggesellschaften angeflogen, u.a.
Lufthansa (LH) (Internet: www.lufthansa.de), 
British Airways (BA) (Internet: www.britishairways.com),
Swiss International (LX) (Internet: www.swiss.com),
Air France (AF) (Internet: www.airfrance.com),
American Airlines (AA) (Internet: www.aa.com),
United Airlines (UA) und 
Delta Airlines (DL) (Internet: www.delta.com).
Caribbean Airlines (Internet: www.caribbean-airlines.com/) fliegt ab London nach Antigua. LIAT (LI) (Internet: www.liatairline.com) bietet regelmäßige Linienflüge von Antigua zu über 20 Destinationen in der Karibik an. 

Billigflüge
Condor (DE) fliegt von Deutschland aus nach Antigua.]]>

St. John's V.C. Bird Internationaler Flughafen (ANU)Der Flughafen befindet sich 8 km nordöstlich von St. John's. Tel: <p>26 84 62 03 58</p>. Zum/vom Flughafen: Es gibt keine öffentlichen Verkehrsmittel zum Flughafen. Man kann jedoch Flughafentaxis mieten (Fahrtdauer zum Stadtzentrum von St John's: 10-15 Min. Flug: Es gibt zwischen 08.30 und 16.30 Uhr einen Helikopter-Service nach Montserrat (nicht mittwochs und samstags, Tel: 26 84 62 31 47). Außerdem gibt es Flüge zwischen den Leeward Inseln (Tel: 26 84 80 56 00), die in der Ankunftshalle des Flughafens gebucht werden können.]]>

Holland America (Internet: www.hollandamerica.com), Royal Caribbean (Internet: www.royalcaribbean.com), Celebrity (Internet: www.celebrity.com), Cunard (Internet: www.cunardline.com), Norwegian (Internet: www.ncl.com) und Princess Cruises (Internet: www.princess.com) angeboten. Zahlreiche kleinere Schiffe fahren zu anderen karibischen Inseln.]]>

Cable & Wireless West Indies (Internet: www.cwwionline.com). Roaming-Abkommen bestehen. Reisende mit TDMA-Geräten können Anrufe ohne Voranmeldung tätigen, Voraussetzung ist die Angabe einer Kreditkartennummer.]]>

Cable & Wireless (Internet: www.cwantigua.com). Internet/E-Mail-Zugang ist in der Zentrale von Cable & Wireless in Long Street, St. John's möglich.]]>

Cable and Wireless angeboten.]]>

Deutschen Welle (Tel: (+49) (0228) 429 32 08. Internet: www.dw-world.de) anzufordern.]]>



Bird Island werden von mehreren Veranstaltern angeboten. VieleHotels bieten Ausflugsfahrten in Booten mit Glasböden an, von denen ausman das Riff bestaunen kann. Ein restauriertes Piratenschiff bietetTages- oder Abendtouren an; Essen, reichliche Getränkeauswahl und einUnterhaltungsprogramm sind im Fahrpreis inbegriffen.]]>



Nelson’s Dockyard in English Harbour ist einer der wenigenhurrikanfreien Naturhäfen in der Karibik. Die englischen AdmiraleNelson, Rodney und Hood nutzten ihn während der napoleonischen Kriegeals sichere Flottenbasis. Clarence House, das Nelson’s Dockyardüberblickt, war der Sitz des Herzogs von Clarence, des späteren KönigsWilliam IV. Heute ist Clarence House die Sommerresidenz desGeneralgouverneurs und wird regelmäßig für Besucher geöffnet.]]>



Shirley Heights und Fort James bezeugen dieEntschlossenheit der Briten etwaige Invasionen durchBefestigungsanlagen abzuschrecken und ihre Stellung in der Kolonie im18. Jahrhundert zu festigen. Shirley Heights wurde nach General Shirleybenannt, dem späteren Gouverneur der Leeward-Inseln (1781). Eines derHauptgebäude, das Block House, wurde 1787 von General Matthewfür den Fall einer Belagerung erbaut. In der Nähe ist der Friedhof miteinem Obelisken, der an die Gefallenen des 54. Regiments erinnern soll.
Die St. John’s Cathedral wurdeursprünglich 1683 erbaut, 1745 aber durch ein Steingebäude ersetzt. EinErdbeben vernichtete sie fast 100 Jahre später und 1845 wurde derGrundstein für die heutige Kathedrale gelegt. Die Figuren des JüngersJohannes und von Johannes dem Täufer am Südtor sollen angeblich voneinem der Schiffe Napoleons stammen und mit einem britischenKriegsschiff zur Insel gebracht worden sein. Der Markt befindet sich inder Nähe des Hafens von St. John’s und ist besonders Samstag vormittagsein lohnendes, farbenprächtiges Ausflugsziel.]]>



Indian Town ist eines der Naturschutzgebiete Antiguas und liegt im Osten der Insel. Die tosende Brandung des Atlantik hat die Felsen zur Devil’s Bridge (»Teufelsbrücke«) geformt und Löcher in die Kliffs gewaschen, aus denen die Gischt herausspritzt.
Der See, der heutzutage das Landschaftsbild im Landesinneren beherrscht, ist dagegen Menschenwerk. Er kam durch den Bau des Potworks Dam zustande und ist mit 4,5 Milliarden Litern Wasser Antiguas größter See.]]>



Fig Tree Drive ist eine Ringstraße, die durch tropischenRegenwald, eine attraktive Hügellandschaft und schöne Fischerdörfer ander Südküste führt. Diese Tour kann man mit einem Taxi unternehmen.
Am Greencastle Hill stehen große, geheimnisumwobene Megalithen, die möglicherweise zu Ehren des Sonnengottes und der Mondgöttin errichtet wurden.]]>



Parham im Osten der Insel ist für seine achteckige Kirche ausdem 18. Jahrhundert bekannt, in der noch einige Stuckarbeiten erhaltengeblieben sind.]]>



Vogelschutzgebiet im Nordwesten derInsel liegt inmitten einer Lagune, die von Mangroven überzogen ist. Wereinmal die Fregattvögel im Flug gesehen hat, mit einer Flügelspannweitebis zu 2 m, wird den Anblick nie vergessen. Die Insel ist noch relativunberührt und ein Paradies für Naturfreunde. Codrington, diegrößte und einzige Ortschaft, liegt am Rand einer Lagune. Sie ist nacheiner englischen Familie benannt, die einst die Insel von derbritischen Krone für »ein gemästetes Schwein pro Jahr« pachtete.]]>



Wichtige Wirtschaftszweige
Antigua und Barbuda gehörte zu den ersten Ländern der Karibik, die Ende der sechziger Jahre begannen, den Tourismus zu fördern. Ende der achtziger Jahre gab es einen zweiten Boom, im Zuge dessen weitere Projekte verwirklicht wurden. Tourismus und Finanzdienste sind heute die Haupteinnahmequellen und erbringen rund 74,3 % des Bruttoinlandsprodukts, 60% davon fallen auf den Tourismussektor (Stand: 2008). Die Tourismusindustrie musste in den vergangenen Jahren wegen Hurrikanschäden größere Einbußen hinnehmen und das Finanzwesen geriet zeitweise wegen zweifelhafter Verbindungen zu Geldwäscheunternehmen in Verruf. Der Anteil des Agrarsektors am Bruttoinlandsprodukt liegt bei 3,8 % und der Industrie bei 22 % (Stand: 2008). Weitere Einnahmequellen sind die zwei Militärstützpunkte der Amerikaner.
Durch seine geographische Lage ist das Land besonders durch Naturkatastrophen gefärdet.

Wirtschaftslage
Ende 2003 lag die Arbeitslosenquote bei über 12% mit steigender Tendenz. Das Land hat ein hohes Außenhandelsdefizit und eine negative Zahlungsbilanz. Ende 2004 war das Land wegen seiner Kreditunwürdigkeit stark in seinem Handlungsspielraum eingeschränkt. Die Staatsverschuldung lag 500% über den Staatseinkünften. Die derzeit amtierende Regierung konnte in den vergangenen Jahren die hohe Verschuldung von 120 % des BIP auf etwa 90 % reduzieren (Stand: 2008).
Der Bauboom im Zusammenhang mit dem expandierenden Tourismussektor sowie dem Cricket Word Cup 2007 hatte zwischen 2003 und 2007 für hohe, teilweise zweistellige Wachstumsraten gesorgt. Das Wirtschaftswachstum betrug 2008 nor noch 4,2 % (2007: 6,9 %).

Wirtschaftspolitik
Um nicht allein vom Dienstleistungssektor abhängig zu sein, versucht die Regierung, der Wirtschaft eine breitere Basis zu verschaffen. So werden die herstellende Industrie, Fischfang und Fischzucht sowie der Anbau von Obst und Gemüse verstärkt gefördert, um die Importabhängigkeit zu reduzieren. Einige Firmen in der Leichtindustrie stellen Textilien, Papier, Möbel und Haushaltsgeräte her. Außerdem erhält Antigua beträchtliche Entwicklungshilfezahlungen. Weiterhin ist die Regierung bemüht, die hohe Staatsverschuldung durch eine restriktivere Finanzpolitik zu bremsen, was ihr gelingt. Der Korruption soll mit mehr Transparenz im öffentlichen Dienst begegnet werden.
Die Handelsbeziehungen zur EU sollen sich dank des im Oktober 2008 unterzeichneten Wirtschaftspartnerschaftsabkommens (Economic Partnership Agreement, EPA) positiv entwickeln. 

Handelspartner
Haupthandelspartner sind die USA, Puerto Rico, Großbritannien, Kanada und die Länder des karibischen CARICOM-Handelsblocks, dem auch Antigua und Barbuda angehören. Das Land ist außerdem um die Fortschreibung des Programms, das die Präferenzregelungen für den europäischen Markt festlegt, bemüht.]]>

Geschäftszeiten: Mo-Fr 08.00-12.00 und 13.00-16.30 Uhr.]]>

Antigua and Barbuda Chamber of Commerce and Industry Ltd (Industrie- und Handelskammer)
PO Box 774, 7, Redcliffe and Cross Streets, St. John’s
Tel: 462 07 43.]]>

Antigua Hotel & Tourist Association (Adresse s. Unterkunft) gehören, bieten Konferenzeinrichtungen. Informationen sind vom Fremdenverkehrsamt oder von folgender Organisation erhältlich:

Alexander Parrish (Antigua) Ltd
Redcliff Street, PO Box 45, St. John’s
Tel: 462 06 38.
Internet: www.apalantigua.com]]>

Funghi (Maisbrei mit Salzfisch), Hähnchenschmortopf, Hammel- oder Ziegeneintopf, Pilaws und Currygerichte.

Getränke:
Es gibt importierte Weine und Spirituosen, aber auch alkoholfreie Getränke und einheimische Fruchtsäfte. Zu den einheimischen Erfrischungen gehören Cocktails aus frisch gepressten Fruchtsäften (oft mit einem Schuss Rum gemixt), Kokosmilch, brauner und weißer Rum aus Antigua (Cavalier), Rumpunsch sowie das einheimische Bier Wadadli. Eisgekühlte Fruchtsäfte schmecken natürlich auch pur. Auf die meisten Restaurantrechnungen wird eine Regierungssteuer von 7% aufgeschlagen.]]>

Heritage Quay, im Geschäftsviertel von St. John’s, ist ein Einkaufs- und Unterhaltungszentrum mit 40 Duty-free-Shops, einem Theater, Hotel, Restaurant und Kasino. Redcliffe Quay, ein Einkaufszentrum das sich im ehemaligen Sklavenviertel befindet, bietet ähnliche Einrichtungen.

Öffnungszeiten der Geschäfte:
Mo-Fr 08.00-12.00 und 13.00-16.00 Uhr; einige Geschäfte und die Apotheken schließen nicht über Mittag. Sa 08.00-12.00 Uhr. Donnerstags ist nur vormittags geöffnet.]]>

Kricket ist Nationalsport und wird auf sehr hohem internationalen Niveau gespielt.

Es gibt drei Golfplätze auf Antigua: den schön gelegenen 18-Loch-Golfplatz im Cedar Valley, Jolly Harbour und den 9-Loch-Golfplatz in der Half Moon Bay. Auch der K Club auf Barbuda bietet gute Bedingungen. Im Cedar Valley kann man für einen Tag, eine Woche oder einen Monat Mitglied werden, und dann außer Golf auch Tennis spielen.

Hochseeangeln: Ganzjährig gute Bedingungen. Anfang Juni findet alljährlich ein Turnier für Sportfischer statt.

Krabbenrennen:
Ein Sport für die ganz Geruhsamen. Krabbenrennen werden in einigen Bars ein- bis zweimal wöchentlich veranstaltet. Der Gewinn reicht vielleicht, um die nächste Runde auszugeben - zum Millionär wird man dabei jedoch kaum.

Reitpferde können über die Hotels vermittelt werden. An Feiertagen finden in den Cassada Gardens Pferderennen statt.

Tennis: Alle größeren Hotels bieten eigene Plätze. Profis aus aller Welt kommen zu den Internationalen Tenniswochen.

Wassersport: Die meisten Urlaubshotels stellen Ausrüstungen für die gängigsten Wassersportarten zur Verfügung. Windsurfen ist sehr beliebt, und das nötige Zubehör ist einfach zu mieten. Paragliding ist ebenfalls möglich. Wasserski und kleine Segelboote kann man in großen Hotels ausleihen. Jachtcharter wird in Häfen und Anlegestellen angeboten. Einige Hotels haben eigene Tauchstationen. Sporttaucher- und Hochseeangeltouren (s. u.) können über die Hotels arrangiert werden.
Schwimmen: Über 365 Strände erwarten den Badeurlauber.
Antigua ist ein Paradies für Segelfreunde; die große Segelregatta, die jährlich Ende April/Anfang Mai abgehalten wird, ist eine der zehn führenden Regatten der Welt.]]>

Jan. Round the Island Race, Antigua. März Musikfestival. März-Apr. Kricket Weltcup, versch. Orte in der Karibik. Apr. Antigua Classic Yacht Regatta, Antigua. Apr.- Mai Internationale Segelwoche, versch. Orte. Mai Kulturfest, St. Paul. Jul.-Aug. Karneval, Antigua. Okt. National Warri Festival, St. John's. Okt. Heritage Day.  Nov. Independence Day (Feierlichkeiten anlässlich des Unabhängigkeitstages). Dez. Karibisches Comedy-Festival.

Diese Angaben stellen nur eine Auswahl dar. Eine vollständige Liste ist vom Fremdenverkehrsamt erhältlich (s. Adressen).]]>

Kleidung: Freizeitkleidung ist allgemein üblich, spärliche Badebekleidung gehört jedoch an den Strand. Wird elegantere Kleidung erwartet, wird bei Einladungen darauf hingewiesen.

Umgangsformen: Verwandte und gute Freunde umarmen sich bei der Begrüßung. Freunde besuchen einander oft ganz spontan ohne Voranmeldung, Bekannte und Geschäftspartner sollte man jedoch nur nach vorheriger Einladung besuchen. Geschenke gibt man nur zu besonderen Anlässen. Blumen sind bei formelleren Essenseinladungen angemessen; Alkohol sollte man nur mitbringen, wenn man vorher darauf hingewiesen wurde.

Das Rauchen ist fast überall in der Öffentlichkeit gestattet.

Trinkgeld:
10% Bedienungsgeld ist manchmal in den Hotelpreisen und in der Restaurantrechnung enthalten, dazu kommen 8,5% Regierungssteuer. Wenn man sich nicht sicher ist, ob der Service schon in der Rechnung enthalten ist, sollte man fragen. Ansonsten sind in Restaurants 10-15% Trinkgeld üblich. Taxifahrer erwarten 10-15% des Fahrpreises, Gepäckträger am Hafen oder Flughafen erwarten 1 US$ pro Gepäckstück und Zimmermädchen 1 US$ pro Tag.]]>

Antigua Hotels Association an. Adresse: Island House, Newgate Street, PO Box 454, St. John's. (Tel: 462 03 74. Internet: www.antiguahotels.org).

Kategorien:
Es gibt keine offizielle Klassifizierung, rund 50 % der Hotelzimmer entsprechen jedoch dem für internationale 4- und 5-Sterne-Hotels üblichen Standard. Klimaanlage bzw. Ventilator gehören zur Ausstattung. Eine vollständige Preisliste aller Hotels und Pensionen ist vom Fremdenverkehrsamt und am Flughafen auf Antigua erhältlich.

ANTIGUA: Die Zimmer der meisten größeren Hotels haben Klimaanlage oder Ventilator. Die Speisekarte ist umfangreich. In den Hotels der besseren Klasse stehen vielfältige Freizeitanlagen wie etwa Tennisplätze und Wassersporteinrichtungen zur Verfügung. Für Abendunterhaltung ist ebenfalls gesorgt. Pensionen sind im Vergleich preiswerter, bieten einfache saubere Unterkunft, manchmal auch mit Mahlzeiten. Ferienwohnungen sind ebenfalls vorhanden.

BARBUDA:
Touristisch weniger erschlossen als Antigua. Die eher herbe Schönheit der Insel hat einen ganz eigenen Charakter. Gegenwärtig gibt es drei größere Hotels sowie einige Villen und Pensionen.]]>

2016
1 Jan Neujahr
25 Mar Karfreitag
28 Mar Ostermontag
2 May Tag der Arbeit
16 May Pfingstmontag
1 Aug Rosenmontag
2 Aug Faschingsdienstag
1 Nov Unabhängigkeitstag
9 Dec Tag der Volkshelden
25 Dec Weihnachten

2017
1 Jan Neujahr
14 Apr Karfreitag
17 Apr Ostermontag
1 May Tag der Arbeit
5 Jun Pfingstmontag
1 Aug Faschingsdienstag
7 Aug Rosenmontag
1 Nov Unabhängigkeitstag
9 Dec Tag der Volkshelden
25 Dec Weihnachten

2018
1 Jan Neujahr
30 Mar Karfreitag
2 Apr Ostermontag
7 May Tag der Arbeit
21 May Pfingstmontag
6 Aug Rosenmontag
7 Aug Faschingsdienstag
1 Nov Unabhängigkeitstag
9 Dec Tag der Volkshelden
25 Dec Weihnachten]]>

1 l Wein oder Spirituosen;
170 ml Parfüm.]]>

 ]]>

1.00 EUR = 2.86 XCD1.00 CHF = 2.66 XCD1.00 USD = 2.7 XCDWechselkurse vom 10 Januar 2017]]>

LandReisepaßVisumRückflugticket
Deutschland Ja Nein Ja
Österreich Ja Nein Ja
Schweiz Ja Nein Ja
Andere EU-Länder Ja Nein/1 Ja
Türkei Ja Nein Ja

Achtung: Bei Einreise über die USA, bitte die Einreisebestimmungen der USA beachten.Deutsche: Maschinenlesbarer Kinderreisepass oder eigener Reisepass (empfohlen). Kinder müssen zusätzlich im Besitz eines Weiter- oder Rückflugtickets sein.Österreicher: Eigener Reisepass. Kinder müssen zusätzlich im Besitz eines Weiter- oder Rückflugtickets sein.

Schweizer:
Eigener Reisepass. Kinder müssen zusätzlich im Besitz eines Weiter- oder Rückflugtickets sein.

Türken: Eigener Reisepass. Kinder müssen zusätzlich im Besitz eines Weiter- oder Rückflugtickets sein.
 Anmerkung: Für die Kinder gelten jeweils die gleichen Visumbestimmungen wie für ihre Eltern.Hinweis: Allein reisende Minderjährige sollten eine amtlich beglaubigte Einverständniserklärung der Sorgeberechtigten mitführen.Seit dem 27. Juni 2012 benötigen Kinder für Reisen in das Ausland (auch innerhalb der EU) ein eigenes Reisedokument (Reisepass / Kinderreisepass). Eintragungen von Kindern in den elterlichen Reisepass sind nicht mehr möglich.]]>


(a) Deutschland, Österreich und alle anderen EU-Länder (Ausnahme: [1] Kroatien);(b) Schweiz;(c) Türkei;

(b) Kreuzschifffahrtspassagiere, die normalerweise ein Visum benötigen, brauchen kein Visum, wenn sie Antigua und Barbuda innerhalb von 24 Stunden wieder verlassen.]]>

Einzelvisum: 30 £. Mehrfachvisum: 40 £.
 ]]>

High Commission in London (s. Kontaktadressen).E-Visa können auf evisa.immigration.gov.ag/agEvisa-app/ beantragt werden. ]]>

(b) 1 aktuelles Passfoto in Farbe.
(c) Reisepass, der bei der Ausreise noch mindestens sechs Monate gültig ist.
(d) Rück- bzw. Weiterflugticket bzw. Beleg des Reisebüros über die Buchung einer Pauschalreise.
(e) Zahlungsbeleg für die Visagebühren (Zahlung nur per Zahlungsanweisung in britischen Pfund, bei persönlicher Antragstellung auch in bar möglich).
(f) Unterkunftsnachweis (z.B. Hotelbuchung oder Einladung von Freunden oder Verwandten.
(g) Nachweis über ausreichende Geldmittel für die Dauer des Aufenthalts (z.B. Kontoauszüge der letzten zwei Monate).Bei postalischer Beantragung müssen ein frankierter und adressierter Rückumschlag, der Zahlungsbeleg sowie 7 £ für die Zustellung des visierten Passes als Einschreiben beigelegt werden.]]>

Commissioner of Police, PO Box 132, Police Headquarters, American Road, St. John's (Tel: 462 03 60).]]>

High Commission eingehen.]]>

(b) 1 aktuelles Passfoto in Farbe.
(c) Reisepass, der bei der Ausreise noch mindestens sechs Monate gültig ist.
(d) Rück- bzw. Weiterflugticket bzw. Beleg des Reisebüros über die Buchung einer Pauschalreise.
(e) Zahlungsbeleg für die Visagebühren (Zahlung nur per Zahlungsanweisung in britischen Pfund, bei persönlicher Antragstellung auch in bar möglich).
(f) Unterkunftsnachweis (z.B. Hotelbuchung oder Einladung von Freunden oder Verwandten.
(g) Nachweis über ausreichende Geldmittel für die Dauer des Aufenthalts (z.B. Kontoauszüge der letzten zwei Monate).
Bei postalischer Beantragung müssen ein frankierter und adressierter Rückumschlag, der Zahlungsbeleg sowie 7 £ für die Zustellung des visierten Passes als Einschreiben beigelegt werden.]]>

Gesundheit entnommen werden.]]>

(b) Unterkunftsnachweis.
(c) Ausreichende Geldmittel.]]>

Antiguas Küste besteht aus mehr als 365 palmengesäumten weißen Sandstränden und zahlreichen kleinen Buchten und Häfen, die einmal vulkanische Krater waren. Das Landesinnere ist flach und fruchtbar. Höchster Punkt der Insel ist Boggy Peak mit 402 m. Barbuda, eine flache, von Riffen umgebene Koralleninsel 40 km nördlich von Antigua, ist ein noch unberührtes Naturparadies mit faszinierenden exotischen Vögeln. Die Küstengewässer sind reich an Schalentieren und tropischen Fischen. Die unbewohnte Felseninsel Redonda, 55 km südwestlich von Antigua, ist die kleinste Insel der Gruppe.]]>


Telefon: +49 (0) 6172 48 85 00.
Öffnungszeiten: Di, Do 09.00-12.00 Uhr.
]]>

Telefon: +44 (0) 20 72 58 00 70.
Website: www.antigua-barbuda.com
Öffnungszeiten: Mo-Do 10.00-17.00 Uhr, Fr 10.00- 14.30 Uhr.
]]>

Stand - Fri, 14 Sep 2018 15:45:00 +0200
(Unverändert gültig seit: Fri, 14 Sep 2018 15:56:30 +0200)

Letzte Änderungen:
Redaktionelle Änderungen

Aktuelle Hinweise

Der Hurrikan „Irma" hat im September 2017, insbesondere auf Barbuda, sehr schwere Schäden angerichtet. Große Teile der Infrastruktur sind noch zerstört, der Wiederaufbau dauert an. Die Infrastruktur von Antigua wurde bereits vollständig wieder hergestellt.

Landesspezifische Sicherheitshinweise

Naturkatastrophen
In Mexiko, in Zentralamerika, der Karibik und den südlichen Bundesstaaten der USA ist von Juni bis Ende November Wirbelsturmsaison. Die Stärke des Sturmes und die konkrete Gefährdung von Inseln in seinem Verlauf können sich innerhalb von Stunden ändern.
Reisende in dieser Zeit müssen mit Tropenstürmen und intensiven Regenfällen rechnen und werden gebeten, die Hinweise zu Wirbelstürmen im Ausland zu beachten.
Kriminalität
Wie die gesamte Region hat auch Antigua und Barbuda eine Zunahme der Gewaltkriminalität zu verzeichnen. Es wird daher grundsätzlich zu Vorsicht bei Spaziergängen in wenig belebten Vierteln bzw. Parks größerer Städte und Siedlungen, besonders nach Einbruch der Dunkelheit, geraten.
Besonders in größeren Menschenansammlungen wie Märkten, Busbahnhöfen, Bars, etc. sollten Wertsachen wie Schmuck gar nicht und Bargeld nur im unbedingt benötigten Umfang mitgeführt werden. Es wird angeraten, wichtige Dokumente (Flugschein, Reisepass) nur in Fotokopie mitzunehmen und die Originale im Hotelsafe zu hinterlegen. Reisegepäck sollte nie unbeaufsichtigt bleiben.
Weltweiter Sicherheitshinweis
Es wird gebeten, auch den weltweiten Sicherheitshinweis zu beachten.

Allgemeine Reiseinformationen

Zuständige Auslandsvertretung
In Antigua und Barbuda gibt es keine deutsche Vertretung. Zuständig für Antigua und Barbuda ist die deutsche Botschaft in Port-of-Spain, Trinidad und Tobago. In Notfällen kann der deutsche Honorarkonsul in St. Paul's Harbour kontaktiert werden.
Sprache
Die Landessprache ist Englisch; deutsche Sprachkenntnisse sind nicht verbreitet.
Flugverkehr
Die bei der Ausreise zu entrichtende Flughafensteuer in Höhe von ca. 50,- XCD ist in der Regel im Ticketpreis der Fluggesellschaft enthalten.
Es ist dringend zu empfehlen, ca. zwei Stunden vor dem planmäßigen Abflug am Flughafen einzuchecken, um sicherzugehen, dass die eigene Reservierung nicht wegen einer evtl. Überbuchung gestrichen wird.Straßenverkehr
In Antigua und Barbuda herrscht Linksverkehr. Das Straßennetz ist – abgesehen von den Schäden durch Hurrikan Irma auf Barbuda - relativ gut ausgebaut. Die meisten Straßen sind zweispurig, eng und zum Teil sehr kurvenreich. Wegen der vielen Schlaglöcher, herumstreunender Tiere sowie der unorthodoxen Fahrweise wird zu Vorsicht im Straßenverkehr geraten. Barbuda hat nur Sandstraßen. Von der Benutzung von Rollern und Motorrädern wird wegen des erhöhten Verletzungsrisikos generell abgeraten.
Führerschein
Der deutsche Führerschein ist für die Anmietung eines Wagens und für das Führen dieses Fahrzeugs während des Urlaubsaufenthaltes nicht ausreichend. Für ca. 50.- XCD  erhält man einen Urlaubsführerschein von der Polizei oder der Mietwagenfirma. Relativ preisgünstige Taxis stehen zur Verfügung. Zwischen beiden Inseln bestehen regelmäßig Flugverbindungen.
Geld/Kreditkarten
Landeswährung ist der Ostkaribische Dollar (XCD). Gängige Währungen können in Hotels und in den meisten Banken getauscht werden. Einige Banken wechseln nur US-Dollar. Die Zahlung mit gängigen Kreditkarten ist relativ weit verbreitet.
Versorgung im Notfall
Reisende sollten auf einen ausreichenden Reisekrankenversicherungsschutz achten, der im Notfall auch einen Rettungsflug nach Deutschland abdeckt, siehe auch Medizinische Versorgung.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige

Reisedokumente
Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit folgenden Dokumenten möglich:Reisepass: JaVorläufiger Reisepass: JaPersonalausweis: NeinVorläufiger Personalausweis: Nein
Kinderreisepass: JaAnmerkungen:
Reisedokumente müssen sechs Monate über die Reise hinaus gültig sein.Visum
Für die Einreise nach Antigua und Barbuda und einer Aufenthaltsdauer von bis zu 90 Tagen benötigen deutsche Staatsangehörige kein Visum Flugreisende sollten im Besitz eines Weiter- oder Rückflugtickets sein.Hinweise für die Einreise von Minderjährigen
Alleinreisende Minderjährige sollten eine amtlich beglaubigte Einverständniserklärung der Sorgeberechtigten mitführen.Sonstiges
Die Anforderungen einzelner Fluggesellschaften an die von ihren Passagieren mitzuführenden Dokumente können in Einzelfällen von den staatlichen Regelungen abweichen. Bitte erkundigen sie sich vor Antritt der Reise zusätzlich bei der jeweiligen Fluggesellschaft.
Ein- und Ausreise über die USA
Bei Ein- und Ausreise über die USA sind die Einreisebestimmungen für die USA zu beachten.
Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige können sich kurzfristig ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon vorher unterrichtet wird. Rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen erhalten Sie nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate Ihres Ziellandes.

Besondere Zollvorschriften

Die Einfuhr von Waffen (auch Schreckschusspistolen, Taucher- und Bootssignalpistolen) ist nur mit besonderer Einfuhrgenehmigung erlaubt.Weitergehende Zollinformationen zur Einfuhr von Waren erhalten Sie bei der Botschaft Ihres Ziellandes. Nur dort kann Ihnen eine rechtsverbindliche Auskunft gegeben werden.
Die Zollbestimmungen für Deutschland können Sie auf der Webseite des deutschen Zolls und per App "Zoll und Reise" finden oder dort telefonisch erfragen.

Besondere strafrechtliche Vorschriften

Drogenkonsum und -handel, auch in geringsten Mengen, werden von den Polizeibehörden strengstens verfolgt; man darf keinesfalls davon ausgehen, dass Ausländer von einer Verfolgung verschont werden. Bei Verstößen gegen die Drogengesetzgebung werden hohe Geld- und Gefängnisstrafen verhängt; eine Freilassung gegen Kaution ist in der Regel nicht möglich. Vorsicht ist deshalb auch geboten bei Entgegennahme von Paketen von Fremden und unbeaufsichtigtem Stehenlassen von Gepäck.Homosexuelle Handlungen sind zwar strafbar, es sind jedoch keine Fälle bekannt, bei denen es zu einer strafrechtlichen Verfolgung gekommen ist.

Medizinische Hinweise

Zika-Virus-Infektion
Gemäß der Weltgesundheitsorganisation (WHO) wird Antigua und Barbuda mit einer möglichen Übertragbarkeit von Zika-Viren klassifiziert, d.h. Kategorie 1 bzw. 2 der aktuellen WHO-Einteilung, auch wenn u.U. aktuell keine neuen Erkrankungsfälle dokumentiert werden.
Das Übertragungsrisiko kann dabei sowohl regional als auch saisonal erheblich variieren.
In Anlehnung an die derzeitigen WHO-Empfehlungen empfiehlt das Auswärtige Amt daher Schwangeren und Frauen, die schwanger werden wollen, von vermeidbaren Reisen in Regionen der o.g. WHO-Kategorie 1 oder 2 abzusehen, da ein Risiko frühkindlicher Fehlbildungen bei einer Infektion der Frau gegeben ist.
Weitere Informationen zur Zika-Virus-Infektion und deren Prävention finden Sie im mit der Deutschen Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit e.V. (DTG) sowie dem Robert Koch-Institut (RKI) abgestimmten Merkblatt Zika-Virus des Gesundheitsdienstes.
Impfvorschriften
Bei Einreise aus gelbfieberendemischen Gebieten ist eine Gelbfieber-Impfung für alle Reisenden ab dem vollendeten ersten Lebensjahr vorgeschrieben. Die offizielle Liste der Gelbfiebergebiete findet sich unter www.who.int.
Bei direkter Einreise aus Deutschland ist dies nicht notwendig.Impfschutz
Das Auswärtige Amt empfiehlt weiterhin, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen (siehe http://www.rki.de).
Dazu gehören für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphterie, Pertussis (Keuchhusten) und ggf. gegen Polio (Kinderlähmung); gegen Masern, Mumps und Röteln (MMR) und ggf. gegen Influenza.
Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch Hepatitis B und Typhus empfohlen.Dengue-Fieber
Dengue kann landesweit durch den Stich der tagaktiven Mücke Aedes aegypti übertragen werden. Die Erkrankung geht in der Regel mit Fieber, Hautausschlag und ausgeprägten Gliederschmerzen einher.
In seltenen Fällen treten insbesondere bei Kindern der Lokalbevölkerung zum Teil schwerwiegende Komplikationen inkl. möglicher Todesfolge auf. Diese sind jedoch bei Reisenden insgesamt extrem selten.
Da es derzeit weder eine Impfung bzw. Chemoprophylaxe noch eine spezifische Therapie gegen Dengue gibt, besteht die einzige Möglichkeit zur Vermeidung dieser Virusinfektion in der konsequenten Anwendung persönlicher Maßnahmen zur Minimierung von Mückenstichen (s. u.).
Aufgrund der mückengebundenen Infektionsrisiken wird allen Reisenden empfohlen,
• ganzkörperbedeckende helle Kleidung zu tragen (lange Hosen, lange Hemden),
• ganztägig, in den Abendstunden und nachts Insektenschutzmittel auf alle freien Körperstellen wiederholt aufzutragen,
• ggf. unter einem Moskitonetz zu schlafen.
Siehe dazu auch das Merkblatt Expositionsprophylaxe.
Chikungunya
Seit Mai 2014 gibt es wie in anderen Gebieten der Karibik auch (ausgehend von St. Martin u.a.) erste bestätigte Erkrankungsfälle von Chikungunya auf Antigua und Barbuda.
Chikungunya zeigt ähnliche Symptome wie Dengue-Fieber (s.o.) und wird ebenfalls über Aedes-Mücken übertragen, so dass in jedem Fall die o.g. persönlichen Mückenschutzmaßnahmen beachtet werden sollten.
Malaria
Antigua und Barbuda gelten als malariafrei.HIV/AIDS
Durch ungeschützte sexuelle Kontakte und bei Drogengebrauch (unsaubere Spritzen oder Kanülen) besteht grundsätzlich das Risiko einer lebensgefährlichen HIV-/AIDS-Infektion. Kondombenutzung wird immer, insbesondere bei Gelegenheitsbekanntschaften, empfohlen.Durchfallerkrankungen
Durchfallerkrankungen bei Reisenden sind häufig, z. T. auch schwer. Sie sind in den meisten Fällen vermeidbar durch Beachtung einfacher Regeln: Ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs trinken, z.B. Flaschenwasser, nie Leitungswasser. Bei Nahrungsmitteln gilt: Kochen oder Schälen. Halten Sie Fliegen von Ihrer Verpflegung fern. Waschen Sie sich so oft wie möglich mit Seife die Hände, immer aber nach dem Toilettengang und immer vor der Essenszubereitung und vor dem Essen. Händedesinfektion, wo angebracht, durchführen. Einmalhandtücher verwenden.Medizinische Versorgung
In Antigua gibt es ein vergleichsweise modernes Krankenhaus der Regelversorgung. Das Angebot zur Gesundheits- und Notfallversorgung ist allerdings flächendeckend insbesondere in ländlichen Gebieten mitunter nicht mit westeuropäischen Standards vergleichbar.
Nicht nur deshalb sollte unbedingt vor Reiseantritt eine Auslandsreise-Krankenversicherung abgeschlossen werden, die einen Rücktransport im
Notfall mit einschließt.
Medikamente für den Eigenbedarf sollten aus Deutschland mitgebracht werden.
Lassen Sie sich unbedingt vor einer Reise durch eine tropenmedizinische Beratungsstelle oder einen Tropen- bzw. Reisemediziner beraten (Verzeichnis z.B. unter www.dtg.org)

Bitte beachten Sie neben unserem generellen Haftungsausschluss den folgenden wichtigen Hinweis:Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Für Ihre Gesundheit bleiben Sie selbst verantwortlich.Die Angaben sind:
  • zur Information medizinisch Vorgebildeter gedacht. Sie ersetzen nicht die Konsultation eines Arztes;
  • auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbes. bei längeren Aufenthalten vor Ort zugeschnitten. Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern und Reisen in andere Gebiete des Landes können Abweichungen gelten;
  • immer auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden zu sehen. Eine vorherige eingehende medizinische Beratung durch einen Arzt / Tropenmediziner ist im gegebenen Fall regelmäßig zu empfehlen;
  • trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder immer völlig aktuell sein.

Länderinfos zu Ihrem Reiseland

Hier finden Sie Adressen zuständiger diplomatischer Vertretungen und Informationen zur Politik und zu den bilateralen Beziehungen mit Deutschland.Mehr

Weitere Hinweise für Ihre Reise

Akkordeon]]>

 

zurück

 

Seitenanfang