Tourismusinformationen Argentinien

Klima

Klima

Das Klima in Argentinien reicht von großer Hitze und starken Regenfällen im subtropischen Chaco im Norden über ein angenehmes Klima im zentralen Pampas bis zur subarktischen Kälte am patagonischen Meer im Süden. Nordwesten heiß und trocken, Regenzeit ist in den Sommermonaten. Die Zentralregion hat ein überwiegend gemäßigtes Klima, in den Sommermonaten, Dezember bis Februar, ist es jedoch zum Teil sehr heiß und feucht; die Winter sind recht kühl.

Erforderliche Kleidung

Leichte Bekleidung im Norden und warme Bekleidung ist im Süden, in den Bergen sowie in den Wintermonaten in den zentralen Gegenden des Landes notwendig. Regenausrüstung ist überall zu empfehlen.

Reiseverkehr - National

Flugzeug

Aerolineas Argentina (AR) und Austral (AU) (Internet: www.austral.com.ar) bieten zahlreiche Regionalflüge im Inland an.

Southern Winds (Internet: www.swvirtual.com.ar) fliegt u.a. nach Mendoza, Ushuaia, Mar del Plata, Salta und Iguazu.

Die Flüge sind häufig ausgebucht, mit Verspätungen muss gerechnet werden. Alle Flüge sollten im Voraus gebucht werden, In- und Auslandsflüge müssen 3 Tage vor Abflug rückbestätigt werden.

Anmerkung (Flugzeug)

Flughafengebühren

Regionale Flüge (weniger als 300 km): 8 US$; Inlandflüge: 6,05 $A; die Gebühren ändern sich häufig.

Inland-Flughäfen

Buenos Aires Aeroparque Jorge Newbury (AEP) liegt am Ufer des Rio de la Plata und befindet sich nur wenige Minuten entfernt vom Finanz- und Handelszentrum der Stadt. Es gibt regelmäßige Bus- und Taxiverbindungen in alle Stadtteile und eine Busverbindung zum internationalen Flughafen Ezeiza Ministro Airport. Die Flughafeneinrichtungen umfassen eine Bank/Wechselstube, Gepäckaufbewahrung, Autovermietung und ein Touristeninformationsschalter.

Bahn

Die frühere Staatsbahn Ferrocarriles Argentinos wurde 1993 privatisiert und in mehrere Güterverkehrsunternehmen aufgeteilt. Nur wenige Provinzen konnten auf eigene Kosten den Personenverkehr aufrecht halten.
Züge in Argentinien führen in der Regel eine oder zwei Klassen, für jede Strecke gilt ein anderes Tarifsystem, keine durchgehenden Fahrkarten über mehrere Strecken erhältlich, nur die oben angegebenen Züge führen Schlaf- und Speisewagen. Das Bahnwesen ist zurzeit sehr starken Änderungen unterworfen.
Provinz Buenos Aires:
Derzeit werden von Ferrobaies (Internet: http://www.ferrobaies.gba.gov.ar) folgende Verbindungen angeboten:
Buenos Aires Retiro - Junín (täglich);
Buenos Aires Once - Bragado - Lincoln oder nach Pehuajó.
Buenos Aires Plaza Constitución - Mar del Plata - Miramar;
Ab Buenos Aires Plaza Constitución - Pinamar, Tandil, Patagones, Bolivar, Daireaux oder Bahia Blanca, Carmen de Patagones und Quequén Necochea;
sowie ab den 8 Kopfbahnhöfen in Buenos Aires S-Bahnverbindungen in die unmittelbaren Nachbargemeinden wie Tigre, San Fernando, Zárate, Capilla del Señor, Pilar, La Plata, Ezeiza, Cañuelas, Lobos, Moreno, Mercedes, Luján u.a.

Fernverbindungen
Ferrocentral bietet die folgenden Verbindungen an:
Buenos Aires Retiro - Rosario - Rafaela - La Banda - Tucuman (1 x pro Woche).
Buenos Aires Retiro - Rosario - Villa Maria - Córdoba (1 x pro Woche).

Touristische Züge:
Dampfzug
zwischen San Carlos de Bariloche und Perito Moreno.
Tren del Sol fährt von Salta nach Diego de Almagro etwa alle 2 Wochen im Dezember, Februar und März;
El Tren del Fin del Mundo (Internet: www.trendelfindelmundo.com.ar/) fährt von Ushuaia Fin del Mundo nach Parque Nacional Tren del Fin del Mundo täglich ganzjährig, (südlichste Bahn der Welt);
Alter Patagonien-Express (Internet: www.latrochita.org.ar) fährt fast das ganze Jahr ein- oder mehrmals in der Woche von Esquel nach Nahuel Pán und von El Maitén nach Desvío Thomaé, Charterzüge fahren über die ganze Strecke von Jacobacci nach Esquel.

Bus/Pkw

Die Hauptverkehrswege sind ausgezeichnet, abseits der Hauptstraßen muss aber mit schlechten Verkehrsbedingungen gerechnet werden. Auf Autobahnen muss oft eine Mautgebühr bezahlt werden. Busse sind auf Langstrecken zuverlässiger als Züge. Für längere Strecken empfiehlt sich eine Platzreservierung. Komfortable Schnellbusse mit Klimaanlage und Videorekorder verkehren zwischen Buenos Aires und anderen wichtigen Großstädten. Mietwagen: In Buenos Aires gibt es zahlreiche Autovermietungen, auch in anderen Städten sind Mietwagen erhältlich. Unterlagen: Internationaler Führerschein, der vom Automóvil Club Argentino (Tel: (011) 48 08 42 46. Internet: www.aca.org.ar) gestempelt werden muss.

Stadtverkehr

Der öffentliche Verkehr in Buenos Aires ist gut. Das U-Bahnnetz (subte) (Internet: www.metrovias.com.ar) wurde vor kurzem privatisiert und die alten Stationen renoviert. Es gibt fünf U-Bahnlinien (A - E), Züge verkehren vom frühen Morgen bis spät abends. Auf allen Linien gelten Einheitspreise, entsprechende Wertmarken können in Ticketbüros gekauft werden. Außerdem gibt es Vorortzüge und Colectivo-Minibusse (Internet: www.xcolectivo.com.ar) mit Einheitstarifen.
Busse: In den meisten Städten gibt es ein ausgedehntes Linienbusnetz, in Rosario gibt es auch Oberleitungsbusse.
Taxis (erkennbar am gelben Dach) sind in allen Städten und größeren Ortschaften vorhanden, und stehen an Taxiständen oder können auf der Straße herangewinkt werden.

Fahrzeiten

von Buenos Aires zu anderen wichtigen argentinischen Städten (ungefähre Angaben in Std. und Min.):
FlugzeugBahnBus/Pkw
Córdoba1.1512.009.00
Bariloche2.1036.0022.00
Iguaçú1.40-20.00
Mendoza1.5030.0017.00
Mar del Plata0.404.004.00
Río Gallegos2.45-36.00
Rosario0.524.004.00
Salta2.0020.0015.00
Ushuaia3.20-30.00

Reiseverkehr - International

Flugzeug

Die nationale argentinische Fluggesellschaft heißt Aerolíneas Argentinas (AR) (Internet: www.aerolineas.com.ar). Sie fliegt von Rom, Barcelona und Madrid nach Buenos Aires.
 
Argentinien wird unter anderem ebenfalls von den folgenden Fluglinien angeflogen:

- Lufthansa (LH) (Internet: www.lufthansa.com), Direktflug von Frankfurt 
- Iberia (IB) (Internet: www.iberia.com) - über Madrid
- KLM (KL) (Internet: www.klm.com) - über Amsterdam 
- Air France (AF) (Internet: www.airfrance.com) - über Paris 
- Altitalia (AZ) (Internet: www.alitalia.com) - über Rom 
- British Airways (BA) (Internet: www.britishairways.com) - über London Heathrow 
- Air Europa (UX) (Internet: www.aireuropa.com) - über Madrid)

Airpässe

Der Visit Argentina Pass – Aerolíneas Argentinas – ist auf allen Strecken von Aerolíneas Argentinas und Austral innerhalb Argentiniens anwendbar. Er kann nur in Verbindung mit einem Langstreckenflug von Aerolíneas Argentinas erworben werden. Flugstrecken und Datum müssen fest gebucht werden, eine Kombination mit dem SAP (South American Pass) ist möglich.

 

Beginnend ab Datum des ersten Flugcoupons des Airpasses ist der Pass maximal 90 Tage gültig. Die minimale Couponanzahl beträgt drei Flugstrecken, die maximale zwölf. Nach Ticketausstellung dürfen keine zusätzlichen Coupons gebucht werden. Jede Flugstrecke wird als ein Coupon gerechnet. Die Ticketausstellung erfolgt bis 30 Tage vor Abflug.

 

Der Oneworld Visit South America Pass ist gültig auf Strecken der teilnehmenden Fluglinien American Airlines, British Airways, LAN, Qatar Airways, TAM und ihrer angeschlossenen Fluggesellschaften (Airberlin, Cathy Pacific, Finnair, Iberia, Japan Airlines, LATAM, Malaysia Airlines, Qantas, Royal Jordanian Airlines, S7 Airlines, SriLankan Airlines) innerhalb Südamerikas in den folgenden Ländern:

 

Argentinien, Bolivien, Brasilien, Chile, Ecuador, Kolumbien, Paraguay, Peru, Uruguay und Venezuela.

 

Der Airpass ist nur anwendbar für Passagiere, deren Wohnsitz außerhalb Südamerikas liegt. Reisen müssen vor dem Abflug aus dem Ursprungsland und in Verbindung mit einem Rückflug aus Südamerika mit Mitgliedsfluggesellschaften von Oneworld gebucht werden.

 

Man muss nur für den ersten Abschnitt der Reise eine Reservierung vornehmen (die Flugnummer und das Datum bestätigen). Alle restlichen Abschnitte können offen bleiben, so lange eine Reservierung vor dem Tag des Abflugs des entsprechenden Abschnitts vorgenommen wird.

 

Mindestaufenthalt beträgt einen Tag, der maximale zwölf Monate. Kinder bezahlen 67 Prozent, Kleinkinder 10 Prozent. Es müssen mindestens drei Flüge gebucht werden.

Flughafengebühren

Keine.

Internationale Flughäfen

Buenos Aires (Ezeiza) Ministro Pistarini Internationaler Flughafen (EZE). (www.aa2000.com.ar) Der Flughafen befindet sich in Ezeiza, 22 km südwestlich von Buenos Aires. Tel: <p>+54 (011) 54 80 61 11.</p>.

Flughafen Buenos Aires-Jorge Newbery (AEP). (www.aa2000.com.ar)

Schiff

Buenos Aires hat den größten und wichtigsten Hafen des Landes.Mit einem Frachtschiff kann man von Hamburg nach Buenos Aires reisen.Über den Rio de la Plata verkehren Fähren und Tragflächenboote zwischen den uruguayischen Städten Colonia del Sacramento und Montevideo (Uruguay) und Buenos Aires.

Auch Kreuzfahrtschiffe steuern von Europa aus Buenos Aires an. Zu den Reedereien gehören z. B.- Costa Kreuzfahrten (Internet: www.costakreuzfahrten.de)
- MSC Cruises (Internet: www.msc-kreuzfahrten.de)
- Celebrity Cruises (Internet: www.celebritycruises.de)Kreuzfahrten, die in Buenos Aires enden, können auch innerhalb von Südamerika vorgenommen werden, beispielsweise von Rio de Janeiro aus. Solche Fahrten dauern in der Regel zwischen acht und neun Tagen. Von Valparaiso in Chile kann man mit den Kreuzfahrtschiffen der Norwegian Cruise Line (Internet: www.ncl.com) über Kap Horn am äußersten Zipfel Südamerikas in rund 16 Tagen nach Buenos Aires gelangen.  

Bus/Pkw

Argentinien ist über Fernstraßen aus allen benachbarten Ländern (Uruguay, Paraguay, Brasilien, Bolivien und Chile) zu erreichen. In den Wintermonaten kann es auf den Passstraßen der Anden allerdings zu Schließungen der Grenzübergänge von bzw. nach Chile und Bolivien kommen.Zwischen Argentinien und den angrenzenden Ländern verkehren zahlreiche (mehrmals täglich) internationale Busverbindungen.

Kommunikation

Anmerkung

 

Telefon

Öffentliche Telefone können mit Telefonkarten oder mit Fernsprechmünzen (erhältlich an Kiosken oder bei den Telefongesellschaften) genutzt werden. Es gibt auch einige Münzgeld-Telefonzellen. Außerdem gibt es in den meisten Städten Telefonzentren, die Locutorios genannt werden.

Mobiltelefon

GSM 850/1900 und iDEN. Netzbetreiber umfassen Telecom Personal (Internet: www.personal.com.ar), Claro (Internet: www.claro.com.ar) und Movistar (Internet: www.movistar.com.ar).
Mobiltelefone können u.a. von Phonerental (www.phonerental.com.ar) gemietet werden.
Mobiltelefone müssen für die Netztechnik GSM 1900 Triband haben. Der Sende-/Empfangsbereich ist im größten Teil des Landes gut, aber in abgelegenen Gegenden sowie in den Bergen besteht meist kein Empfang. Roaming-Abkommen bestehen mit einigen internationalen Telefongesellschaften.

Fax

Gibt es in größeren Hotels und Büros.

Internet/E-Mail

Internetcafés befinden sich in allen größeren Städten in Locutorios (Telefonzentren) und in Internet-Cafés. Viele Estancias und ländliche Gegenden sind sowohl vom Internet- als auch vom Telefonanschluss abgeschnitten. Drahtloser Internetzugang ist hingegen in besseren Hotels immer mehr verbreitet.

Telegramme

Telegramme in alle südamerikanischen Länder können bei All America Cables Limited aufgegeben werden.

POST- UND FERNMELDEWESEN

Luftpostsendungen nach Europa sind 1 bis 2 Wochen unterwegs. Das Hauptpostamt (Correo central) in Buenos Aires (Sarmiento 151) hat Mo-Fr 08.00-20.00 und Sa 09.00-13.00 Uhr geöffnet.

Deutsche Welle

Da sich der Einsatz der Kurzwellenfrequenzen im Verlauf eines Jahres mehrfach ändert, empfiehlt es sich, die aktuellen Frequenzen direkt beim Kundenservice der Deutschen Welle (Tel: (+49) (0228) 429 32 08. Internet: www.dw-world.de) anzufordern.

Urlaubsorte & Ausflüge

7-tägig: (a) Buenos Aires – Ushuaia – Calafate. (b) Calafate – Trelew – Esquel. (c) Buenos Aires – Puerto Madryn – Comodoro Rivadavia.

Die Küste

Das beliebte Seebad Mar del Plata an der Atlantikküste hat herrliche, kilometerlange Strände. Erwähnenswert sind auch Villa Gezell, Pinamaz, Miramar und Necochea(hier steht das angeblich größte Spielkasino der Welt). In dieser neuenTourismus-Region entstehen viele moderne Urlaubsorte. DasHandelszentrum Bahía Blanca ist die größte Stadt im Süden. Auf der Valdés-Halbinsel befindet sich eines der besten Tierreservate Südamerikas.

Buenos Aires

Die argentinische Hauptstadt Buenos Aires (»gute Lüfte«) ist nicht nurHandels- und Kulturzentrum des Landes, sondern auch ein elegantesEinkaufsparadies. Besonders sehenswert sind das Nationale Kunstmuseum, das Historische Museum und das prachtvolle Opernhaus Teatro Colón.Die Stadt wurde im 20. Jahrhundert grundlegend modernisiert, daher gibtes nur noch wenige bedeutende historische Gebäude. Die riesigeKathedrale ist eine der wenigen Ausnahmen, sie wurde im 18. Jh.errichtet. San Martín, der Befreier Argentiniens, liegt hier begraben.Die Altstadt mit ihren Gassen und der Plaza de Mayo ist jedocherhalten geblieben. Der Plaza de Mayo kam zu traurigem Weltruhm durchdie Mütter, die hier noch immer jeden Donnerstag stumm Wache halten, uman ihre während der Militärherrschaft verschwundenen Kinder zuerinnern. Hinter der Plaza de Mayo liegen das Casa Rosada, derrosafarbene Palast des Präsidenten, und das im 18. Jh. erbauteehemalige Rathaus. Nördlich des Plaza de Mayo erreicht man dasEinkaufs- und Theaterviertel. In La Boca, einem der ältestenViertel der Stadt, leben überwiegend Nachkommen italienischerEinwanderer. Zu den interessantesten Sehenswürdigkeiten zählt das Museo de Bellas Artes de la Boca (Kunstmuseum). In San Telmo,dem Künstlerviertel von Buenos Aires, sind viele Kolonialgebäudeerhalten geblieben. Cafés und eine freundliche Atmosphäre gehören hierebenso zum Straßenbild wie der Antiquitätenmarkt am Wochenende. Überallin der Stadt gibt es wunderschöne Parkanlagen, die zu ausgedehntenSpaziergängen einladen; der Botanische Garten und der Zoo sind sehr sehenswert. Kostenlose Stadtführungen auch in deutscher Sprache bietet Cicerones (Internet: www.cicerones.org.ar).

Der Norden

Córdoba ist die zweitgrößte Stadt Argentiniens und Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Mit dem Bau der Kathedrale wurde1697 begonnen, fertig gestellt wurde sie allerdings erst Mitte des 18.Jahrhunderts. Sehenswert ist ferner das im 16. Jahrhundert errichtete Karmeliterinnen-Kloster mit der Kapelle der Heiligen Theresa, in dem auch das Museo de Arte Religiosa (Museum der Religiösen Kunst) untergebracht ist. Salta ist eine der reizvollsten Städte des Landes. Vom Berg San Bernardo (1458 m), mit der Seilbahn oder zu Fuß zu erklimmen, hat man einen wunderbaren Ausblick auf die Stadt und die Umgebung. Die Kathedrale mit ihrem goldenen Altar ist äußerst sehenswert. Das Kloster von San Bernardo besitzt ein berühmtes Holzportal (1762). Besonders schön ist auch die Iglesia San Francisco, deren rot-gelb-grauer Turm, angeblich der höchste in Südamerika, Wahrzeichen der Stadt ist. Tucuman,»der Garten Argentiniens«, liegt in einer herrlichen Landschaft. DiePlazas der Stadt schmücken Palmen und Orangenbäume. In der Stadtmittesteht eine wunderschöne Kolonialkirche mit einer blauweiß gekachelten Kuppel. Von hier aus lohnen sich Ausflüge z. B. nach Cafayate. Im Nordosten Argentiniens, an der Grenze zu Brasilien im Parque Nacional Iguazú, befinden sich die spektakulären Iguazú-Wasserfälle, die man am besten zwischen August und November besichtigt, wenn Hitze und Luftfeuchtigkeit weniger drückend sind.

Die Anden

In der Anden-Region, mit ihrer unvergleichlichen Schönheit, gibt es zahlreiche Nationalparks und eine artenreiche Tierwelt. Monte Cerro Chapelco Tronador und San Martín de los Andes mit dem Nationalpark Lanín bieten gute Skipisten. Ein sehr beliebter Ort für Touristen ist San Carlos de Bariloche, nicht weit von St. Martín de los Andes entfernt. Bariloche,eine kleine, saubere, europäisch wirkende Stadt, liegt malerisch in denBergen an einem großen tiefblauen See. Von hier aus lohnen sichWanderausflüge, z. B. zum 2135 m hohen Berg Cerro Colorado. Nicht fern von Mendoza befindet sich der Monte Aconcagua, er ist mit fast 7000 m Höhe der höchste Berg Amerikas. Die Provinz Mendoza ist das größte Weinanbaugebiet Argentiniens, 40% der 15 Mio. Hektar werden für die Weinherstellung genutzt.

Feuerland

Die »Tierra del Fuego«, wie Feuerland auf spanisch heißt, befindet sichim äußersten Süden Südamerikas und gehört zwei Ländern an: diewestliche Hälfte gehört zu Chile, die östliche zu Argentinien. Das Landist nur sehr dünn besiedelt. Im Süden gibt es wunderschöne Seen, Wälderund Berge. Ein Teil des Landes steht unter Naturschutz und bietet eineartenreiche Tierwelt. Die Regionalhauptstadt Ushuaia ist Ausgangspunkt von Kreuzfahrten in die Antarktis.

Wirtschaftsprofil

Wirtschaft

Wichtige Wirtschaftszweige
Argentinien verfügt über umfangreiche Bodenschätze und einen produktiven landwirtschaftlichen Sektor. Das Land ist einer der größten Weizenexporteure der Welt. Mais, Ölpflanzen, Sonnenblumenkerne, Sojabohnen und Zucker sind ebenfalls wichtige Exportgüter. Soja allein stellt ein Viertel der Gesamtexporte. Rindfleisch hat als Exportgut in den letzten Jahren an Bedeutung verloren. Agrarrohstoffe und Ernährungsgüter betragen knapp 57% aller Exporte (Stand: 2008). Daneben werden Textilien, Metalle und Chemikalien ausgeführt. Industriegüter machen rund 31% der Gesamtexporte aus (Stand: 2008).
Der Fremdenverkehr ist ausbaufähig und konzentriert sich bislang vor allem auf die Hauptstadt und die Badeorte an der Atlantikküste. Die Wachstumsraten im Tourismusbereich steigen jedoch jährlich.
2008 betrug der Anteil der Landwirtschaft am Bruttoinlandsprodukt (BIP) rund 10%, des Dienstleistungssektors ca. 57% und der verarbeitenden Industrie rund 33%.

Wirtschaftslage
Argentiniens Außenhandel erlebt seit 2003 ein starkes Wachstum. Die Exporte werden mittlerweile auch durch eine starke Erholung der Importe ergänzt. Zu dem Erfolg des Exports hat wesentlich die Landwirtschaft beigetragen. Externe Faktoren, wie z. B. die Wirtschaftskrise in Asien und fallende Weltmarktpreise von Rohstoffen und Bedarfsgütern sowie der Rückgang argentinischer Exporte nach Brasilien infolge von Währungsschwankungen führten 1999 zu einer Rezession. Bis 2002 steckte Argentinien in der schwersten Wirtschaftskrise seiner Geschichte ("Argentinien-Krise"). Ende 2002 zog das Wirtschaftswachstum wieder an. Das starke Weltwirtschaftswachstum bei niedrigem Zinsniveau und die hohen Rohstoffpreise ließen das Wachstum des Bruttoinlandsprodukts auf 9,2% ansteigen (Stand: 2005). Wachstumsmotor der Gesamtwirtschaft war auch 2007 der interne Konsum. Seitdem lag die Wachstumsrate des Bruttoinlandsprodukts um die 8 %. Laut Prognosen soll sich diese Rate allerdings 2009 halbieren. Größte Defizite verzeichnet die Wirtschaft nach wie vor im Sozialbereich. Die offizielle Arbeitslosenrate beläuft sich auf 7,3 % (Stand: 2008), die Dunkelziffer ist aber relativ hoch. Mehr als 23 % der Bevölkerung lebt unter der Armutsgrenze (Stand: 2007).

Wirtschaftspolitik
Die offizielle Inflationsrate liegt bei 8,6 %, Eperten gehen jedoch von einer Inflationsrate zwischen 17 % und 23 % aus (Stand: 2008). Um die zukünftige Wirtschaftsentwicklung auf einem hohen Niveau zu stabilisieren, ist die Regierung um eine positive Inflationsbekämpfung, u.a. durch Zoll- und Ausfuhrbeschränkungen, bemüht. Zugleich sollen neue Investoren gewonnen werden, die die vorhandenen Kapazitäten weiter ausschöpfen.
Die Staatsverschuldung wurde mit gestiegenen Einnahmen aus erhöhtem Steueraufkommen ausgeglichen. Durch die vorzeitige Rückzahlung der Schulden an den IWF im Januar 2006 sind die Währungsreserven aufgebraucht. Die Zentralbank investiert daher in hohem Umfang in die Devisenmärkte.
Argentinien ist Mitglied der WTO, des IWF, der Weltbank, des MERCOSUR und der Asociación Latinoamericana de Integración (ALADI).

Handelspartner
Wichtigster Handelspartner in Südamerika ist Brasilien sowie weitere MERCOSUR-Länder. Die USA liefern einen Großteil der Fertigwaren. Das Handelsvolumen mit den EU-Ländern (u. a. Deutschland und die Niederlande) nimmt ständig zu.

Umgangsformen

Termine und Visitenkarten sind üblich. Argentinische Geschäftsleute geben Verhandlungen mit einem gleichrangigen Gesprächspartner den Vorzug, persönliche Kontakte werden bei Verhandlungen sehr geschätzt und Geschäftstreffen beginnen meist zehn bis 15 Minuten später als geplant. Alle Broschüren sind in Spanisch, einige Geschäftsleute sprechen aber auch Englisch oder Italienisch.

Geschäftszeiten:
Mo-Fr 09.00-12.00 Uhr und 14.00-19.00 Uhr.

Kontaktadressen

Cámara de Industria y Comercio Argentino-Alemana (Deutsch-Argentinische Handelskammer)
Av. Corrientes 327, piso 23, C1043AAD AR-Buenos Aires
Tel: (011) 52 19 40 00.
Internet: www.ahkargentina.com

Lateinamerikanische Handelskammer in der Schweiz
c/o DPS Communications 
Gessnerallee 28, CH-8001 Zürich
Tel: (044) 272 08 52.
Internet: www.latcam.ch

Cámara Argentina de Comercio (Argentinische Handelskammer)
Avenida Leandro N. Alem 36, C1003AAN AR-Buenos Aires
Tel: (011) 53 00 90 00.
Internet: www.cac.com.ar

Land & Leute

Essen & Trinken

Restaurants bieten zahlreiche nordamerikanische, europäische und asiatische Gerichte an. Die einheimische Küche ist baskischer, spanischer und italienischer Herkunft. Rindfleisch steht in allen möglichen Variationen auf der Speisekarte. Churrasco sind die berühmten Steaks, unter Parrillada versteht man gegrilltes Fleisch, Innereien und Würstchen. Zu den argentinischen Spezialitäten zählen Asado (Rostbraten), Arroz con Pollo (Eintopf mit Reis, Huhn, Eiern, Gemüse und scharfer Soße), Puchero de Gallina (Huhn, Würstchen, Maismehl und Kartoffeln), Empanada (gefüllte Teigtaschen) und Queso y dulce (eine dicke Scheibe Käse mit einer Scheibe Quittengelee). Die Restaurants sind ausgezeichnet, man isst selten vor 21.00 Uhr. Gute Restaurants sind an einem Schild mit drei Gabeln erkennbar. Kellner spricht man mit »Mozo« an.

Getränke:
Der erfrischende Mate-Tee ist das Nationalgetränk. Er wird in besonderen Bechern mit einem metallenem Halm getrunken und Freunden weitergereicht. In einheimischen Brennereien werden Markenspirituosen wie Whisky und Gin destilliert. Die einheimischen Weine sind ausgezeichnet. Aus karibischem und südamerikanischem Rum werden zahlreiche Cocktails gemixt.

Nachtleben

Buenos Aires hat ein sehr lebhaftes Nachtleben. In den zahlreichen Theatern und Konzertsälen gastieren internationale Künstler von Rang. Abendunterhaltung bieten auch die zahlreichen kleineren Boites (Klubs). Faszinierend ist der Tango, ein dynamischer argentinischer Tanz, der von Buenos Aires aus seinen Siegeszug um die ganze Welt antrat. Spielkasinos gibt es überall in Argentinien.

Einkaufstipps

Typisch für Argentinien sind Lederartikel aller Art (Handschuhe, Mäntel, Jacken, Geldbörsen usw.), handbestickte Blusen, Wollartikel (insbesondere Lamawolle), verzierte Mate-Gefäße, Silberschmuck, Halbedelsteine (Onyx, Lapislazuli, Tigerauge, Achat) und Gitarren.

Öffnungszeiten der Geschäfte:
Mo-Fr 09.00-19.00 Uhr, Sa 09.00-13.00 Uhr.

Sport

Fußball, Tennis, Golf, Polo, Pferde- und Motorrennen sind die beliebtesten Sportarten. Fußball ist eine nationale Leidenschaft der Argentinier – die Nationalmannschaft gewann 1978 und 1986 die Fußballweltmeisterschaft. Auch Reiter kommen auf ihre Kosten. Es gibt viele Reitställe, die Pferde vermieten oder sogar Ausflüge für mehrere Tage oder Wochen anbieten. Es gibt mehrere Golf- und Tennisplätze, u. a. im Palermo-Park. Bademöglichkeiten bieten die kleinen Urlaubsorte an der Atlantikküste. Der Río San Antonio im Tigre-Delta ist ideal zum Wasserskifahren. Segeln ist u. a. auf dem Río de la Plata möglich; Angeln an der Atlantikküste, in zahlreichen künstlichen Seen und im Río Paraná. Die Seen sind fischreich, es gibt große Forellen- und Lachsbestände. Skisport: An den östlichen Andenhängen locken zahlreiche Wintersportorte und ausgezeichnete Pisten, Saison ist von Mai bis September. Bariloche, der älteste Wintersportort, bietet sehr gute Einrichtungen. Die besten Pisten sind in San Antonio, San Bernado, La Canaleta, Puente del Inca und Las Cuevas an der chilenischen Grenze. Die Urlaubsorte Chapelco, Vallecitos und Esquel bieten ebenfalls Wintersportmöglichkeiten.

Veranstaltungskalender

Jan. Nationales Folklore-Festival, Cosquín. Jan. Chamamé Festival, Corrientes.  Jan. Internationales Folklorefestival, Río Turbio. Jan.-Febr. Doma und Folklore-Festival, Intendente Alvear. Febr.-März Tango-Festival, Buenos Aires. März Internationales Kinofestival, Mar del Plata. März Pachamama (Mutter Erde)-Festival, Amaicha del Valle. März Traubenerntefest, Mendoza. März Karwoche, Salta. Apr.-Mai Internationale Buchmesse, Buenos Aires. Mai FIA Rallye Weltmeisterschaften, Cordoba. Jul. Poncho-Woche, Catamarca. Jul. Dorado-Angel-Wettbewerb, Formosa. Aug. Weltmeisterschaft im Tangotanzen, Buenos Aires. Aug. Schneefest, Río Turbio. Aug. Dorado-Festival, Posadas. Aug. Schneekarneval, Bariloche. Sept. Gegenwartstanzfestival, Corrientes. Okt. Fiesta de la Cerveza (Bierfest), Villa General Belgrano. Nov. Traditionelle Woche (Gaucho Shows), San Antonio de Areco. Nov. Gay Pride, Buenos Aires. Dez. Gaucho-Festival, Gral. Madaria.

Eine vollständige Veranstaltungsliste ist bei den Fremdenverkehrsämtern erhältlich (s. Adressen).

Sitten & Gebräuche

Umgangsformen: Man spricht sich mit Señor oder Señora bzw. mit dem Vornamen an – Doña Maria heißt die Nachbarin, Don Julio der Bäcker. Zur Begrüßung unter Freunden küsst man sich auf die Wange. Nach einer privaten Einladung gilt es als höflich, der Gastgeberin am nächsten Tag einen Blumenstrauß zu schicken. An Bushaltestellen, vor Kinos usw. wird angestanden - Vordrängeln ist höchst unbeliebt.

Kleidung: Legere Kleidung ist fast überall angebracht, nur zu offiziellen Veranstaltungen und in exklusiven Restaurants wird elegantere Garderobe erwartet.

Rauchen: Öffentliche Verkehrsmittel, Kinos und Theater sind Nichtraucherzonen.

Trinkgeld
ist üblich. In einigen Hotels und Restaurants werden 25% Bedienung und 21 % Steuern auf die Rechnung gesetzt. Taxifahrer erwarten Trinkgeld von Besuchern.

Unterkunft

Hotels

Der Standard reicht von der Luxusklasse in Buenos Aires bis zu einfachsten Unterkünften in ländlichen Gegenden. Preiswerte Hotels sind in Buenos Aires in der Nähe der Avenida de Mayo zu finden. Der Service ist im Allgemeinen sehr gut. Alle Hotelrechnungen enthalten 3 % Touristensteuer, 24 % für Bedienung und 15 % Zimmersteuer. Fast alle Hotels haben Klimaanlagen und viele besitzen ausgezeichnete Restaurants.

Kategorien:
Die Dirección de Turismo setzt Zimmerpreise für alle 1-, 2- und 3-Sterne-Hotels, Pensionen und Gasthäuser fest; 4- und 5-Sterne-Hotels bestimmen ihre Preise selbst. Die Kategorien richten sich nach Standard, Service und Bettenzahl. Informationen von der Asociación de Hoteles de Turismo de la Republica Argentina, Av. Rivadavia 1157/59, Buenos Aires 1033. (Tel: (011) 52 19 06 86. Internet: www.aht.com.ar).

Camping

Motels, Camping- und Wohnwagenplätze gibt es fast überall. Auch in Städten sind Camper willkommen. Campmobile können gemietet werden.

Gesetzliche Feiertage

Feiertage

2016
1 Jan Neujahr
24 Mar Gedächtnistag für Wahrheit und Gerechtigkeit
25 Mar Karfreitag
2 Apr Malvinas-Tag (Tag der Veteranen und der Gefallenen)
1 May Tag der Arbeit
25 May Nationaler Feiertag (Jahrestag der Revolution von 1810)
20 Jun Tag der Nationalflagge
9 Jul Unabhängigkeitstag
15 Aug St. Maarten-Tag (Todestag des Generals José de San Maarten)
10 Oct Tag des Respekts der kulturellen Diversität
8 Dec Mariä Empfängnis
25 Dec Weihnachten

2017
1 Jan Neujahr
24 Mar Gedächtnistag für Wahrheit und Gerechtigkeit
2 Apr Malvinas-Tag (Tag der Veteranen und der Gefallenen)
14 Apr Karfreitag
1 May Tag der Arbeit
25 May Nationaler Feiertag (Jahrestag der Revolution von 1810)
20 Jun Tag der Nationalflagge
9 Jul Unabhängigkeitstag
21 Aug St. Maarten-Tag (Todestag des Generals José de San Maarten)
9 Oct Tag des Respekts der kulturellen Diversität
8 Dec Mariä Empfängnis
25 Dec Weihnachten

zollfrei einkaufen

Zollfrei einkaufen

Folgende Artikel können zollfrei nach Argentinien eingeführt werden (Personen unter 18 Jahren dürfen jeweils die Hälfte der angegebenen Mengen einführen):Der Gesamtwert der Waren darf den Gegenwert von 300 US$ (Einreise über Flug- und Seehäfen) und folgende Mengen nicht überschreiten:
400 Zigaretten und 50 Zigarren;
2 l Spirituosen;
5 kg Lebensmittel (keine frischen).Bei Einreise auf dem Landweg darf der Gesamtwert der Waren den Gegenwert von 150 US$ (Personen unter 16 Jahren maximal 75 US$) und folgende Mengen nicht überschreiten:
200 Zigaretten und 25 Zigarren;
1 l Spirituosen;
2 kg Lebensmittel (keine frischen).

Einfuhrverbot

Frische Lebensmittel (insbesondere Fleisch- und Milchprodukte, Brot, Obst und Gemüse, Honig und Honigprodukte), Betäubungsmittel, Drogen, Sprengstoff und pornographische Erzeugnisse.

Einfuhrbeschränkungen

Für die Einfuhr von Waffen und Munition für Jagdzwecke wird eine Genehmigung benötigt.

Geld

Währung

1 Argentinischer Peso = 100 Centavos. Währungskürzel: Arg$, ARS (ISO-Code). 
Banknoten sind im Wert von 100, 50, 20, 10 und 5 und 2 Arg$ im Umlauf; 
Münzen in den Nennbeträgen 2 und 1 Arg$ sowie 50, 25, 10, 5 und 1 Centavos.
US-Dollar werden in einigen Hotels und Touristenzentren akzeptiert. Preise in Pesos und in Dollar werden beide mit '$' ausgezeichnet. Bei Unklarheiten sollte deshalb nachgefragt werden. Werden Pesos in Argentinien gekauft, kann nur eine Fremdwährung in der gleichen Höhe innerhalb des Landes erworben werden, Quittungen von Wechselstuben sollten daher aufbewahrt werden.Achtung: Ausländer, die keinen Wohnsitz in Argentinien haben, können Tourismus-Dienstleistungen (z. B. Flugtickets, Hotel-Übernachtungen, Pauschalreisen etc.) nicht mehr mit Pesos bezahlen. Diese Dienstleistungen müssen durch im Ausland ausgestellte Kredit- oder Bankkarten, Devisenüberweisung aus dem Ausland, Schecks auf Konten im Ausland oder Barzahlung in Devisen (z. B. US-Dollar) bezahlt werden.

Geldwechsel

In allen größeren Städten gibt es Banken und Cambios (Wechselstuben). Generell wird die Mitnahme von US-Dollar empfohlen, jedoch sollte Bargeld im Land nur im notwendigen Umfang mitgeführt werden. Euro können nur in den Großstädten in fast allen Banken und Wechselstuben gewechselt werden.

Kreditkarten

Diners Club, American Express, Visa und MasterCard werden akzeptiert, jedoch nicht so häufig wie in Europa und den USA. Einzelheiten vom Aussteller der betreffenden Kreditkarte.

Achtung: Reisende, die mit ihrer Bankkundenkarte im Ausland bezahlen und Geld abheben wollen, sollten sich vor Reiseantritt bei ihrem Kreditinstitut über die Nutzungsmöglichkeit ihrer Karte informieren.

Reiseschecks

US-Dollar-Reiseschecks werden empfohlen. Es kann allerdings schwierig sein, diese außerhalb der größeren Städte umzutauschen. Sicherer ist die Nutzung von Geldautomaten und Kreditkarten.

Devisenbestimmungen

Die Ein- und Ausfuhr von Landes- oder Fremdwährung ist unbeschränkt möglich. Die Einfuhr von Währung im Gegenwert von über 10.000 US$ ist deklarationspflichtig.

Öffnungszeiten der Banken

Mo-Fr 10.00-15.00 Uhr.

Wechselkurse

1.00 EUR = 16.8 ARS
1.00 CHF = 15.65 ARS
1.00 USD = 15.87 ARS
Wechselkurse vom 10 Januar 2017

Reisepass/Visum

Übersicht

LandReisepaßVisumRückflugticket
Türkei Ja Nein/1 Ja
Andere EU-Länder Ja Nein/1 Ja
Schweiz Ja Nein/1 Ja
Österreich Ja Nein/1 Ja
Deutschland Ja Nein/1 Ja

Hinweis

Da sich die Einreisebestimmungen kurzfristig ändern können, sollten sich Reisende rechtzeitig vor Antritt ihrer Reise bei den zuständigen konsularischen Vertretungen nach dem aktuellen Stand erkundigen.

Reisepass

Allgemein erforderlich, muss bei Visumfreiheit bei der Einreise noch mindestens 3 Monate, bei Visumpflicht noch mindestens 6 Monate gültig sein.

Einreise mit Kindern

Deutsche: Maschinenlesbarer Kinderreisepass oder eigener Reisepass.

Österreicher: Eigener Reisepass.

Schweizer: Eigener Reisepass.

Türken: Eigener Reisepass.

Anmerkung: Für die Kinder gelten jeweils die gleichen Visumbestimmungen wie für ihre Eltern.

Achtung: Sorgeberechtigte, die allein mit minderjährigen Kindern unter 14 Jahren reisen, müssen eine entsprechende Genehmigung des zweiten Sorgeberechtigten mit sich führen. Für diejenigen, die z. B. alleiniges Sorgerecht haben bzw. verwitwet sind, muss ebenfalls eine Bescheinigung mitgeführt werden. Minderjährige, die unter 14 Jahre alt sind und allein ein- oder ausreisen, müssen eine entsprechende Genehmigung ihrer Sorgeberechtigten mit sich führen. Für alle Fälle sind die Dokumente ins Spanische zu übersetzen, damit es bei den Einreiseformalitäten keine Probleme gibt. Außerdem müssen die Dokumente vom argentinischen Konsulat beglaubigt werden. Alleinreisende Kinder zwischen 14 und 18 Jahren müssen ebenfalls über eine Reiseerlaubnis verfügen, wenn sie die argentinische Staatsbürgerschaft besitzen oder wenn sie visumpflichtig sind. Nicht-visumpflichtigen, alleinreisenden Minderjährigen wird die Mitnahme einer Reiseerlaubnis empfohlen.

Es ist in jedem Fall empfehlenswert, sich vor Abreise bei der Botschaft über die aktuellen Bestimmungen zu informieren, da nur diese verbindliche Auskunft erteilt.

Hinweis
: In Argentinien wird man erst mit 21 Jahren volljährig. Reisende mit Wohnsitz in Europa, die das 18., aber noch nicht das 21. Lebensjahr vollendet haben, sollten daher eine Bescheinigung über die Volljährigkeit in ihrem Heimatland mit sich führen. Alternativ können Reisende über 18, aber unter 21 Jahren eine Einverständniserklärung ihrer Eltern/Sorgeberechtigten mitführen.Seit dem 27. Juni 2012 benötigen Kinder für Reisen in das Ausland (auch innerhalb der EU) ein eigenes Reisedokument (Reisepass / Kinderreisepass). Eintragungen von Kindern in den elterlichen Reisepass sind nicht mehr möglich.

Visum

Allgemein erforderlich, ausgenommen sind u.a. Staatsangehörige der folgenden, in der obigen Tabelle genannten Länder, sofern sie als Touristen für einen Aufenthalt von maximal 90 Tagen einreisen:

EU-Länder (ausgenommen sind Briten), Schweiz und Türkei.

[1] Ein Visum ist allgemein für Geschäftsreisende erforderlich, ausgenommen sind Geschäftsreisende aus den folgenden in der obigen Tabelle genannten Länder, wenn sie an Meetings und Konferenzen teilnehmen: (a) Deutschland, Österreich, Belgien, Bulgarien, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland (Rep.), Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Niederlande, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakische Republik, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik und Ungarn;(b) Schweiz;(c) Türkei.Für Studienreisen von bis zu 90 Tagen ist kein Visum notwendig. Für Studienreisen über 90 Tage erfolgt die Einreise zunächst als Tourist. Eine Aufenthaltsgenehmigung zu Studienzwecken ist dann innerhalb von 30 Tagen bei der Einwanderungsbehörde zu beantragen

Transit

Ansonsten visumpflichtige Reisende, die innerhalb von 12 Stunden weiterfliegen, über gültige und bestätigte Dokumente für die Weiterreise verfügen und den Transitraum nicht verlassen, benötigen kein Transitvisum.

Ist ein Wechsel der Fluggesellschaft oder des Flughafens nötig, sollte man sich bei der Fluggesellschaft erkundigen, ob Transit-Visumfreiheit besteht.

Visaarten

U.a. Touristen-, Geschäfts-, Arbeits- , Studenten- und Transitvisum.

Visagebühren

Antragstellung in Berlin:Touristenvisum: 50 €Geschäfts-/Arbeitsvisum (kurzfristig, Aufenthalt von max. 60 Tagen): 100 €.Arbeitsvisum (langfristig): 200 €.Staatsbürger mancher Länder erhalten das Visum kostenlos. Auskünfte erteilen die zuständigen konsularischen Vertretungen.

Gültigkeitsdauer

Je nach Visumart und Nationalität unterschiedlich.

Antragstellung

Persönlich bei den konsularischen Vertretungen. Die Abholung eines mit einem Business- oder Arbeitsvisum visierten Passes muss persönlich erfolgen. 

Je nach Nationalität, Grund und Dauer des Aufenthalts unterschiedlich (Die argentinischen Konsulate wünschen, dass sich Reisende telefonisch nach den erforderlichen Unterlagen erkundigen.). In der Regel:
(a) Terminvereinbarung mit der konsularischen Vertretung.
(b) 2 Antragsformulare (downloadbar auf der Internetseite der zuständigen argentinischen Botschaft).
(c) 2 aktuelle Passfotos in Farbe (4 x 4 cm).
(d) Reisepass, der noch mindestens 6 Monate gültig ist und 1 freie Seite enthält.
(e) Gebühr (Beleg über die Bareinzahlung auf das Konto des argentinischen Konsulats).
(f) Hin- und Rückreiseticket bzw. -bestätigung, Unterkunftsnachweis.
(g) Nachweis ausreichender Geldmittel für die Dauer des Aufenthaltes (nur Touristenvisum, 50 US$ pro Tag).(h) Hotelreservierung in Argentinien.
Geschäftsvisum:(a-h), (i) Firmenschreiben der einladenden oder der entsendenden Firma in spanischer Sprache im Original. Die Unterschrift des Firmenvertreters muss notariell beglaubigt und mit der Haager Apostille überbeglaubigt sein. Die einladende Firma muss die Einreise des deutschen Geschäftspartners bei der argentinischen Einwanderungsbehörde (Dirección Nacional de Migraciones) beantragen. Die Erteilung der Genehmigung dauert bis zu 4 Monate.
Arbeitsvisum:(i) Leumundszeugnis, ärztliches Attest, Arbeitsvertrag, Anschreiben der Firma. Das Anschreiben der Firma muss auf Spanisch vorliegen, und die Unterschrift des Firmenvertreters muss notariell beglaubigt und mit der Haager Apostille überbeglaubigt sein.
(j) Ggf. Aufenthaltstitel für Deutschland, Österreich oder die Schweiz.Insbesondere für Arbeitsvisa, aber auch für Geschäftsvisa sind u. U. zusätzliche Unterlagen erforderlich.Bei postalischer Antragstellung ist ein frankierter Einschreiben-Rückumschlag und der Zahlungsbeleg beizufügen.

Aufenthaltsgenehmigung

Deutsche, Österreicher, Schweizer und Türken benötigen für einen Aufenthalt von max. 90 Tagen kein Touristenvisum. Für Aufenthalte darüber hinaus ist eine Beantragung für eine Aufenthaltsgenehmigung beim Innenministerium (Ministerio del Interior, Abteilung Migraciones) notwendig. Der Aufenthalt kann um 3 Monate verlängert werden, darauf besteht jedoch kein Anspruch.
Ist ein längerer Aufenthalt oder eine Erwerbstätigkeit geplant, sollte man sich für die Visumbestimmungen an die konsularische Vertretung wenden.

Bearbeitungszeit

Je nach Visumtyp und Nationalität unterschiedlich.Es wird empfohlen, dass sich Reisende spätestens 45 Tage vor ihrer geplanten Abreise mit dem zuständigen Konsulat in Verbindung setzen.

Ausreichende Geldmittel

Alle Ausländer müssen während des Aufenthalts über ausreichende Geldmittel verfügen.

Meldepflicht

Bei der Einreise werden von allen Reisenden Fingerabdrücke genommen und digital eingescannt sowie ein digitales Porträtfoto gemacht.

Dokumente bei der Einreise

(a) Rück-/Weiterreiseticket.(b) Ausreichende Geldmittel.

Einreise mit Haustieren

Für Hunde und Katzen werden ein maximal 10 Tage altes Gesundheitszeugnis sowie ein Impfausweis als Nachweis einer Tollwutimpfung benötigt. Tiere unter 3 Monaten benötigen kein Tollwutimpfzertifikat. Gesundheitszeugnis und Tollwutimpfzertifikat müssen von einer konsularischen Vertretung Argentiniens beglaubigt worden sein und auf Spanisch vorliegen. Die Fluggesellschaft muss ca. 24 Std. vor der Ankunft den Destinationsflughafen von dem Tiertransport in Kenntnis setzen. Bei Ankunft erfolgt eine tierärztliche Untersuchung, deren Kosten der Reisende trägt.

Allgemeines

Lage

Südwestliches Südamerika.

Fläche

2.780.400 qkm (1.073.518 qm).

Bevölkerungszahl

43.431.886 (2015).

Bevölkerungsdichte

15,6 pro qkm.

Hauptstadt

Buenos Aires. 

Staatsform

Präsidialdemokratie, Bundesrepublik seit 1853. Verfassung von 1994, letzte Änderung 1997. Zweikammerparlament: Abgeordnetenhaus mit 257 gewählten Mitgliedern und Senat mit 72 gewählten Abgeordneten. Der Präsident wird nach der Verfassungsänderung von 1994 auf vier Jahre in Direktwahlen bestimmt. Unabhängig seit 1816 (von Spanien).

Geographie

Argentinien grenzt im Westen an Chile, im Osten an den Atlantischen Ozean sowie im Norden und Nordosten an Uruguay, Brasilien, Paraguay und Bolivien. Es gibt vier geographische Regionen: Die Wald- und Sumpfgebiete des Gran Chaco und das Mehrstromland, die Anden, die Pampas und Patagonien sowie ganz im Süden Feuerland. Aufgrund der großen Nord-Südausdehnung gibt es verschiedene Klimazonen, die von großer Hitze im Norden über das angenehme Klima der Pampas bis hin zur antarktischen Kälte im Süden reichen. Die höchste Erhebung Argentiniens ist mit fast 7000 m der Monte Aconcagua. Ein einmaliges Naturschauspiel sind die riesigen Wasserfälle bei Iguaçu, die 72 m tief in den Río Paraná stürzen (Ländereck Argentinien, Brasilien, Paraguay; zu Brasilien gehörend). Im Nordwesten stehen bizarre Berge in der sonst trockenen Halbwüste.

Sprache

Amtssprache ist Spanisch. Englisch ist weit verbreitet. Deutsch, Französisch und Italienisch werden vereinzelt gesprochen.

Religion

90% römisch-katholisch; 2% Protestanten, jüdische und muslimische Minderheiten.

Ortszeit

MEZ - 4. Keine Sommer-/Winterzeitumstellung in Argentinien.
Differenz zu Mitteleuropa beträgt im Winter -4 Std. und im Sommer -5 Std.

Netzspannung

220 V, 50 Hz. Adapter erforderlich. Steckertypen C/I. Steckdosen in älteren Gebäuden sind zweipolige Rundstecker, in neueren Gebäuden gibt es auch dreipolige Flachstecker.

Regierungschef

Mauricio Macri, seit Dezember 2015.

Staatsoberhaupt

Mauricio Macri, seit Dezember 2015.

Kontaktadressen

Botschaft der Argentinischen Republik

Jungfraustrasse 1, CH-3005 Bern, Switzerland Telefon: +41 (0) 31 356 43 42.
Website: www.esuiz.mrecic.gob.ar/en
Öffnungszeiten: Mo-Fr 09.00-17.00 Uhr. Konsularabteilung: Mo-Fr 09.30-13.00 Uhr.


Goldschmiedgasse 2, 1. Stock, A-1010 Wien, Austria Telefon: +43 (0) 1 533 85 77, +43 (0) 1 533 84 63 und +43 (0) 1 533 51 71. Konsularabteilung: +43 (0) 1 533 51 71-33.
Öffnungszeiten: Mo-Fr 09.00-17.00 Uhr. Konsularabteilung: Mo-Fr 09.30-13.30 Uhr.


Generalkonsulate in Frankfurt/M. und Hamburg. Konsulat in Bonn.
Telefon: +49 (0) 30 226 68 90. Konsularabteilung: +49 (0) 30 22 66 89 24/30.
Website: www.ealem.mrecic.gov.ar/de
Öffnungszeiten: Mo-Fr 09.00-17.00 Uhr. Konsularabteilung: Publikumsverkehr mit Terminvereinbarung: Mo, Do 09.00-12.00 und 14.00-16.00 Uhr, Di, Mi, Fr 09.00-13.00 Uhr. Telefonische Sprechzeiten: Mo, Do 12.00-13.00 Uhr, Di, Mi, Fr 14.00-16.00 Uhr.

Argentinisches Fremdenverkehrsamt

Paraguay 866, 4to piso, AR-C1008AAW Buenos Aires, Argentina Telefon: +54 (0) 11 48 50 14 00.
Website: www.argentina.travel/en

Tourismusabteilung der Botschaft der Argentinischen Republik

Kleiststraße 23-26, D-10787 Berlin, Germany Telefon: +49 (0) 30 22 66 89 29/32/51.
Website: www.ealem.mrecic.gov.ar/de
Öffnungszeiten: Telefonische Sprechzeiten: Mo-Fr 09.00-15.00 Uhr.

Reise- und Sicherheitsinformationen

Argentinien
Sicherheitshinweis vom Auswärtigen Amt:
Stand: 16.02.2017
Unverändert gültig seit: 07.02.2017
Landesspezifische SicherheitshinweiseIn Argentinien gibt es immer wieder Streiks und Demonstrationen, insbesondere, aber nicht nur in den Ballungsräumen. In diesem Zusammenhang kann es u.a. zu Straßensperrungen und teils erheblichen Einschränkungen im öffentlichen Nahverkehr kommen. Bei Streiks des Bodenpersonals oder der Fluglotsen ist auch der nationale Flugverkehr betroffen. Vereinzelt kam es in der Vergangenheit bei Demonstrationen auch zu Plünderungen und gewalttätigen Protesten.Reisende sollten daher Demonstrationen und Menschenansammlungen meiden und sich in den Medien sowie bei ihren Gastgebern und Reiseveranstaltern über die aktuelle Lage informieren, um Unannehmlichkeiten als Folge der Proteste und Streiks zu vermeiden.KriminalitätIn den letzten Monaten wird eine ansteigende kriminelle Gefährdung beobachtet. Grundsätzlich ist Vorsicht und Wachsamkeit angebracht, auch in als sicher geltenden Stadtteilen. Wertgegenstände sollten nicht offen getragen werden, Bargeld sollte nur in geringen Mengen mitgeführt werden. Bei Überfällen sollten Reisende keinen Widerstand leisten, da die Täter in der Regel bewaffnet sind und vor Gewaltanwendung nicht zurückschrecken.An belebten Orten und in öffentlichen Verkehrsmitteln kommt es häufiger zu Trickdiebstählen. Beliebt ist die Methode, jemanden mit Senf o. ä. zu beschmutzen, hilfsbereit und schuldbewusst mit der Reinigung zu beginnen und dabei alle greifbaren Gegenstände zu entwenden oder zu entreißen. Es wird daher geraten, Wertgegenstände nicht in Handtaschen oder Rucksäcken zu transportieren, sondern z. B. in Brustbeuteln eng am Körper mitzunehmen.In Hotels der niedrigeren Preisklasse kommen häufig Diebstähle vor. Ausweisdokumente etc. sollten von Bargeld getrennt und sicher (Hotelsafe) verwahrt werden. Auch in besseren Hotels sollten Handtaschen und Gepäck in öffentlich zugänglichen Räumen (Lobby etc.) niemals unbeaufsichtigt gelassen werden.Besondere Aufmerksamkeit ist bei Bargeldabhebungen oder –tausch sowie an den touristischen Anziehungspunkten von Buenos Aires wie La Boca (insbesondere an Werktagen und in wenig bevölkerten Nebenstraßen abseits der Calle Caminito), San Telmo, der Bahnstation Retiro und im Stadtzentrum (Plaza de Mayo, Calle Florida, Recoleta) geboten. In letzter Zeit sind der Botschaft auch vermehrt Überfälle aus der Stadt Mendoza gemeldet worden. Hier ist vor allem nach Einbruch der Dunkelheit besondere Vorsicht geboten.Nach Einbruch der Dunkelheit wird empfohlen Taxis telefonisch zu bestellen (sog. Radio-Taxis oder Remise). Am internationalen Flughafen Ministro Pistarini ist besondere Vorsicht geboten; hier sollte auf jeden Fall ein Chauffeur-Dienst (‚Remise', wird im Ankunftsbereich an festen Ständen angeboten) genutzt werden.In Argentinien ist eine größere Menge gefälschter Banknoten, insbesondere 100-Peso-Noten, im Umlauf. Sie sind zwar zu erkennen, wenn die üblichen Sicherheitsmerkmale geprüft werden (Wasserzeichen, Sicherheitsfaden, Stichtiefdruck, Durchsichtsregister), beim Geldumtausch auf offener Straße oder durch Trickbetrug ('Umtausch' gegen Falschgeld unter dem Vorwand, nicht wechseln zu können) ist die Gefahr jedoch groß, falsche Scheine zu erhalten.In Einzelfällen kann es auch an Geldautomaten zur Ausgabe von Falschgeld kommen. In diesem Fall sprechen Sie am besten umgehend bei der dazugehörenden Bank oder einer Polizeistation vor. Beim Umtausch von Devisen in einer Bank sind bisher keine Fälle der Ausgabe von Falschgeld bekannt geworden.Weltweiter SicherheitshinweisEs wird gebeten, auch den Externer Link, öffnet in neuem Fensterweltweiten Sicherheitshinweis zu beachten.

 

zurück

 

Seitenanfang