Tourismusinformationen Libyen

Libyan Airlines (LN) bietet Verbindungen von Tripolis nach Beida, Benghazi, Al Kufra, Sebha und Tobruk. Zwischen Tripolis und Benghazi gibt es einen stündlichen Shuttleservice.

Buraq Air (UZ) (www.buraqair.com) fliegt regelmäßig zwischen Tripolis und Benghazi.

Flughafengebühren
3 LD; Kinder unter 2 Jahren, sowie Transitreisende, die innerhalb von 24 Stunden weiterreisen und den Flughafen nicht verlassen, sind davon ausgenommen.]]>

Tripoli International (TIP) liegt 35 km südlich der Stadt. Taxis stehen zur Verfügung (Fahrzeit: ca. 30 Min.). Flughafeneinrichtungen umfassen Postamt, Snack-Bars, Restaurants, Banken, Apotheke, Läden und Duty-free-Shops.

Benghazi International (BEN) ist 19 km von Benghazi entfernt.

Ein neuer internationaler Flughafen soll in Ras Lanuf gebaut werden.]]>


Bus:
Zwischen Tripolis und Benghazi verkehrt ein Linienbus, zwischen Benghazi und Tobruk ein Minibus.

Taxi:
Fahrpreise sollten im Voraus vereinbart werden.

Mietwagen
sind in Tripolis (u.a. Sixt) und Benghazi erhältlich (sollten nur mit Fahrer gemietet werden).

Unterlagen:
Führerscheine sind drei Monate gültig, danach muss ein libyscher Führerschein beantragt und mitgeführt werden.]]>

Wüstenpass. Dieser ist in der Regel auch über den Reiseveranstalter erhältlich.]]>

Libyan Airlines (LN) (Internet: www.ln.aero) und Afriqiyah Airways (8U). Libysche Fluggesellschaften werden jedoch auf der Schwarzen Liste geführt und dürfen nicht in die EU fliegen.Auch Austrian Airlines (OS) fliegt ab Wien nach Tripolis.

Weitere Fluggesellschaften, die Libyen anfliegen, sind British Airways (BA) und Royal Jordanian Airline (RJ).]]>

Middle East Airpass der Star Alliance können Reisende auf bis zu zehn Flügen die Länder Ägypten, Bahrain, Jemen, Jordanien, Katar, Kuwait, Libanon, Libyen, Oman, Saudi-Arabien, Sudan, Syrien und die Vereinigten Arabische Emirate erkunden. Nähere Informationen sind auf der Internetseite der Star Alliance, www.staralliance.com, erhältlich.]]>

Tripoli International (TIP) liegt 35 km südlich der Stadt. Taxis stehen zur Verfügung (Fahrzeit: ca. 30 Min.). Flughafeneinrichtungen umfassen Postamt, Snack-Bars, Restaurants, Banken, Apotheke, Läden und Duty-free-Shops.

Benghazi International (BEN) ist 19 km von Benghazi entfernt.

Ein neuer internationaler Flughafen soll in Ras Lanuf gebaut werden.]]>

as-Sider, Benghazi, Darna, Mersa Brega, Misurata, El Mina und Tripolis. Mehrere Reedereien laufen libysche Häfen an. Fährverbindungen bestehen nach La Valletta (Malta), Piräus (Griechenland), Casablanca und Tanger (Marokko) und Latakia (Syrien).]]>


Die Einreise auf dem Landweg ist ausschließlich über die ganztägig geöffneten Grenzübergänge Ras Adschdir aus Tunesien und Musa'ad aus Ägypten zugelassen. Die Grenzübergänge zu Algerien, Niger, Sudan und zum Tschad sind prinzipiell für Europäer gesperrt. Zurzeit sind die Grenzen zu Niger, Tschad, Sudan und Algerien geschlossen.]]>

El Madar Telephone Co, Orbit und General Post and Telecommunications Company.]]>

Libya Telecom and Technology (Internet: www.lttnet.com). Internetcafés findet man in Tripolis, Misurata, Benghazi, Zleetin und Alkhomus.]]>

Deutschen Welle (Tel: (+49) (0228) 429 32 08. Internet: www.dw-world.de) anzufordern.]]>

Die Altstadt von Tripolis ist typisch nordafrikanisch mit unzähligen engen Gassen. Das Hafengebiet darf unter keinen Umständen fotografiert werden. Das alte Fort der Malteserritter ist einen Besuch wert, und am Al-Jazaiyr-Platz findet man Häuser aus der Kolonialzeit.
Besonders sehenswert sind auch folgende Städte: das römische Leptis Magna (gut erhaltenes Amphitheater), 120 km östlich von Tripolis, Cyrene (griechische Akropolis), 245 km östlich von Benghazi und Sabratha (graeco-römisches Theater), 75 km westlich von Tripolis. Ghadames, die »Perle der Wüste«, liegt 800 km südlich von Tripolis und kann per Flugzeug erreicht werden.]]>

Bruttoinlandsprodukt:
ca. 88,83 Mrd. US$ (2008)
pro Kopf: ca. 14,400 US$ (2008)

Wachstumsrate: ca. 6,3 % (2008)

Arbeitslosenrate: ca. 30 % (2004)

Inflationsrate: ca. 10,4 % (2008)

Bevölkerung unter der Armutsgrenze: 7,4 % (2005)

Anteil der Wirtschaftssektoren am Bruttoinlandsprodukt:
Landwirtschaft: 1,7 %
Industrie: 70,9 %
Dienstleistungen: 27,4 % (2008)

Wichtige Wirtschaftszweige:
Erdöl- und Erdgasförderung

Außenhandel
Importe: ca. 25,31 Mrd. US$ (2008)
Exporte: ca. 60,26 Mrd. US$ (2008)

Wichtige Handelsbeziehungen:
Italien, Deutschland, Spanien, Türkei, Frankreich, USA, Tunesien, China

Mitgliedschaft in internationalen Organisationen:
UN (Vereinte Nationen), Arabische Liga, Afrikanische Union (seit 2002), OPEC (Organisation Erdöl exportierender Länder), OAPEC (Organisation der arabischen Erdöl exportierenden Länder), OIC (Organisation Islamische Konferenz), IWF (Internationaler Währungsfonds), Union des Arabischen Maghreb, Cen-Sad (Gemeinschaft der Sahel-Sahara-Staaten)]]>


Geschäftszeiten: Im Allg. Sa-Mi 07.00-14.00 Uhr.]]>

Arabisch-Deutsche Vereinigung für Handel und Industrie e.V.
Garnisonskirchplatz 1, D-10178 Berlin
Tel: (030) 278 90 70.
Internet: www.ghorfa.com

Österreichisch-Arabische Handelskammer
Lobkowitzplatz 1, A-1015 Wien
Tel: (01) 513 39 65.
Internet: www.aacc.at

Tripoli Chamber of Commerce, Industry and Agriculture (Industrie- und Handelskammer)
Sharia al-Fatah September, PO Box 2321, Tripolis
Tel: (021) 333 37 55.]]>

Couscous mit Hühner-, Lammfleisch oder Gemüse und Ruuz, ein Reisgericht mit unterschiedlichen Gewürzen, Fleisch und Gemüse. Obwohl traditionell mit der rechten Hand gegessen wird, steht in der Regel auch Besteck zur Verfügung.]]>

Schwimmen einladen, gibt es auch weiter entfernt von den öffentlichen Stränden in Tripolis und Benghazi. In größeren Städten kann man Tennis und Golf spielen sowie Kegeln. Fußballspiele und Pferderennen sind beliebte Freizeitbeschäftigungen.]]>

Fotografieren: Öffentliche Gebäude dürfen nicht fotografiert werden. Es sollte immer um Erlaubnis gefragt werden, bevor Personen fotografiert werden. Trinkgeld: 10-20% Bedienung sind normalerweise in den Rechnungen der Hotels und Restaurants inbegriffen. Gepäckträger erhalten ein Trinkgeld, Taxifahrer nicht.]]>

2016
17 Feb Tag der Revolution
2 Mar Jamahiriya-Tag
28 Mar Tag der britischen Evakuierung
5 May Lailat al Miraj (Nacht der Himmelfahrt)
5 May Lailat al Miraj (Nacht der Himmelfahrt)
11 Jun Tag der amerikanischen Evakuierung
7 Jul Eid al-Fitr (Ende des Ramadan)
7 Jul Eid al-Fitr (Ende des Ramadan)
13 Sep Eid al-Adha (Opferfest)
13 Sep Eid al-Adha (Opferfest)
3 Oct islamisches Neujahrsfest
3 Oct islamisches Neujahrsfest
7 Oct Tag der italienischen Evakuierung
12 Oct Aschura
12 Oct Aschura
23 Oct Befreiungstag
12 Dec Milad un Nabi (Geburtstag des Propheten Muhammad)
12 Dec Milad un Nabi (Geburtstag des Propheten Muhammad)
24 Dec Unabhängigkeitstag

2017
17 Feb Tag der Revolution
2 Mar Jamahiriya-Tag
28 Mar Tag der britischen Evakuierung
24 Apr Lailat al Miraj (Nacht der Himmelfahrt)
11 Jun Tag der amerikanischen Evakuierung
25 Jun Eid al-Fitr (Ende des Ramadan)
1 Sep Eid al-Adha (Opferfest)
22 Sep islamisches Neujahrsfest
30 Sep Aschura
7 Oct Tag der italienischen Evakuierung
23 Oct Befreiungstag
1 Dec Milad un Nabi (Geburtstag des Propheten Muhammad)
24 Dec Unabhängigkeitstag

2018
17 Feb Tag der Revolution
2 Mar Jamahiriya-Tag
28 Mar Tag der britischen Evakuierung
11 Jun Tag der amerikanischen Evakuierung
7 Oct Tag der italienischen Evakuierung
23 Oct Befreiungstag
24 Dec Unabhängigkeitstag
Die angegebenen Daten für islamische Feiertage sind nach dem Mondkalender berechnet und verschieben sich daher von Jahr zu Jahr.Während des Fastenmonats Ramadan, der dem Festtag Eid al-Fitr vorangeht, ist es Muslimen von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang untersagt zu essen, zu trinken oder zu rauchen, wodurch es zu Unterbrechungen oder Abweichungen im normalen Geschäftsablauf (u. a. reduzierte Öffnungszeiten von Geschäften und Behörden) und deshalb zu Einschränkungen für Reisende kommen kann.Viele Restaurants außerhalb der Hotels sind tagsüber geschlossen, und der Genuss von Alkohol und Zigaretten ist nur eingeschränkt möglich bzw. z. T. sogar strikt verboten, auch für nichtmuslimische Urlauber. In Hotelanlagen muss damit gerechnet werden, dass Mahlzeiten und Getränke während des Ramadan nur im Hotelrestaurant bzw. auf dem Zimmer eingenommen werden dürfen.Reisende sollten mit erhöhter Sensibilität in religiösen Angelegenheiten sowie in Fragen der Respektierung islamischer Traditionen rechnen.Einige Unterbrechungen können auch während des Eid al-Fitr auftreten. Dieses Fest, ebenso wie das Eid al-Adha, hat keine bestimmte Zeitdauer und kann je nach Region 2-10 Tage dauern.]]>

250 ml Parfüm für den persönlichen Gebrauch.]]>

Israel oder von Firmen hergestellt wurden, die mit Israel Handel betreiben. Nähere Informationen von der Botschaft (s. Kontaktadressen).]]>

LD, LYD (ISO-Code). Banknoten gibt es im Wert von 50, 20, 10, 5, 1, 1/2 und 1/4 LD, Münzen in den Nennbeträgen 500, 250, 100, 50, 20, 10 und 5 Dirham.]]>


Bei der Einreise besteht ein Pflichtumtausch im Gegenwert von 500 LD pro Person. Diese Regelung trifft auf folgende Personen nicht zu:
- Touristen, die Libyen mit einem Reiseveranstalter besuchen, vorausgesetzt die Kosten für den Aufenthalt sind für die gesamte Dauer gedeckt,
- Inhaber eines offiziellen Geschäftsvisums,
- Inhaber eines Studentenvisums, die ein libysches Stipendium erhalten,
- offizielle Gäste und Personen, die zu einer Person mit Wohnsitz in Libyen ziehen möchten, vorausgesetzt, diese Person verpflichtet sich, für alle Kosten für den Lebensunterhalt und für medizinische Behandlung aufzukommen.

Die Mitnahme von US-Dollar wird empfohlen. Umtauschbelege sind bis zur Ausreise aufzubewahren, um die erlaubte Menge an Devisen bei der Ausreise nachweisen zu können. Israelische Schekel dürfen nicht eingeführt werden.]]>

 ]]>

1.00 EUR = 1.52 LYD1.00 CHF = 1.42 LYD1.00 USD = 1.44 LYDWechselkurse vom 10 Januar 2017]]>

LandReisepaßVisumRückflugticket
Türkei Ja Nein Ja
Andere EU-Länder Ja Ja Ja
Schweiz Ja Ja Ja
Österreich Ja Ja Ja
Deutschland Ja Ja Ja


Anmerkung: Reisende müssen eine arabische Übersetzung ihrer Passdaten mit sich führen. Ausgenommen sind Touristenvisa bei der Einreise. S. Dokumente bei der Einreise.]]>

Deutsche: Eigener Reisepass.

Österreicher: Eigener Reisepass.

Schweizer:
Eigener Reisepass.

Türken: Eigener Reisepass.

Anmerkung: Für die Kinder gelten jeweils die gleichen Visumbestimmungen wie für ihre Eltern.

Seit dem 27. Juni 2012 benötigen Kinder für Reisen in das Ausland (auch innerhalb der EU) ein eigenes Reisedokument (Reisepass / Kinderreisepass). Eintragungen von Kindern in den elterlichen Reisepass sind nicht mehr möglich.]]>


Anmerkung: Es besteht wieder die Möglichkeit, dass Individualreisende und Reisegruppen für touristische Aufenthalte in Libyen Visa bei der Einreise am Flughafen erhalten können. Die Formalitäten für diese Touristenvisa werden durch libysche Reisebüros (am Grenzübergang) erledigt und sind deshalb dort direkt oder vorab über deutsche Reiseveranstalter zu beantragen. Die arabische Übersetzung der Passdaten ist für diese Art von Visa offiziell nicht mehr erforderlich, wird aber dennoch empfohlen. Auskunft erteilt die Botschaft (s. Kontaktadressen).]]>

Achtung: Das Visum muss immer dem tatsächlichen Reisezweck entsprechen, d. h., dass z. B. ein touristisches Visum nicht für Geschäftsreisen genutzt werden darf.]]>

DeutschlandEinreisevisum:60 € (1 Monat gültig);
 ]]>

Kontaktadressen). Visadienste dürfen für diesen Zweck nicht beauftragt werden. Deutsche Staatsbürger müssen ein Visum vorweisen, das beim Libyschen Volksbüro in Berlin ausgestellt wurde.]]>

Touristenvisum:
(a) 1 Antragsformular (downloadbar auf der Internetseite der zuständigen diplomatischen Vertretung).
(b) 2 aktuelle Passfotos in Farbe.
(c) Reisepass, der bei der Einreise noch mindestens 6 Monate gültig ist, und Kopien aller mit Eintragungen zur Person versehenen Seiten. Die persönlichen Daten sind in arabischer Schrift in einen Stempelvordruck mit Dienstsiegel der Passstelle einzutragen; die Übersetzung sollte von einem öffentlich bestellten und vereidigten Übersetzer angefertigt sein (Stempel).
(d) Gebühren (in bar).
(e) Auslandsreisekrankenversicherung (Kopie des Versicherungsscheines)
(f) Nachweis über Rück- oder Weiterreisetickets.
(g) Unterkunftsnachweis (z.B. Hotelbuchung).
(h) Bescheinigung des libyschen Reiseunternehmers über Reiseroute und –verlauf sowie offiziell bestätigte Referenznummer (Auskunft erteilt der Reiseveranstalter).Geschäfts- und Besuchervisum zusätzlich:
(i) Genehmigung zur Ausstellung des Visums (von der Einwanderungsbehörde in Tripolis).Geschäftsvisum zusätzlich:
(j) Einladung einer libyschen Firma, die dann das Geschäftsvisum in Libyen beantragt.
(k) Entsendungsschreiben der eigenen Firma mit Reisedetails und Bestätigung der Kostenübernahme.Besuchervisum zusätzlich:
(l) Einladungsschreiben des libyschen Verwandten/Bekannten.Visa müssen derzeit persönlich abgeholt werden.]]>


Staatsbürgern von Israel sowie Personen, deren Reisepass israelische Sichtvermerke enthält, werden Einreise und Transit verweigert.

Schweizer Staatsbürger, die ihren dauerhaften Wohnsitz nicht in Libyen haben, müssen derzeit mit einer Einreiseverweigerung rechnen, selbst wenn sie im Besitz eines gültigen Visums sind.
 ]]>

Gesundheit entnommen werden.]]>


Ausländer müssen bei der Einreise über eine von einem beeidigten Übersetzer angefertigte arabische Übersetzung ihrer Passdaten verfügen. Die Übersetzungen muss fest mit dem Pass verbunden sein, d.h. eingeheftet, eingeklebt oder als auszufüllender Stempelvordruck. In jedem Fall sollten sich Reisende beim Libyschen Volksbüro nach den weiteren Details der Einreisebestimmungen erkundigen, da diese sich häufig ändern.]]>

Tunesien und Algerien, im Osten an Ägypten, im Süden an Niger, Tschad und den Sudan (die Sahara erstreckt sich bis in diese drei Länder). Die Mittelmeerküste ist knapp 2000 km lang. Im Osten zieht sich eine Ebene von der tunesischen Grenze bis zum Gebiet des Jabal Akhdar (Grüner Berg), das Binnenland ist hügelig. Im westlichen Küstengebiet zwischen Zuara und Misurata und im Osten zwischen Susah (Apollonia) und Benghazi wird Landwirtschaft betrieben. In der höher gelegenen Provinz Cyrenaika und auf dem Jabal Akhdar ist die Vegetation etwas üppiger. Im ganzen Land gibt es Oasen, außer im Gebiet des »Sandsees« Sarir Calanscio und der Sahara-Berge von Sarir Tibesti.]]>

Keine Sommer-/Winterzeitumstellung in Libyen.
Differenz zu Mitteleuropa beträgt im Winter +1 Std. und im Sommer +0 Std.]]>

Email: libya_bern@bluewin.ch
Öffnungszeiten: Mo-Fr 09.00-15.00 Uhr.
]]>

Email: consulat.at@foreign.gov.ly
Öffnungszeiten: Mo und Do 09.30-12.00 Uhr.
]]>

Website: www.libyschebotschaft.de
Öffnungszeiten: Mo-Fr 09.00-15.00 Uhr, Konsularabtl.: Mo-Mi 09.00-12.00 Uhr.
]]>

Stand - Mon, 03 Sep 2018 14:30:00 +0200
(Unverändert gültig seit: Mon, 03 Sep 2018 14:33:27 +0200)

Letzte Änderungen:
Landesspezifische Sicherheitshinweise - Reisewarnung

Landesspezifische Sicherheitshinweise - Reisewarnung

Vor Reisen nach Libyen wird gewarnt.
Deutsche Staatsangehörige, die sich gegebenenfalls dort noch aufhalten, werden zur sofortigen Ausreise aufgerufen.
Die Lage im ganzen Land ist extrem unübersichtlich und unsicher. Es kommt immer wieder zu gewaltsamen Auseinandersetzungen, von denen auch Ausländer betroffen sein können. Seit dem 26. August 2018 kommt es im Gebiet der Hauptstadt Tripolis wieder verstärkt zu Kampfhandlungen zwischen bewaffneten Gruppen, es wurde der Notstand ausgerufen. Der Flughafen Mitiga in Tripolis wurde am 31. August 2018 zunächst vorübergehend geschlossen, mit weiteren, unangekündigten Schließungen ist jederzeit zu rechnen.
Die staatlichen Sicherheitsorgane können keinen ausreichenden Schutz garantieren. Bewaffnete Gruppen mit zum Teil unklarer Zugehörigkeit treten häufig als Vertreter der öffentlichen Ordnung auf, sind jedoch nicht ausgebildet und wenig berechenbar.
Kriminalität
In ganz Libyen und insbesondere in den Großräumen Tripolis, Sirte, Benghazi und Derna sowie im Süden des Landes besteht ein hohes Entführungsrisiko für Ausländer.
Es besteht landesweit die Gefahr, zum Opfer von bewaffneten Raubüberfällen und "car-jacking" zu werden, insbesondere mit hochwertigen Fahrzeugen und Geländewagen.
Krisenvorsorgeliste
Deutschen Staatsangehörigen, die sich entgegen dieser Reisewarnung in Libyen aufhalten, wird nachdrücklich empfohlen, sich mit den Aufenthaltsdaten in die Krisenvorsorgeliste einzutragen und ihre Eintragungen aktuell zu halten.Weltweiter Sicherheitshinweis
Es wird gebeten, auch den weltweiten Sicherheitshinweis zu beachten.

Allgemeine Reiseinformationen

Vor Reisen nach Libyen wird gewarnt.
Zuständige Auslandsvertretung
Die deutsche Botschaft Tripolis ist derzeit für den Besucherverkehr geschlossen und kann im Notfall keine konsularische Hilfe vor Ort leisten. Die Dienstgeschäfte auch im Notfall werden von Tunis aus wahrgenommen.
Versorgung im Notfall
Konsularische Unterstützung für Deutsche kann derzeit vor Ort durch deutsche Auslandsvertretungen nicht geleistet werden.
Ein ausreichender und gültiger Krankenversicherungsschutz einschließlich einer Reiserückholversicherung ist zwingend notwendig, siehe auch Medizinische Versorgung. Ob dieser überhaupt gewährt werden kann, sollte vorab mit einem Reiseversicherungsanbieter geklärt werden.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige

Vor Reisen nach Libyen wird gewarnt.
Reisedokumente
Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit folgenden Dokumenten möglich:
Reisepass: JaVorläufiger Reisepass: JaPersonalausweis: NeinVorläufiger Personalausweis: NeinKinderreisepass: JaAnmerkungen:
Ausweisdokumente müssen noch mindestens sechs Monate gültig sein.
Die Einreise nach Libyen bei vorhandenem israelischen Visum oder Ein-/Ausreisestempel ist untersagt.
Der Reiseausweis als Passersatz zur Rückkehr nach Deutschland wird nur bei touristischem Aufenthalt anerkannt.Visum
Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Libyen ein Visum. Dabei muss das ausgestellte Visum dem tatsächlichen Reisezweck entsprechen, da es sonst bei der Einreise und/oder Ausreise zu Problemen mit den libyschen Behörden kommen kann.
Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige können sich kurzfristig ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon vorher unterrichtet wird. Rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen erhalten Sie nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate Ihres Ziellandes.

Besondere Zollvorschriften

Die Einfuhr von alkoholischen Getränken, Drogen und Schweinefleischprodukten ist verboten. Bei Zuwiderhandlung muss mit der Abnahme des Reisepasses, einer längeren Gerichtsverhandlung und einer Geldstrafe gerechnet werden.Die Einfuhr und Ausfuhr von libyschen Dinaren ist verboten. Devisen müssen bei Einfuhr deklariert werden (siehe auch Einreisebestimmungen). Umtauschbelege sollten aufbewahrt werden, um die bei der Ausreise erlaubte Menge an Devisen (bei der Einreise angegebener Betrag abzüglich der nachgewiesenen umgetauschten Menge) nachweisen zu können.Antiquitäten (auch Steine, Tonscherben u. ä. ) und Stücke von Meteoriten dürfen nicht außer Landes gebracht werden.Weitergehende Zollinformationen zur Einfuhr von Waren erhalten Sie bei der Botschaft Ihres Ziellandes. Nur dort kann Ihnen eine rechtsverbindliche Auskunft gegeben werden.
Die Zollbestimmungen für Deutschland können Sie auf der Webseite des deutschen Zolls und per App "Zoll und Reise" finden oder dort telefonisch erfragen.

Besondere strafrechtliche Vorschriften

Der Besitz von Drogen wird streng geahndet. Ehebruch, außerehelicher Geschlechtsverkehr und Homosexualität sind in Libyen strafbar.Das Sammeln, der Erwerb und die Ausfuhr von Steinen, Tonscherben u.ä. sind verboten.
Das Fotografieren von öffentlichen Gebäuden, Häfen, Flughäfen, militärischen Anlagen und Fahrzeugen, Industrieanlagen, Brücken, Botschaftsgebäuden, Uniform- und Dienstkleidungsträgern sowie Innenansichten von Moscheen und Grabstätten ist untersagt. Bei Zuwiderhandlung kann es zu einer Verhaftung kommen.Die Haftbedingungen in Libyen entsprechen nicht deutschem Standard.

Medizinische Hinweise

Vor Reisen nach Libyen wird gewarnt.Impfschutz
Eine Gelbfieberimpfung ist bei Einreise aus Infektionsgebieten vorgeschrieben. Bei direkter Einreise aus Deutschland sind keine Impfungen erforderlich.
Das Auswärtige Amt empfiehlt, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen (siehe http://www.rki.de).
Dazu gehören auch für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), auch gegen Polio (Kinderlähmung), Mumps, Masern Röteln (MMR), Influenza und Pneumokokken.
Als Reiseimpfungen wird Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch Hepatitis B und Tollwut empfohlen.
HIV/Aids
Durch sexuelle Kontakte, bei Drogengebrauch (unsaubere Spritzen oder Kanülen) und Bluttransfusionen besteht grundsätzlich ein hohes Risiko. Kondombenutzung wird immer, insbesondere bei Gelegenheitsbekanntschaften empfohlen.Malaria und andere durch Mücken übertragene Erkrankungen
In den letzten Jahren sind ausschließlich importierte Fälle aufgetreten. Das Risiko für Reisende ist daher extrem gering. Es kommen andere durch Mücken übertragene Infektionskrankheiten vor, Insektenschutz beachten:
· körperbedeckende Kleidung zu tragen (lange Hosen, lange Hemden),
· in den Abendstunden und nachts Insektenschutzmittel auf alle freien Körperstellen wiederholt aufzutragen,
· ggf. unter einem Moskitonetz zu schlafen.Durchfallerkrankungen und Cholera
Durch eine entsprechende Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene lassen sich die meisten Durchfallerkrankungen und auch Cholera vermeiden.
Wenn Sie Ihre Gesundheit während Ihres Aufenthaltes nicht gefährden wollen, dann beachten Sie folgende grundlegende Hinweise:
Ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs trinken, z.B. Flaschenwasser mit Kohlensäure, nie Leitungswasser. Im Notfall gefiltertes, desinfiziertes und abgekochtes Wasser benutzen. Unterwegs auch zum Geschirrspülen und Zähneputzen wo möglich Trinkwasser benutzen. Unterwegs auch zum Geschirrspülen und Zähneputzen wo möglich Trinkwasser benutzen. Bei Nahrungsmitteln gilt: Kochen oder selber Schälen. Halten Sie unbedingt Fliegen von Ihrer Verpflegung fern. Waschen Sie sich so oft wie möglich mit Seife die Hände, immer aber nach dem Stuhlgang und immer vor der Essenszubereitung und vor dem Essen. Händedesinfektion, wo angebracht, durchführen, ggfs. Einmalhandtücher verwenden.Weitere Infektionskrankheiten
Bilharziose
ist in einigen Regionen endemisch, dort Süßwasserkontakt meiden!
Hepatitis A, B, C, Echinokokkose, Typhus und Tollwut können landesweit vorkommen.
Leishmaniose
und Phlebotomus-Fieber sind endemisch.Sonstige Gesundheitsgefahren
Gefahren durch Schlangen und SkorpioneMedizinische Versorgung
Die medizinische Versorgung im Lande ist mit Europa nicht zu vergleichen und ist insbesondere außerhalb der Hauptstadt vielfach technisch, apparativ und/ oder hygienisch problematisch.
Zunehmend gewalttätig ausgetragene Konflikte und die Ausreise des häufig ausländischen Pflegepersonals der staatlichen Krankenhäuser und privaten Kliniken stellen eine zusätzliche Belastung für das angeschlagene Gesundheitssystem dar.
Grundsätzlich ist für alle Reisenden eine Auslandskrankenversicherung mit Rückholoption für dringende Notfälle empfehlenswert.
Lassen Sie sich vor einer Reise durch eine tropenmedizinische Beratungsstelle/einen Tropenmediziner/Reisemediziner persönlich beraten und Ihren Impfschutz anpassen, auch wenn Sie aus anderen Regionen schon Auslandsreiseerfahrung haben, s. auch www.dtg.org oder www.frm-web.de.Bitte beachten Sie neben unserem generellen Haftungsausschluss den folgenden wichtigen Hinweis:Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Für Ihre Gesundheit bleiben Sie selbst verantwortlich.Die Angaben sind:· zur Information medizinisch Vorgebildeter gedacht. Sie ersetzen nicht die Konsultation eines Arztes;· auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbes. bei längeren Aufenthalten vor Ort zugeschnitten. Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern und Reisen in andere Gebiete des Landes können Abweichungen gelten;· immer auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden zu sehen. Eine vorherige eingehende medizinische Beratung durch einen Arzt / Tropenmediziner ist im gegebenen Fall regelmäßig zu empfehlen;· trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder immer völlig aktuell sein.

Länderinfos zu Ihrem Reiseland

Hier finden Sie Adressen zuständiger diplomatischer Vertretungen und Informationen zur Politik und zu den bilateralen Beziehungen mit Deutschland.Mehr

Weitere Hinweise für Ihre Reise

Akkordeon]]>

 

zurück

 

Seitenanfang