Tourismusinformationen Vereinigte Arabische Emirate

Abu Dhabi (AUH) (Nadia) (Internet: http://www.abudhabiairport.ae/) liegt 32 km außerhalb der Stadt (Fahrzeit 40 Min.).
Flughafeneinrichtungen: Bank, Wechselstube, Post, Hotel, Duty-free-Shops, Mietwagenschalter, Hotel-Reservierungsschalter, Bars, Restaurants, Internetzugang in den Lounges.

Die Buslinie 901 fährt stündlich von den Terminals 1 und 2 zum Stadtzentrum. Taxistand.

Al Ain International Airport (AAN) (Internet: www.dcaauh.gov.ae oder www.alain-airport.gov.ae/airport.htm) befindet sich 13 km nordwestlich von Al Ain.
Flughafeneinrichtungen: Bank, Wechselstube, Restaurant, Café, Geschäfte und Duty-free-Shops, Erste-Hilfe-Station.

Al Ghazal
-Taxis bieten Transfers ins Stadtzentrum zu Festpreisen an. Rollstuhlzugängliche Busse brauchen 20 Minuten nach Al Ain.

Dubai (DXB) (Internet: www.dubaiairport.com) liegt 5 km südöstlich der Stadt (Fahrzeit 10 Min.). Hochmoderner internationaler Flughafen mit 3 Terminals.
Flughafeneinrichtungen: Bank, Post, Duty-free-Shops, Mietwagenschalter, Hotel, Tourist-Information (24 Std.-Flughafenempfangsschalter Airport Welcome Bureau, ein DTCM Tourist Kiosk und zwei Informationsstände), Restaurants, Bars, Spas, Fitness-Zentrum, Wartehalle für Behinderte und allein reisende Kinder.

Taxis ins Stadtzentrum, die im Voraus bezahlt werden müssen, stehen rund um die Uhr vor der Ankunftshalle zur Verfügung. Frauentaxis sind rosafarben. Limousinen können in der Ankunftshalle gebucht werden. Die Fahrzeit zum Stadtzentrum beträgt 10 Min. Flughafenbusse fahren im 10-Minuten-Takt zwischen 06.00-22.00 Uhr zum Stadtzentrum von Dubai. Airport-Shuttle-Busse fahren zu vielen Hotels.

Dubai Al Maktoum International Airport (Dubai World Central) (DWC) (Internet: www.dwc.ae) ist ein Großflughafen im Stadtteil Jebel Ali Village von Dubai. Der Flughafen wurde im Juni 2010 eröffnet und soll bis 2030 endgültig fertig gestellt werdenl. Der Passagierbetrieb begann im Oktober 2013. 

Jebel Ali International Airport (JXB) (Dubai World Central International Airport), liegt im Norden von Deira und wird zurzeit gebaut. Nach der Fertigstellung wird er der größte Flughafen der Welt sein.

Ras al-Khaimah (RKT) (Internet: www.rakairport.com) liegt 18 km außerhalb der Stadt. Bank, Wechselschalter, Duty-free-Shop, Mietwagenschalter, Restaurant/Imbiss, Bar. Taxistand.

Sharjah (SHJ) (Internet: www.shj-airport.gov.ae) liegt 10 km östlich der Stadt. Bank, Wechselstube, Post, Duty-free-Shops, Mietwagenschalter, Reisebüro, Tourist-Information, Restaurants, Bars. Busse zur Stadt. Taxistand.

Ein kleinerer Flughafen ist der Fujairah International Airport (Internet: www.fujairah-airport.com).]]>

Küstenhäfen an.

In Dubai gibt es eine Fährverbindung über den Meeresarm von Bur Dubai nach Deira.

Auf dem Dubai Creek fährt ein Wasserbus entlang der Stationen Al Sabkha, Old Deira Souq, Old Dubai Souq und Bur Dubai. Die Fahrt dauert etwa 30 Minuten.]]>


Bus:
Busdienste, die Städte miteinander verbinden, gibt es nur in Abu Dhabi (Emirates Express) und Dubai. Busse verbinden einmal pro Stunde Al Ain mit Abu Dhabi. Busverbindungen bestehen auch zwischen Dubai und Hatta.

Für viele Reisende ist das Taxi die schnellste und bequemste Verbindung zwischen Städten wie Abu Dhabi und Dubai. Die Sammeltaxis, die Städte verbinden, fahren in Abu Dhabi an der Hauptbushaltestelle los. Der Taxistand für Sammeltaxis befindet sich in Al Ain neben der Bushaltestelle und in Ra's al-Khaimah in der King Faisal Straße.

Mietwagen:
Die meisten internationalen Mietwagenfirmen haben Vertretungen an den Flughäfen oder in den Hotels. Mietwagen sind mit und ohne Fahrer erhältlich.

Unterlagen:
Nationaler oder internationaler Führerschein.

Verkehrsbestimmungen:
Rechtsverkehr.
Telefonieren während der Fahrt ist nur über eine Freisprechanlage erlaubt.
Anschnallpflicht.
Kinder unter 12 Jahren müssen hinten sitzen.
Promillegrenze: 0,0 ‰.
Rot markierte Parkplätze sind für Rettungsdienste reserviert.

Geschwindigkeitsbegrenzungen:
innerhalb geschlossener Ortschaften: 60-80 km/h,
außerhalb geschlossener Ortschaften: 100-120 km/h.]]>

Shuttlebusse an. Von der Dubai Municipality (Tel: (04) 285 49 69. Internet: www.dm.gov.ae oder www.rta.ae) wird zwischen 06.00-23.00 Uhr allerdings auch ein recht gutes öffentliches Busnetz betrieben. Die Fahrkarten für Erwachsene kosten je nach Entfernung des Fahrtziels und werden beim Busfahrer beim Einsteigen gekauft, deshalb sollte man den passenden Betrag schon abgezählt bereithalten.Es gibt auf dem Dubai Creek den Wasserbus, ein modernes und klimatisiertes Fahrzeug, das täglich zwischen 06.00 und 00.00 Uhr im 10-Minuten-Takt die Stationen Al Sabkha, Old Deira Souq, Old Dubai Souq und Bur Dubai anfährt. Die Fahrt dauert etwa 30 Minuten.Die Rote Linie der vollautomatischen Metro fährt täglich von 06.00-22.30 Uhr (freitags bis 23.30 Uhr) vom Hafen Jebel Ali nach Rashidiya. Zu Hauptverkehrszeiten fährt alle 60 Sekunden ein Zug. Bisher sind 27 Stationen der 52 km langen Linie in Betrieb. Eine Verlängerung bis zur Grenze nach Abu Dhabi ist geplant. Die Grüne Linie verbindet die Station Etisalat bei Al Qusais mit der Dubai Healthcare City/Jaddaff 2und hält an Geschäfts- und Verwaltungszentren wie der Airport Free Zone und Naif Souk. Die Violette Linie soll ab ca. 2014 die beiden Flughäfen entlang der Emirates Road miteinander verbinden.Die erste von sieben geplanten Strecken der fahrerlosen Dubai Monorail, die vom Gateway Palm zum außenliegenden Hotelkomplex Atlantis führt, wurde 2009 offiziell eröffnet. Sie hat zwei Zwischenbahnhöfe (Palm Mall und Trump Hotel & Tower), die jedoch beide noch nicht eröffnet sind.Einfache hölzerne Boote, motorisiert oder als Ruderboote, die man hier auch als Abras bezeichnet, überqueren zwischen 06.00-24.00 Uhr die Förde von Bur Dubai bis zum Stoffmarkt in Deira (Fahrzeit: 5 Min.). Auch kleine Sightseeing-Kreuzfahrten können unternommen werden.Es sind verschiedene Buspässe erhältlich, u.a. Smart Cards, Monatskarten namens Taufee, die entweder für Fahrten auf einer Seite des Dubai Creek oder für Fahrten innerhalb des gesamten Stadtgebiets gültig sind. Pässe, Fahrpläne und Streckenpläne sind bei den Busbahnhöfen in Deira und Bur Dubai erhältlich. Strecken und Busnummern sind jeweils in Arabisch und Englisch aufgeführt.]]>

Etihad Airways (EY) fliegt nonstop ab München, Frankfurt/M., Düsseldorf, Genf und Zürich nach Abu Dhabi.Emirates (EK) fliegt ab Frankfurt/M., Hamburg, München, Düsseldorf, Wien und Zürich nach Dubai.Gulf Air (GF) operiert weltweit und fliegt nonstop von Frankfurt/M. nach Bahrain.Qatar Airways (QR) fliegen nonstop von München nach Doha, Qatar.Lufthansa (LH) verbindet mit Direktflügen Frankfurt/M. mit Abu Dhabi und Dubai sowie München mit Abu Dhabi.Swiss (LX) bietet Direktflüge von Zürich nach Abu Dhabi und Dubai an.Zahlreiche weitere Fluggesellschaften fliegen nonstop Dubai und andere Destinationen in den Vereinigten Arabischen Emiraten an.]]>

Visit Middle East Pass von oneworld können Reisende beliebig viele Flüge (mindestens 3 Flüge) bei den teilnehmenden Fluggesellschaften British Airways, Cathay Pacific, Qatar Airways und Royal Jordanian buchen und die folgenden 12 Länder bereisen: Ägypten, Bahrain, Iran, Irak, Jemen, Jordanien, Kuwait, Libanon, Oman, Saudi-Arabien, Katar und Vereinigte Arabische Emirate.]]>

Dubai Flughafen: Passenger Service Charge: 75 AED bzw. 18 €; Passenger Security & Safety Charge: 1 €; Passenger Facility Surcharge: 9 €.Abu Dhabi: Airport Service Fee: 35 AED bzw 9 € für jeden abfliegenden Passagier und für jeden Transitpassagier. Ausgenommen sind Transitpassagiere, die mit der gleichen Flugnummer weiterfliegen.Andere Emirate: Flughafengebühr: 30 AED bzw. 7 € pro Passagier. ]]>

Abu Dhabi Internationaler Flughafen (AUH). (www.abudhabiairport.ae) 38 km südöstlich vom Stadtzentrum Abu Dhabi. Tel: <p>+971 (02) 505 5555.</p>.

Al Ain Internationaler Flughafen (AAN). (www.adac.ae) 18 km nordwestlich von Al Ain im Emirat Abu Dhabi. Tel: <p>(02) 505 50 00</p>.

Dubai Internationaler Flughafen (DXB). (www.dubaiairports.ae) 4 km südöstlich von Dubai. Tel: <p>00971 (04) 224 55 55.</p>.

Flughafen Dubai-Al Maktoum (DWC). (www.dubaiairports.ae/ar/corporate/about-us/dwc-dubai-world-central) ]]>


Fähren der iranischen Reederei Valfajr Shipping Co. verbinden Sharjah und Bandar-é-Abbas (Iran). 

Die Reederei Aida läuft auf ihren Kreuzfahrten Dubai und Abu Dhabi an. Costa hat Dubai und Fujairah im Angebot.]]>

Transarabische Autobahn gelangt man auf dem Landweg von Europa aus in die Vereinigten Arabischen Emirate.

Fernbus:
 SAPTCO bietet u.a. Busverbindungen zwischen Dubai und Saudi Arabien, Bahrain und Kuwait an. Busse verkehren auch zwischen Abu Dhabi und Maskat (Oman) via Dubai.Maut: Dubai hat mautpflichtige Straßen und Brücken. Die Maut wird elektronisch über einen Aufkleber an der Windschutzscheibe mit einem Chip erfasst.Unterlagen: Der nationale Führerschein mit zusätzlicher Übersetzung ist bei der Anmietung eines Fahrzeugs vorzulegen. Empfohlen wird, zusätzlich einen internationalen Führerschein mitzuführen. ]]>

(Internet: www.etisalat.co.ae). Die Mobilfunknetzabdeckung ist sehr gut. Meist lohnt sich der Kauf einer SIM-Karte in den Vereinigten Arabischen Emiraten, z.B. eine Wasel-Karte von Etisalat (Prepaid-Karte).]]>

Etisalat und zahlreiche Hotels bieten diesen Service an.]]>

(Internet: www.emirates.net.ae). Verschiedene Inhalte im Internet stehen in den Vereinigten Arabischen Emiraten unter Zensur. In allen Städten sind Internet-Cafés zu finden.]]>

Etisalat aufgegeben werden, die überall in den Emiraten Zweigstellen hat.]]>

Deutschen Welle (Tel: (+49) (0228) 429 32 08. Internet: www.dw-world.de) anzufordern.]]>



Diwan Amiri) stammt aus dem Jahr 1793. Bei einem Stadtrundgang stößt man auf bezaubernde Moscheen, von der Blauen Moschee an der Ecke der Uferpromenade bis hin zu der kleinen, baumgesäumten Moschee auf einer Verkehrsinsel in der Khalifa Street. Im traditionellen arabischen Dorf Heritage Village kann man erkunden, wie das Leben der Einwohner vor dem Ölboom ausgesehen hat. Der älteste Teil der Stadt ist das Batin-Viertel. In den Souks findet man Handwerker, die seit Jahrhunderten angewandte Techniken benutzen. Die Stadt verfügt über schöne, schattenspendende Grünanlagen. Entlang der am Meer gelegenen Corniche Road, dem Schaustück von Abu Dhabi, laden Parks, Gärten und Promenaden zum Bummeln ein. Am Stadtrand befindet sich eines der teuersten Hotels der Welt, das Emirates Palace mit 114 beleuchteten Kuppeln. Bei einer Bootstour kann man die Skyline vom Wasser aus genießen.]]>



Ausflüge: Al-Ain, Oase und alte Karawanserei, liegt 100 km von Abu Dhabi entfernt an der Grenze zu Oman in einer riesigen, fruchtbaren Ebene. Jenseits der Grenze liegt die Oase Buraimi. Es gibt einen Kamelmarkt, einen Zoo und ein Museum mit altem und neuem Kunstgewerbe zu bewundern. In Ain Faidha, 14 km von Al-Ain entfernt, plätschert eine Quelle. In Hili, 10 km von Al-Ain entfernt, liegen archäologische Ausgrabungsstätten. Die hier entdeckten Steingräber sind rund 5000 Jahre alt. Südlich von Al-Ain erhebt sich der 1180 m hohe Berg (Djebel) Hafeet, an dem uralte Gräber, Tonwaren und Schwerter gefunden worden sind; hier gibt es eine mesopotamische Töpferei, und in Unmal-Nar liegen alte Grabhügel. Weitere archäologisch Stätten sind die Elnar-Insel und Badi'i Bent Saud. Einen Vergnügungspark findet man in Al-Hi, und in Liwa kann man die majestätischen Sandseen bewundern. Landschaftlich reizvoll sind auch die Qarn- und Belghilam-Inseln (Gazellenzucht) und die Sadiyat- und Abul-Abyadh-Inseln.]]>



http://dubaitourism.ae) mit arabischem Flair wird durch ihre Lage an einer langen Förde in zwei Hälften geteilt. In der Stadt werden beispiellose Bauprojekte wie The World, Dubailand - ein Entertainment-Center mit 6 Themenwelten und der City of Arabia sowie die Mall of Arabia und Dubai Waterworld, ein Wasser- und Freizeitpark, und die Dubai Monorail verwirklicht. Die größte Skihalle der Welt und die künstlichen Inseln Palm Islands sind bereits fertig gestellt.

Burj-Dubai
ist die ursprüngliche Stadt, in der altehrwürdige Gebäude in engen Gassen versteckt sind und im Bastakiya-Viertel interessante Souks (Märkte), wie z. B. Sikket-El-Kheil, zum Stöbern einladen. Im Dubai-Museum und im Heritage Village kann man die traditionellen Lebens- und Arbeitsweisen der Einwohner Dubais entdecken. Die Jumeirah-Moschee ist nachts beleuchtet. Hier und da stößt man auf hübsche pastellrosa »Windtürme«, die als Vorgänger der Klimaanlage der Altstadt von Dubai Kühlung verschafften. Auf der Deira-Seite der Förde erstreckt sich der großzügig angelegte moderne Stadtteil mit vielen reizvollen Grünflächen und guten Einkaufsmöglichkeiten. Es gibt ein vielfältiges Sportangebot, darunter Schnellbootrennen, Wasserskifahren, Tauchen und Eislaufen. Der Erholungs- und Sportkomplex in Jebel Ali umfasst einen Rasen-Golfplatz. Man findet auch Süßwasserseen mit japanischen Karpfen sowie schöne Nationalparks und Gärten.]]>



Ausflüge empfehlen sich nach Wadi Hatta, einem grünen Tal an den Ausläufern der Hajar-Berge oder eine Safari durch das Hajar-Gebirge. Es werden auch Fahrten zum Khor Kalba, einem der schönsten Muschelstrände der Welt, angeboten. Zu den archäologischen Stätten der Region zählt Qassis, 7 km von Dubai entfernt.]]>



Bedu-Volk ist für seine Gastfreundschaft berühmt. Ein besonderes Ereignis sind Kamelrennen, die bei Sonnenaufgang stattfinden. Ausflüge: »Wadi-Bashing« ist bei Einheimischen und Touristen beliebter Zeitvertreib. Wadis sind die im Sommer ausgetrockneten Flußbette der Wüste – schon nach relativ kurzer Fahrt mit dem Jeep von den Städten aus ist man mitten in einer faszinierenden Wüstenlandschaft. Auch das Sand-Boarden (Sand-Skifahren) ist ein einmaliges Erlebnis. Man kann die Bedu-Camps sowie die weißen Sanddünen bei Aweer besuchen, wo sich ein Nationalpark befindet. Wüstensafaris werden auch von Reiseveranstaltern im Land angeboten.]]>







Ausflüge: Die Urlaubsorte Dibba mit einem Naturhafen und Fujairah locken mit einem Museum, einer Nekropolis, einer alten Festung und kleinen Bergdörfern in der Umgebung.]]>





Ras al-Khaimah mit dem alten Meereshafen, dem Küstenpanorama und den Hajar-Bergen oder die Oasen Dhaid und Khatt, die beide über Mineralquellen verfügen. Die archäologische Ausgrabungsstätte in Mileiha (in Sharjah) stammt aus dem Jahr 4 v. Chr., hier wurden Fossilien gefunden, die 80 Mio. Jahre alt sind. Bei Dur in Umm al-Qaiwain gibt es hellenische Ruinen zu besichtigen (210-100 v. Chr.), in Ras al-Khaimah die Drabhaniya-Ruinen und in Ajman die Zaura-Ruinen. Die wichtigen Urlaubsgebiete sind Khor Fakkan, das ausgezeichnete Strände und Wassersportanlagen bietet, sowie die Khalid Lagoon (ein Wasserpark mit mehreren Inseln und einem kleinen »Disneyland«).]]>

Wichtige Wirtschaftszweige
Die nationale Wirtschaft basiert auf der Erdöl- und Erdgasförderung, die der Region insgesamt zu Wohlstand verholfen hat. Die Rohölvorräte der Vereinigten Arabischen Emirate machen einen Anteil von ca. 10 % der nachgewiesenen Welt-Erdölreserven und 15 % der OPEC-Reserven aus. Obwohl Handel und Dienstleistungen inzwischen mit 35,7 % zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) beitragen, ist die Förderung von Erdöl und Gas noch die wichtigste Einzelbranche mit 25 % Anteil am BIP (Stand: 2008). Das Land besitzt zudem die weltweit viertgrößten Erdgasvorräte (nach der Russischen Föderation, dem Iran und Katar). Die Landwirtschaft beschränkt sich in diesem klimatisch nicht gerade günstigen Gebiet auf Viehzucht, Fischfang spielt ebenso eine Rolle.
Die Vereinigten Arabischen Emirate wurden in den letzten Jahren bei ausländischen Touristen zunehmend beliebter. Inzwischen ist der Fremdenverkehr neben dem Ölgeschäft das wichtigste Standbein der Wirtschaft. Das Geschäft mit dem Tourismus wird zurzeit noch weiter vorangetrieben: Unter anderem werden gigantische Hotelprojekte realisiert, die größte Indoor-Skianlage der Welt, wurde im Oktober 2005 eröffnet, und vor der Küste Dubais sollen 300 künstliche Inseln in Form der Weltkarte aufgeschüttet werden. Außerdem werden das Unterwasserhotel Hydropolis und die größte Chinatown der Welt gebaut.
Wie in Dubai wird auch in Abu Dhabi der Tourismus durch Ausbau des Flughafens, Expansion der neuen Fluggesellschaft Etihad Airways sowie dem Bau neuer Luxushotels massiv gefördert.

Wirtschaftslage
Die wirtschaftliche Entwicklung konzentriert sich vornehmlich auf die zwei finanzstärksten der insgesamt sieben Emirate, Abu Dhabi und Dubai, die zudem 50 % ihrer Öleinnahmen zur Finanzierung des Bundeshaushalts bereitstellen. Von Bedeutung sind diese zwei Emirate auch bei der Finanzierung von Bundesprojekten, die sie vielfach direkt finanzieren.
Das Wirtschaftswachstum der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) ist ungebrochen. 2008 verzeichnete der Staat am Persischen Golf ein Wirtschaftswachstum von 7,4 % (2007: 7,7 %, 2006: 9,4 %). Allerdings ist die Inflationsrate mit 14 % (2007) und gar 20 % (2008) eine zunehmende wirtschaftliche Störgröße. Sie kommt durch hohe Lohnsteigerungen im öffentlichen Bereich, die ohnehin hohe Inlandsnachfrage sowie wechselkursbedingt teure Importe aus dem Euro-Raum zustande.
Exportiert werden Rohöl, Erdgas und Nichterdölprodukte. Die wichtigsten Einfuhrgüter sind Konsumgüter, Investitionsgüter und Zwischenerzeugnisse. Verbrauchsgüter werden in erster Linie für den heimischen Markt produziert. Die VAE erzielten 2007 einen Handelsüberschuss in Höhe von 62,3 Mrd. US$.

Wirtschaftspolitik
Das Wirtschaftssystem ist marktwirtschaftlich orientiert, allerdings mit der Einschränkung, dass wichtige Rechte, wie z. B. das Grunderwerbsrecht (das mittlerweile aber vor allem in Dubai und Abu Dhabi gelockert wurde), den Staatsangehörigen der Vereinigten Arabischen Emirate vorbehalten sind. Eine weitreichende Privatisierung, die bislang bereits vor allem im Dienstleistungssektor umgesetzt werden konnte, wird angestrebt, um unter anderem den Staatssektor zu entlasten und die Wirtschaft zu beleben.

Handelspartner
Die Importe kommen überwiegend aus Japan, Großbritannien, den USA und Deutschland. Bedeutende Handelspartner im Exportgeschäft sind Japan, Südkorea, Indien und Singapur. Für Deutschland sind die Vereinigten Arabischen Emirate nach Saudi-Arabien der wichtigste Handelspartner in der arabischen Welt.

Mitgliedschaft in internationalen Organisationen
Die Vereinigten Arabischen Emirate sind Mitglied der OPEC und des Kooperationsrates der Arabischen Golfstaaten, der sich jüngst verstärkt der Förderung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit widmet.]]>


Geschäftszeiten:
Sa-Mi 08.00-13.00 und 16.00-19.00 Uhr, Do 07.00-12.00 Uhr.
Behörden: Sommer: Sa-Do 07.00-13.00 Uhr. Winter: Sa-Mi 07.30-13.30 Uhr, Do 07.30-12.00 Uhr. Während des Ramadan haben Büros nachmittags geschlossen.]]>

Government of Dubai Department of Tourism and Commerce Marketing
Bockenheimer Landstraße 23, D-60325 Frankfurt/M.
Tel: (069) 710 00 20.
Internet: www.dubaitourism.ae

Österreichisch-Arabische Handelskammer
Lobkowitzplatz 1, 1015 Wien
Tel: (01) 513 39 65.
Internet: www.aacc.at

Federation of UAE Chambers of Commerce & Industry
PO Box 3014, Abu Dhabi
Tel: (02) 621 41 44.
Internet: www.fcci.gov.ae (im Aufbau)

Dubai Chamber of Commerce & Industry
PO Box 1457, Dubai
Tel: (04) 228 00 00.
Internet: www.dcci.ae
Daneben hat jedes Emirat seine eigene Handelskammer.]]>

Dubai International Congress Centre bietet Platz für mehr als 10.000 Konferenzteilnehmer. Im World Trade Centre werden zahlreiche Veranstaltungen abgehalten, einschl. Autorallyes und Tennisturniere. Weitere Informationen erteilt das Government of Dubai Department of Tourism and Commerce Marketing (s. Adressen).]]>

Houmus (Kichererbsen- und Sesampüree), Tabbouleh (Bulghurweizen mit Petersilie und Minze), Ghuzi (gebratenes Lamm auf Reis mit Nüssen), Warak Enab (mit Reis gefüllte Weinblätter) und Koussa Mashi (gefüllte Zucchini). In den Emiraten sind Makbous (würziges Lammfleisch mit Reis) sowie Fisch und Meeresfrüchte mit gewürztem Reis besonders beliebt. Die Hotels servieren europäische und arabische Gerichte, und es gibt mehrere internationale Spezialitätenrestaurants.

Getränke:
Alkohol für Nicht-Muslime ist nur in lizenzierten Hotels erhältlich. Ayran (ein Jogurtgetränk) oder starker schwarzer Kaffee werden oft angeboten.]]>

Bowlingbahnen findet man in einigen Hotels und Klubs.

Golf: Der Emirates Golf Club in Dubai bietet einen schönen Rasengolfplatz. Ein weiterer ist der Dubai Creek Golf Club

Publikumssport: Die beliebten Kamel- und Pferderennen werden auf mehreren Rennbahnen abgehalten. Fußballspielen kann man in den größeren Städten zuschauen. Neben dem Jebel Ali Hotel in Dubai werden freitags auch Go-Kart-Rennen veranstaltet.

Tennis/Squash: Zahlreiche Hotels und Klubs bieten Tennisplätze, und in den Urlaubszentren gibt es auch Squashplätze. 

Wassersport:
Wasserski, Tauchen, Windsurfen und Segeln sind in allen größeren Zentren möglich - der Arabische Golf eignet sich mit seiner gleich bleibenden Brise und einer Vielfalt an Meereslebewesen für Wasserratten aller Disziplinen. Schwimmen kann man außer am Strand auch in den Hotel-Swimmingpools.]]>

Jan. Dubai Marathon. Febr. Dubai Shopping Festival (Einkaufsfestival), Dubai. Febr. Dubai Tennis Open. Jun.-Aug. Summer Surprises (Einkaufsfestival), Dubai. Sept./Okt./Nov. Ramadan in Dubai. Okt.-Nov. UAE Wüsten-Challenge, Dubai. Nov. Dubai International Rally, TBA, Dubai.

Weitere Informationen sind von den Fremdenverkehrsämtern erhältlich (s. Adressen).]]>

Kleidung tragen, und auch Männer sollten sich für die meisten Anlässe eher formell kleiden.

Rauchen:
Rauchen ist auf öffentlichen Plätzen, in öffentlichen Gebäuden wie Einkaufszentren, Büros, Fast-Food-Restaurants, Schulen, in Postämtern, beim Friseur sowie in Restaurants und Kinos verboten.

Während des Fastenmonats sollte man tagsüber in der Öffentlichkeit weder essen oder trinken noch rauchen. Alkohol darf auf öffentlichen Plätzen oder Straßen nicht getrunken werden.

Trinkgeld:
Die meisten Hotels und Restaurants berechnen ein relativ hohes Bedienungsgeld, Trinkgeld ist daher nicht erforderlich, wird aber gern angenommen.

Wochenende:
Seit September 2006 ist am Freitag und Samstag Wochenende in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Davor fiel das Wochenende auf den Donnerstag und Freitag. Alle staatlichen und öffentlichen Institutionen, Regierungseinrichtungen sowie Privatschulen sind an die neue Regelung gebunden.]]>


Weitere Informationen vom Government of Dubai Department of Tourism and Commerce Marketing (s. Adressen)./ Dubai und Jebel Ali:
 In den Emiraten Dubai und Jebel Ali wird eine Touristen-Steuer erhoben, die sich nach der Hotelklassifikation richtet.
Betrag pro Zimmer und pro Nacht:
5 Sterne-Hotels/Unterkünfte: 20 AED (ca. 4 €),
4 Sterne-Hotels/Unterkünfte: 15 AED (ca. 3 €),
3 und 2 Sterne-Hotels/Unterkünfte: 10 AED (ca. 2 €).
 ]]>

2016
1 Jan Neujahr
5 May Lailat al Miraj (Nacht der Himmelfahrt)
5 May Lailat al Miraj (Nacht der Himmelfahrt)
7 Jul Eid al-Fitr (Ende des Ramadan)
7 Jul Eid al-Fitr (Ende des Ramadan)
13 Sep Eid al-Adha (Opferfest)
13 Sep Eid al-Adha (Opferfest)
3 Oct Al-Hijra (islamisches Neujahrsfest)
3 Oct Al-Hijra (islamisches Neujahrsfest)
2 Dec Nationaler Feiertag
12 Dec Milad un Nabi (Geburtstag des Propheten Muhammad)
12 Dec Milad un Nabi (Geburtstag des Propheten Muhammad)

2017
1 Jan Neujahr
24 Apr Lailat al Miraj (Nacht der Himmelfahrt)
25 Jun Eid al-Fitr (Ende des Ramadan)
1 Sep Eid al-Adha (Opferfest)
22 Sep Al-Hijra (islamisches Neujahrsfest)
1 Dec Milad un Nabi (Geburtstag des Propheten Muhammad)
2 Dec Nationaler Feiertag

2018
1 Jan Neujahr
2 Dec Nationaler Feiertag
Die angegebenen Daten für islamische Feiertage sind nach dem Mondkalender berechnet und verschieben sich daher von Jahr zu Jahr.Während des Fastenmonats Ramadan, der dem Festtag Eid al-Fitr vorangeht, ist es Muslimen von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang untersagt zu essen, zu trinken oder zu rauchen, wodurch es zu Unterbrechungen oder Abweichungen im normalen Geschäftsablauf (u. a. reduzierte Öffnungszeiten von Geschäften und Behörden) und deshalb zu Einschränkungen für Reisende kommen kann.Viele Restaurants außerhalb der Hotels sind tagsüber geschlossen, und der Genuss von Alkohol und Zigaretten ist nur eingeschränkt möglich bzw. z. T. sogar strikt verboten, auch für nichtmuslimische Urlauber. In Hotelanlagen muss damit gerechnet werden, dass Mahlzeiten und Getränke während des Ramadan nur im Hotelrestaurant bzw. auf dem Zimmer eingenommen werden dürfen.Reisende sollten mit erhöhter Sensibilität in religiösen Angelegenheiten sowie in Fragen der Respektierung islamischer Traditionen rechnen.Einige Unterbrechungen können auch während des Eid al-Fitr auftreten. Dieses Fest, ebenso wie das Eid al-Adha, hat keine bestimmte Zeitdauer und kann je nach Region 2-10 Tage dauern.]]>

400 Zigaretten oder 50 Zigarren oder 500 g Tabak;
2 l Spirituosen oder zwei Kisten Bier à 24 Dosen (max. 355 ml pro Dose) (in Sharjah herrscht jedoch Alkoholverbot) (nur Nicht-Muslime);
Geschenke im Wert von bis zu 3.000 AED.
]]>

Dh, AED (ISO-Code). Banknoten gibt es im Wert von 1000, 500, 200, 100, 50, 20, 10 und 5 Dh. Münzen gibt es im Wert von 1 Dh sowie 50, 25, 10 und 5 Fils. Die 5 und 10 Fils-Münzen spielen im Bargeldverkehr kaum eine Rolle, denn alle Beträge werden auf die nächste 25-Fils-Stufe auf- oder abgerundet. Der Dirham ist an den US$ gebunden.]]>

 ]]>

1.00 EUR = 3.88 AED1.00 CHF = 3.62 AED1.00 USD = 3.67 AEDWechselkurse vom 10 Januar 2017]]>

LandReisepaßVisumRückflugticket
Schweiz Ja Nein Ja
Österreich Ja Nein Ja
Deutschland Ja Nein Ja
Türkei Ja Ja Ja
Andere EU-Länder Ja Nein/1 Ja

Narkotika: Auf Drogenbesitz jeglicher Art, sogar in Kleinstmengen von weniger als 0,1 g in Reisegepäck, Kleidung oder am Körper, stehen in langjährige Haftstrafen. Reisende und auch Transitreisende werden an den Flughäfen verstärkt auf Drogen kontrolliert. Selbst der unter Umständen einige Tage zurückliegende Konsum auch weicher Drogen wird durch Bluttests festgestellt und hart bestraft.]]>

Deutsche: Maschinenlesbarer Kinderreisepass oder eigener Reisepass (ausdrücklich empfohlen besonders für langfristige, nichttouristische Aufenthalte), muss noch mindestens 6 Monate nach der geplanten Ausreise gültig sein.Österreicher: Eigener Reisepass.Schweizer: Eigener Reisepass.Türken: Eigener Reisepass.Anmerkung: Für die Kinder gelten jeweils die gleichen Visumbestimmungen wie für ihre Eltern. Minderjährige unter 18 Jahren müssen in Begleitung eines volljährigen Sorgeberechtigten sein, um einreisen zu können. Visumpflichtige Reisende müssen mindestens 18 Jahre sein, um ein Visum für eine durch einen Sorgeberechtigten unbegleitete Reise beantragen zu können. Minderjährige Reisende, die einen anderen Nachnamen als der mitreisende Sorgeberechtigte tragen, müssen bei der Einreise eine Geburtsurkunde mit sich führen. Für alleinreisende Jugendliche unter 21 Jahren ist der Hotel Check-In oftmals untersagt. Einzelheiten sollten vor der Reise mit dem jeweiligen Hotel abgeklärt werden.Seit dem 27. Juni 2012 benötigen Kinder für Reisen in das Ausland (auch innerhalb der EU) ein eigenes Reisedokument (Reisepass / Kinderreisepass). Eintragungen von Kindern in den elterlichen Reisepass sind nicht mehr möglich.]]>

folgenden, in der obigen Tabelle genannten Länder erhalten bei der Einreise am Flughafen einen gebührenfreien Einreisestempel, der für einen touristischen oder geschäftlichen Aufenthalt von bis zu 90 Tagen innerhalb von 180 Tagen gültig ist sowie für mehrmalige Einreisen in diesem Zeitraum berechtigt:(a) Deutschland, Österreich und andere EU-Länder (Ausnahmen: [1] Großbritannien und Irland (Rep.). Das Visum für einen Aufenthalt von bis zu 30 Tagen kann von den Staatsangehörigen dieser Länder bei der Einreise kostenlos beantragt werden.);(b) Schweiz.Achtung: Staatsangehörige der Türkei müssen vor der Reise ein Visum beantragen.
]]>

Visum für kurzen Aufenthalt: 2 Monate gültig ab Ausstellungsdatum für einen Aufenthalt von 30 Tagen, einmalige Einreise, nicht verlängerbar.Visum für längeren Aufenthalt: Aufenthalt von max. 90 Tagen, einmalige Einreise, nicht verlängerbar.Visum für mehrere Einreisen: Aufenthalt von 3 Monaten, maximaler Aufenthalt pro Einreise: 30 Tage.Visum für mehrere Einreisen: 6 Monate gültig ab Ausstellungsdatum für einen Aufenthalt von 6 Monaten, maximaler Aufenthalt pro Einreise: 14 Tage.96-Stunden-Visum: 14 Tage gültig, für einen max. Aufenthalt von 4 Tagen.]]>

Emirates, das Innenministerium der Vereinigten Arabischen Emirate und autorisierte Agenturen. Das Visum kann auch über einen Sponsor beantragt werden. Sponsor kann ein Verwandter mit Wohnsitz in den VAE oder ein Hotel, ein Reiseveranstalter oder ein Unternehmen sein. Visa müssen rechzeitig (mindestens 1-2 Wochen je nach Aufenthaltsdauer) vom Hotel (mind. 4 Sterne empfohlen)/ Reiseveranstalter bzw. von einem Einwohner der Vereinigten Arabischen Emirate beim Einwanderungsamt beantragt werden. Geschäftsvisa werden nur auf eine Einladung hin erteilt. Auskunft erteilt die zuständige konsularische Vertretung.
 ]]>

Antragsformulare.
(b) 2 Passfotos.
(c) Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über den Aufenthalt hinaus gültig ist.
(d) Gebühr.
(e) Fax oder Schreiben des Gastgebers in den Vereinigten Arabischen Emiraten, das direkt an die Botschaft geschickt werden muss.
(f) Ggf. Aufenthaltserlaubnis für Deutschland, Österreich oder die Schweiz.
(g) Ggf. bestätigte Hotelbuchung und ein bestätigtes Rückreiseticket.(i) Geburtsurkunde für Reisende unter 21 Jahren.Geschäftsvisum zusätzlich:
(h) Firmenschreiben.Bei postalischer Anforderung ist ein frankierter Einschreiben-Rückumschlag beizufügen. U. U. sind weitere Unterlagen erforderlich.Unterlagen für ein Visum bei der Einreise
(a) Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über den Aufenthalt hinaus gültig ist.
(b) bestätigte Rück-/Weiterreisetickets.(c) 2 ausgefüllte Antragsformulare.(d) 2 aktuelle Passfotos.(e) Visumgebühr.(f) ggf. Hotelbuchung.]]>

]]>

]]>

]]>

]]>

Katzen, Hunde (müssen mindestens 16 Wochen alt sein) und Vögel wird ein tierärztliches Gesundheitszeugnis benötigt. Hunde und Katzen müssen außerdem mit einem implantierten Microchip versehen und gegen Tollwut geimpft worden sein. Nur Blindenhunde sind mit Genehmigung und unter strikten Auflagen im Passagierraum eines Flugzeugs erlaubt.In allen Fällen muss jedoch eine vorherige Bewilligung vom Ministerium für Klimawandel und Umwelt eingeholt werden (Ministry of Climate Change and Environment).]]>

Oman), im Osten an Oman, im Westen an Saudi-Arabien und im Nordwesten an Katar. Der Staat besteht aus einem Bündnis von sieben Scheichtümern. Abu Dhabi ist das größte Emirat; die anderen Scheichtümer sind als die »Nordstaaten« bekannt. Diese sind Dubai, Sharjah, Ajman, Fujairah, Umm al-Qaiwain und Ras al-Khaimah. Das Land ist bergig und besteht überwiegend aus Wüste. Abu Dhabi ist flach, sandig, und innerhalb der Grenzen befindet sich die Buraimi-Oase. Dubai hat einen tiefen, 16 km langen Meeresarm, der dem Gebiet den Beinamen »Venedig des Golfs« einbrachte. Sharjah hat einen Tiefseehafen in Khor Fakkan an der Piratenküste, der den Indischen Ozean überblickt. Ras al-Khaimah ist das viertgrößte Emirat. Fujairah ist eines der drei kleineren Scheichtümer, liegt an der Batinah-Küste und hat landwirtschaftlich nutzbare Gebiete. Ajman und Umm al-Qaiwain haben sich aus ehemaligen Fischerdörfern an der Küste entwickelt.]]>

Keine Sommer-/Winterzeitumstellung in den Vereinigten Arabischen Emiraten.
Differenz zu Mitteleuropa beträgt im Winter + 3 Std. und im Sommer +2 Std.]]>

Generalkonsulat mit Visaerteilung in München. 
Telefon: +49 (30) 51 65 16.
Website: www.mofa.gov.ae/EN/DiplomaticMissions/Embassies/Berlin/Pages/home.aspx
Öffnungszeiten: Mo-Fr 09.00-16.00 Uhr.
]]>

Generalkonsulat in München.
Telefon: +49 (228) 26 70 70.
]]>

Website: www.mofa.gov.ae/EN/DiplomaticMissions/Embassies/Vienna/Pages/home.aspx
Öffnungszeiten: Mo-Fr 09.00-16.00 Uhr. Konsularabteilung: Mo-Fr 9.30-13.00 Uhr.
]]>

Generalkonsulat in Genf (Internet: www.uae-mission.ae/mission/ch). 
Telefon: +41 (31) 312 17 10.
Website: www.mofa.gov.ae/EN/DiplomaticMissions/Embassies/Bern/Services/Pages/Visa.aspx
Öffnungszeiten: Mo-Fr 09.00-16.00 Uhr.
]]>

Stand - Fri, 28 Sep 2018 09:00:00 +0200
(Unverändert gültig seit: Fri, 28 Sep 2018 09:01:56 +0200)

Letzte Änderungen:
Besondere strafrechtliche Vorschriften
Redaktionelle Änderungen und Ergänzungen

Aktuelle Hinweise

Anfang Juni 2017 haben die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) die diplomatischen Beziehungen zu Katar abgebrochen, alle Flüge zwischen VAE und Katar sind ausgesetzt.
Reisende werden gebeten, sich bezüglich ihrer Reiseverbindungen ggf. direkt mit ihrer jeweiligen Fluggesellschaft in Verbindung zu setzen.
Während katarischen Staatsangehörigen und Staatsangehörigen mancher anderer Länder mit „Residence Permit" für Katar die Einreise in und der Transit durch die VAE verwehrt werden soll, gilt dies nach Auskunft der VAE-Behörden nicht für EU-Bürger. Für die Einreise deutscher Staatsangehöriger sollten daher weiterhin ungeachtet eines möglichen katarischen Aufenthaltstitels oder Einreisestempels im Pass die üblichen Einreisebestimmungen gelten. Reisende in die VAE sollten keine öffentlichen Sympathiebekundungen für Katar vornehmen, auch nicht in sozialen Medien, siehe Besondere strafrechtliche Vorschriften

Landesspezifische Sicherheitshinweise

Terrorismus
Die Terrororganisation IS hat seit September 2014 mit Anschlägen in Ländern gedroht, die mit den USA verbündet sind. Die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) sind ein prominentes und aktives Mitglied der Anti-IS-Koalition. Reisenden wird empfohlen, sich insbesondere in größeren Menschenansammlungen sicherheitsbewusst und situationsgerecht zu verhalten.
Kriminalität
Die VAE zählen zu den sichersten Länder des Mittleren Ostens mit einer äußerst niedrigen Kriminalitätsrate. Dennoch sind vereinzelt Taschendiebstähle z. B. in großen Einkaufszentren oder bei Großveranstaltungen nicht auszuschließen. Besondere Aufmerksamkeit sollten alleinreisende Frauen und (weibliche) Jugendliche bei der Benutzung von Taxis oder bei Spaziergängen nach Einbruch der Dunkelheit walten lassen.
Krisenvorsorgeliste
Deutschen Staatsangehörigen wird grundsätzlich empfohlen, sich in die Krisenvorsorgeliste einzutragen, um im Notfall eine schnelle Kontaktaufnahme zu ermöglichen. Pauschalreisende werden in der Regel über die Reiseveranstalter über die Sicherheitslage im Reiseland informiert.
Weltweiter Sicherheitshinweis
Es wird gebeten, auch den weltweiten Sicherheitshinweis  zu beachten.

Allgemeine Reiseinformationen

Drogenbesitz und -Konsum
An den Flughäfen werden auch Transitreisende auf Drogen kontrolliert. Für den Besitz auch nur geringster Mengen (weniger als 0,1 g) in Reisegepäck, Kleidung oder am Körper drohen langjährige Haftstrafen. Im Rahmen von Strafverfahren wird selbst der u.U. einige Tage zurückliegende Konsum auch weicher Drogen durch Bluttests festgestellt und bestraft, siehe auch Besondere strafrechtliche Vorschriften.
Medikamenteneinfuhr
Vorsicht ist beim Mitführen von Medikamenten geboten, da die Einfuhr von einigen gängigen Medikamenten bzw. deren Inhaltsstoffe verboten ist, siehe Besondere Zollvorschriften.
Infrastruktur/Straßenverkehr
Reisen innerhalb der Emirate unterliegen keinen besonderen Beschränkungen. Zwischen Ballungszentren verkehren Autobusse, ansonsten gibt es Taxis und Sammeltaxis.
Der Zustand der Straßen ist sehr gut. Allerdings führen hohe Verkehrsdichte und offensive Fahrweise mit hohen Geschwindigkeiten zu erhöhter Unfallgefahr.
Aufgrund des Alkoholverbots in der Öffentlichkeit gibt es keine Promillegrenze, Alkohol am Steuer ist immer strafbar.
Während der Fahrt darf der Fahrer ein Mobiltelefon nur mit einer Freisprecheinrichtung benutzen. Bei Zuwiderhandlung droht eine Geldstrafe.Führerschein
Für die Mietwagenanmietung ist der EU-Führerschein grundsätzlich anerkannt, in der Praxis wird abhängig von Mietwagenfirma und Standort jedoch häufig der Internationale Führerschein verlangt. Sofern der EU-Führerschein akzeptiert wird, ist eine Übersetzung vorzulegen. Die Mietwagenbedingungen sollten genauestens geprüft werden.
Weiterreise und Grenzübertritt nach Oman
Die Grenzübergänge auf der Dubai Hatta Road E 44 sind westlich von Hatta seit 2015 für Ausländer gesperrt. Die Umfahrung erfolgt über die E 55, die E 102 und die Straße 42. Der Grenzübergang östlich von Hatta im weiteren Verlauf der E 44 ist für Ausländer geöffnet.
Besonderheiten in der „Straße von Hormuz"
Bei Bootsexkursionen vor der Westküste der VAE und in die Straße von Hormuz sind die Gewässer um die Inseln Abu Moussa, Greater Tumb und Lesser Tumb zu meiden. Die drei Inseln werden sowohl von den VAE als auch von Iran beansprucht und in Seekarten als zum jeweiligen Territorium gehörend ausgewiesen. Ausländische Bootsbesatzungen, die sich den Inseln von VAE-Seite genähert haben, sind von iranischer Seite unter dem Vorwurf der "Verletzung der iranischen Hoheitsgewässer und illegaler Einwanderung" festgenommen und in Gerichtsverfahren zu Haftstrafen verurteilt worden.
Besondere Verhaltenshinweise
Die Gebräuche und Gesetze der VAE sind stark durch den Islam und dessen Glaubensinhalte und Wertvorstellungen geprägt.
Frauen unterliegen keinen besonderen Beschränkungen oder Verboten. Ihnen ist das Führen eines Kraftfahrzeuges ebenso erlaubt wie die Bewegung in der Öffentlichkeit auch ohne männliche Begleitung. Hinsichtlich der Kleidung ist jedoch Zurückhaltung geboten. Schulterfreie Tops und sehr kurze Röcke oder Hosen entsprechen nicht den lokalen Wertvorstellungen und können zu unerwünschter und unangenehmer Aufmerksamkeit von Dritten führen.
Ramadan
Während des Fastenmonats Ramadan ist mit Einschränkungen im Alltag (z. B. tagsüber Schließung von Restaurants außerhalb der Hotels, reduzierte Arbeitszeiten bei Behörden) und mit erhöhter Sensibilität in religiösen Angelegenheiten sowie in Fragen der Respektierung islamischer Traditionen zu rechnen.
Öffentliches Essen, Trinken, Rauchen, auch in Fahrzeugen, – selbst das Kauen von Kaugummi – ist von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang auch für Nichtmuslime bei Strafe verboten. Frauen sollten insbesondere während dieser Zeit möglichst dezente, langärmelige Kleidung tragen, Männer auf das Tragen kurzer Freizeitkleidung verzichten.
Geld/Kreditkarten
Landeswährung ist der Dirham (AED). Das Abheben von Bargeld an Geldautomaten ist mit Kreditkarten und oft auch mit Bankkarten meist problemlos möglich. Die Bezahlung mit Kreditkarten ist weit verbreitet.
Versorgung im Notfall
Reisende sollten auf einen ausreichenden Reisekrankenversicherungsschutz achten, der im Notfall auch einen Rettungsflug nach Deutschland abdeckt, siehe auch Medizinische Versorgung.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige

Reisedokumente
Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit folgenden Dokumenten möglich:
Reisepass: JaVorläufiger Reisepass: Nein
Personalausweis: NeinVorläufiger Personalausweis: NeinKinderreisepass: Ja; mit Einschränkungen (siehe unten).Anmerkungen:
Reisedokumente müssen noch mindestens sechs Monate nach dem beabsichtigten Ausreisedatum gültig sein.
Die deutschen Kinderreisepässe werden nach Aussage des VAE-Außenministeriums und der Botschaft der VAE in Berlin anerkannt, sofern sie ein Lichtbild enthalten.Visum
Deutsche Staatsangehörige, die im Besitz eines regulären, biometrischen Reisepasses sind und Minderjährige mit Kinderreisepass, dürfen ohne Visum in das Hoheitsgebiet der Vereinigten Arabischen Emirate einreisen und sich dort zu touristischen, geschäftlichen (ohne Arbeitsaufnahme) oder zu Besuchszwecken für die Dauer von höchstens 90 Tagen innerhalb von 180 Tagen aufhalten. Die Möglichkeit für die VAE-Behörden, die o.g. Aufenthaltsdauer im Einklang mit den gültigen nationalen Rechtsvorschriften über die 90 Tage hinaus zu verlängern, bleibt davon unberührt.
Die Einreise mit vorläufigen Reisepässen ist nach Angaben der Botschaft der VAE nicht mehr möglich. Weitere und verbindliche Auskünfte zur Einreise in die Emirate kann nur die Botschaft der VAE in Berlin erteilen. Allen Reisenden wird daher derzeit dringend empfohlen, rechtzeitig vor Reiseantritt (ggf. im Expressverfahren) einen regulären biometrischen Reisepass zu beantragen.
Inhabern von Touristen-Visa ist es nicht erlaubt, in den Emiraten entgeltlich oder unentgeltlich zu arbeiten.
Wenn ein nicht-touristischer Aufenthalt in den Emiraten angestrebt wird, sollten die aktuellen Einreisebestimmungen rechtzeitig vor der Ausreise bei der Botschaft der VAE in Berlin erfragt werden.
Erfassung biometrischer Daten
Bei der Ein- und Ausreise erfolgt die Passkontrolle mit Hilfe des biometrischen Augen- (Iris-)Scans.
Überschreiten des Aufenthalts
Bei Überschreiten des erlaubten Aufenthaltszeitraums drohen je nach Länge des illegalen Aufenthalts empfindliche Geldstrafen (derzeit 100,- AED pro Tag) und die Ausweisung. Bei längerer Überschreitung ist eine Inhaftierung nicht ausgeschlossen.
Verlust/Diebstahl des Reisepasses
Bei Verlust/Diebstahl eines deutschen Reisepasses während des Aufenthalts in den VAE kann durch die deutsche Botschaft in Abu Dhabi bzw. das Generalkonsulat in Dubai ein Ersatzdokument ausgestellt werden. Hierfür sowie für die spätere Ausreise aus den VAE ist unbedingt eine Passverlustanzeige bei der Polizei (bzw. in Abu Dhabi der Abu Dhabi Immigration Authority) erforderlich.
Zurückweisung an der Grenze
Die Grenzbehörden der VAE lassen eine Einreise ohne gültigen Reisepass nicht zu. Betroffene Passagiere werden wieder in ihr Herkunftsland (Abflugort) zurückgeschickt. Konsularische Hilfe in Passangelegenheiten durch die Botschaft oder das Generalkonsulat ist erst nach der Einreise, d.h. nicht innerhalb des internationalen Transitbereichs möglich.
Arbeitsaufnahme
In Einzelfällen ist es in Mitgliedsstaaten des Golfkooperationsrats vorgekommen, dass dort ansässige deutsche Staatsangehörige an der Ausreise gehindert wurden. Ein häufiger Grund sind arbeitsrechtliche Meinungsverschiedenheiten, die den Arbeitgeber („Sponsor") veranlassen, die zuständigen Behörden um die Verhängung von aufenthaltsrechtlichen Maßnahmen i. S. einer „Ausreisesperre" (engl. „travel ban") auch außerhalb von Gerichtsverfahren zu ersuchen. Auch die Nichterfüllung finanzieller Forderungen durch den Arbeitnehmer hat in der Vergangenheit zur Verwehrung der Ausreise geführt. Es wird daher empfohlen, sich vor Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses bzw. Beginn einer Geschäftstätigkeit über die geltende Rechtslage zu informieren.
Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige können sich kurzfristig ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon vorher unterrichtet wird. Rechtsverbindliche Auskünfte und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen erteilt die zuständige Vertretung des Ziellandes.

Besondere Zollvorschriften

Die Einfuhr von Landes- oder Fremdwährung ist bis zu einem Gegenwert von 100.000 AED, die Ausfuhr uneingeschränkt möglich.Die Einfuhr von Waffen, Drogen, Falschgeld und pornographischen Artikeln wird streng bestraft. Bereits freizügige Titelseiten von Illustrierten können als Pornografie ausgelegt werden. Mitgeführte Datenträger wie Smartphones, Tablets, USB-Sticks werden ggfs. überprüft. Auch die Einfuhr und der Gebrauch von E-Zigaretten ist verboten und mit Beschlagnahme und Strafe bedroht.
Die Einfuhr von einigen gängigen Medikamenten bzw. deren Inhaltsstoffen ist ohne ärztliche Verschreibung verboten. Ausführliche Informationen bietet die Webseite der VAE „Controlled Medicines". In Zweifelsfällen wird empfohlen, sich vor einer Reise in die Emirate bei der Botschaft der VAE in Berlin zu erkundigen.Informationen zu Einfuhrbestimmungen und Listen von erlaubten und unerlaubten Gütern sind beim Dubai Customs Services abrufbar.
Weitergehende Zollinformationen zur Einfuhr von Waren erhalten Sie bei der Botschaft Ihres Ziellandes. Nur dort kann Ihnen eine rechtsverbindliche Auskunft gegeben werden.
Die Zollbestimmungen für Deutschland können Sie auf der Webseite des deutschen Zolls  und per App "Zoll und Reise" finden oder dort telefonisch erfragen.

Besondere strafrechtliche Vorschriften

Das Fotografieren und Filmen (auch mit Mobiltelefon oder Smartphone) zumindest von folgenden Einrichtungen ist streng verboten: militärische Anlagen, Häfen, Flughäfen, Herrscherpaläste, öffentliche Gebäude, Botschaftsgebäude, Industrieanlagen, Erdöl-/Erdgasanlagen, Brücken. Die Fotografier- und Filmverbote, auf die oftmals, aber nicht an allen Stellen sichtbar, durch Warnschilder aufmerksam gemacht wird, werden von den emiratischen Behörden konsequent geahndet. Bei Zuwiderhandlung drohen Beschlagnahme der Aufnahmegeräte, Geld- und Freiheitsstrafen sowie die Ausweisung. Für die Dauer des strafrechtlichen Verfahrens wird regelmäßig eine Ausreisesperre verhängt. Weder die deutsche Botschaft noch das Generalkonsulat können hier Einfluss nehmen oder die Rückgabe von beschlagnahmten Gegenständen erreichen.
Seit Einführung des „UAE Cyber Law" 2012 kann die Verbreitung, Veröffentlichung und Speicherung von Fotos, Informationen, elektronischen Fotos, Kommentaren, Szenen, Neuigkeiten u.a. ohne Einverständnis der betroffenen Personen eine Verletzung deren Persönlichkeitsrechte bedeuten. Solche Verstöße können mit Geldstrafen bis zu 500.000 AED und Haftstrafen bis zu 6 Monaten geahndet werden. Darüber hinaus steht auch die Nutzung von VPN-(Virtual Private Network) Software unter Strafe, wenn die Software im Zusammenhang mit anderen Rechtsverstößen zum Einsatz kam (z.B. Nutzung illegaler Webseiten oder Download urheberrechtlich geschützter Inhalte).Die Behörden der VAE haben mitgeteilt, dass öffentliche Sympathiebekundungen für Katar z.B. in sozialen Medien unter Strafe gestellt werden, so dass selbst eine Freiheitsstrafe oder empfindliche Geldstrafe nicht ausgeschlossen werden kann.In den VAE ist Alkoholgenuss und Trunkenheit in der Öffentlichkeit ein Straftatbestand.. Alkohol wird zwar in lizensierten Hotels, Restaurants und Bars angeboten, jedoch ist auch dort der Konsum für Muslime und Nicht-Touristen ohne eine Lizenz (Erlaubnis) grundsätzlich verboten. Im Emirat Sharjah herrscht ein totales Alkoholverbot.
Auf Drogenbesitz auch in Kleinstmengen und Drogenkonsum stehen in den VAE drakonische Strafen. Im Rahmen von Strafverfahren wird selbst der u.U. einige Tage zurückliegende Konsum auch weicher Drogen durch Bluttests festgestellt und bestraft. Für Drogenhandel kann die Todesstrafe verhängt werden.
Personen, die in den VAE offene oder streitige Forderungen aus früheren Geschäftsbeziehungen vor Ort hinterlassen haben, können deswegen auch nach längerer Zeit bei Einreise oder im Transit zur Begleichung der Forderung vorläufig festgenommen werden.
Das Strafrecht der VAE ist geprägt durch islamische Moralvorstellungen. Homosexualität und außerehelicher Geschlechtsverkehr sowie der Austausch von Zärtlichkeiten in der Öffentlichkeit und sog. "cross-dressing" sind verboten und werden bei Anzeige auch strafrechtlich geahndet. Sexuelle Übergriffe und Nötigung sowie Vergewaltigung werden in den VAE ebenfalls strafrechtlich geahndet. Wegen des Verbots außerehelichen Geschlechtsverkehrs waren in Einzelfällen auch die (weiblichen) Opfer solcher Straftaten strafrechtlicher Verfolgung in den VAE ausgesetzt.
Außereheliche Schwangerschaften können, wenn sie offiziellen Stellen bekannt werden (z.B. wenn wegen Komplikationen mit der Schwangerschaft eine Behandlung erforderlich wird oder bei Anzeige) ebenfalls zu strafrechtlicher Verfolgung führen. Ledige Schwangere, auch wenn sie kurz vor der Eheschließung stehen, sollten sich vor einer Reise in die VAE dieser Risiken bewusst sein.
In Deutschland unbedenkliche Äußerungen zu Religionsfragen können in den VAE als Beleidigung des Islam oder des Propheten strafrechtlich verfolgt und mit Geld-, evtl. sogar Freiheitsstrafen geahndet werden. Es gilt zudem ein Verbot der Missionierung und Bekehrung von Muslimen.

Medizinische Hinweise

Impfschutz
Es gibt keine Pflichtimpfungen.
Das Auswärtige Amt empfiehlt jedoch die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen, siehe www.rki.de.
Dazu gehören für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggf. auch Polio (Kinderlähmung), Mumps, Masern, Röteln (MMR), Pneumokokken und Influenza. Als Reiseimpfungen werden Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch die Impfungen gegen Hepatitis B, Meningokokken-Krankheit (ACWY), und Tollwut empfohlen.
HIV / AIDS
Die Rävalenz ist niedrig. Trotzdem besteht ein grundsätzliches Infektionsrisiko. Die bekannten Schutzmaßnahmen sollten beachtet werden.
MERS (Middle East Respiratory Syndrome)
MERS ist eine Infektionskrankheit, die seit 2012 in Ländern der Arabischen Halbinsel vereinzelt schwere Atemwegserkrankungen auslöst. Ursache ist ein Corona-Virus (MERS-CoV), dessen Biologie noch nicht ganz geklärt ist. Kamele scheinen die Überträger auf den Menschen zu sein. Zu Übertragungen von Mensch zu Mensch kam es nur bei sehr engem Kontakt zu Kranken. Die Prophylaxe-Empfehlungen für Reisende konzentrieren sich deshalb darauf, unnötige Kontakte mit Tieren zu meiden. 
Medizinische Versorgung
Teilweise ist die Einfuhr von selbst gängigen Medikamenten bzw. deren Inhaltsstoffen ohne ärztliche Verschreibung verboten (siehe auch Kapitel Allgemeine Reiseinformationen / Medikamenteneinfuhr). Bitte beachten sie dies für Reiseapotheke bzw. ihre Dauermedikation.
Die medizinische Versorgung ist insgesamt als gut zu bezeichnen. Auch deutschsprachige Ärzte sind häufig anzutreffen. Nur in ländlicheren Regionen kann es noch zu Versorgungseinschränkungen kommen. Ein ausreichender, weltweit gültiger Krankenversicherungsschutz und eine zuverlässige Reiserückholversicherung sind grundsätzlich empfohlen.Lassen Sie sich vor einer Reise durch eine tropenmedizinische Beratungsstelle/einen Tropenmediziner/Reisemediziner persönlich beraten und Ihren Impfschutz anpassen, auch wenn Sie aus anderen Regionen schon Fernreiseerfahrung haben (siehe z.B.: http://www.dtg.org/ oder http://www.frm-web.de/).
Die Einfuhr von einigen gängigen Medikamenten bzw. deren Inhaltsstoffen ist ohne ärztliche Verschreibung verboten (siehe auch Kapitel Allgemeine Reiseinformationen / Medikamenteneinfuhr).Bitte beachten Sie neben unserem generellen Haftungsausschluss den folgenden wichtigen Hinweis:Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Für Ihre Gesundheit bleiben Sie selbst verantwortlich.Die Angaben sind
  • zur Information medizinisch Vorgebildeter gedacht. Sie ersetzen nicht die Konsultation eines Arztes;
  • auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbes. bei längeren Aufenthalten vor Ort zugeschnitten. Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern und Reisen in andere Gebiete des Landes können Abweichungen gelten;
  • immer auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden zu sehen. Eine vorherige eingehende medizinische Beratung durch einen Arzt / Tropenmediziner ist im gegebenen Fall regelmäßig zu empfehlen;
  • trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder immer völlig aktuell sein.

Länderinfos zu Ihrem Reiseland

Hier finden Sie Adressen zuständiger diplomatischer Vertretungen und Informationen zur Politik und zu den bilateralen Beziehungen mit Deutschland.Mehr

Weitere Hinweise für Ihre Reise

Akkordeon
]]>

 

zurück

 

Seitenanfang