Tourismusinformationen Ruanda

Klima

Klima

Trotz der Äquatornähe ist das Klima durch die Höhenlage eher kühl. In den meisten Landesteilen ist es warm, in den Bergen jedoch kühler. Regenzeiten: Mitte Januar bis April und Mitte Oktober bis Mitte Dezember.

Reiseverkehr - National

Flugzeug

Es gibt Charterflugzeuge, die jedoch teuer sind.

Schiff

Auf dem Kivu-See verbinden Fähren die Orte Cyangugu, Kibuye und Gisenyi.

Bahn

Es besteht kein Bahnverkehr in Ruanda.

Bus/Pkw

Das Straßennetz ist nicht allzu umfangreich und hat durch den Bürgerkrieg stark gelitten; auch wichtige Brücken sind beschädigt worden. Nur die Hauptstrecken des Landes sind in relativ gutem Zustand. Nach starken Regenfällen im Frühling und Sommer kommt es zu Erdrutschen. Von Nachtfahrten wird abgeraten.

Busse
werden vom L’Office National des Transports en Commun betrieben und sind in drei Klassen aufgeteilt: Stadtbusse (mit A, B oder C beschildert); Vorortbusse (D) und Langstreckenbusse fahren zu allen Städten des Landes. Fahrpläne und Fahrpreise sind in Ruanda erhältlich.

Taxis
gibt es in Kigali und in den anderen größeren Städten, der Fahrpreis sollte im Voraus vereinbart werden.

Mietwagen
sind in Kigali erhältlich. Wagen mit Allradantrieb werden empfohlen.

Unterlagen:
Internationaler Führerschein.

Reiseverkehr - International

Flugzeug

Die nationale Fluggesellschaft heißt Rwandair Express (Internet: www.rwandair.com).

Lufthansa (LH) fliegt im Codeshare mit Brussels Airlines (SN) (Internet: www.flysn.com) von Brüssel nach Kigali.

Ruanda wird auch von Kenya Airways (KQ) und Ethiopian Airlines (ET) angeflogen.

Internationale Flughäfen

Kigali (KGL) (Gregoire Kayibanda) liegt 12 km östlich der Stadt (Fahrzeit 25 Min.). Duty-free-Shop, Wechselstube, Post, Bar. Flughafenbusse und Taxis.

Bus/Pkw

Straßen führen von den Nachbarstaaten Uganda, Tansania und der Demokratischen Republik Kongo nach Ruanda. Die Grenze zur Demokratischen Republik Kongo kann jederzeit geschlossen werden. Wegen der politisch instabilen Lage und des teilweise schlechten Straßenzustandes wird von Überlandfahrten, insbesondere von Nachtfahrten, abgeraten.

Busse fahren täglich von Kampala (Uganda) und Bujumbura (Burundi) nach Kigali.

Kommunikation

Anmerkung

 

Telefon

Ist vorhanden.

Mobiltelefon

GSM 900. Netzbetreiber ist Rwanda Cell. Mobiltelefone können gemietet werden. Mobiltelefone können in großen Geschäften gemietet oder gekauft werden.

Internet/E-Mail

Internetanbieter ist Rwandatel (E-Mail: service@rwanda1.com; Internet: www.rwanda1.com). In den meisten Städten gibt es Internetcafés und Computerzentren.

Telegramme

Kann man in Kigali und in den großen Hotels aufgeben.

POST- UND FERNMELDEWESEN

Luftpost nach Europa ist ca. zwei Wochen unterwegs. Öffnungszeiten der Postämter: Mo-Fr 08.00-12.00 und 14.00-17.00 Uhr, Sa 08.00-12.00 Uhr.

Deutsche Welle

Da sich der Einsatz der Kurzwellenfrequenzen im Verlauf eines Jahres mehrfach ändert, empfiehlt es sich, die aktuellen Frequenzen direkt beim Kundenservice der Deutschen Welle (Tel: (+49) (0228) 429 32 08. Internet: www.dw-world.de) anzufordern.

Urlaubsorte & Ausflüge

Urlaubsorte & Ausflüge

Die Hauptstadt Kigali ist in erster Linie Geschäfts- und Verwaltungszentrum und bietet nur wenige Sehenswürdigkeiten.
Im Osten des Landes liegt Kibungu inmitten von Seen und Wasserfällen, einschl. des Mungesera-Sees und der Rusumo-Wasserfälle. Diese Region bildet die Südspitze des 2500 qkm umfassenden Kagera-Nationalparks, der westlich des Kagera-Flusses an der Grenze zu Tansania liegt. Der Park bietet zahlreichen Tierarten ein Zuhause. 100 km nördlich, am Rand des Parks bei Gabiro, gibt es Unterkünfte, die man am besten im Voraus bucht. In der Regenzeit (Dezember, März und April) sind viele Straßen unbefahrbar.
Westlich von Kagera befindet sich der Parc des Volcans, einer der letzten Lebensräume der Berggorillas (deren Schicksal seit dem Krieg noch nicht geklärt ist). Das ORTPN-Fremdenverkehrsamt in Kigali bietet für kleine Gruppen geführte Touren durch den Park an; Vorausbuchung wird empfohlen. Diese Vulkankette mit zwei aktiven Vulkanen auf der zaïrischen Seite beeindruckt durch ihre atemberaubende Landschaft. Das Verwaltungsbüro in Kinigi erteilt Ratschläge und Informationen für Ausflüge. Hier sind gute Führer und der Wetterbericht erhältlich. Gisenyi ist der ideale Ausgangspunkt für Ausflüge in den Park.
Am Nordufer des Kiwu-Sees sind Wassersport und Bootfahren beliebt. Das weiter südlich gelegene Kibuye ist ein weiterer Badeort. Am Südufer des Sees, in der Nähe von Cyangugu, gibt es bei Kaboza und Nyenji Höhlen zu erkunden, und bei Nyakabuye ziehen Heilquellen Besucher an. Der nahegelegene Rugege-Wald ist die Heimat seltener Tier- und Pflanzenarten.
Östlich von Cyangugu liegt Butare, die kulturelle Hauptstadt des Landes. Verschiedene Museen und der Botanische Garten sind besuchenswert. Die Stadt Kabgayi hat eine schöne Kathedrale, und bei Mushubati kann man die Grotten von Bihongori durchstreifen. Das Fremdenverkehrsamt in Kigali erteilt weitere Auskünfte.

Wirtschaftsprofil

Wirtschaft

Bruttoinlandsprodukt:
ca. 9,706 Mrd. US$ (2008)
pro Kopf: ca. 1.000 US$ (2008)

Wachstumsrate: ca. 11,2 % (2008)

Arbeitslosenrate: k.A.

Inflationsrate: ca. 15,4 % (2008)

Bevölkerung unter der Armutsgrenze: ca. 60 % (2001)

Anteil der Wirtschaftssektoren am Bruttoinlandsprodukt:
Landwirtschaft: ca. 43,2 % (2008)
Industrie: ca. 22,3 % (2008)
Dienstleistungen: ca. 34,5 % (2008)

Wichtige Wirtschaftszweige:
Landwirtschaft (Tee, Kaffee, Reis), Viehzucht; die Industrie produziert Tabak, Metallwaren, Chemikalien, Kautschuk und Plastik.

Außenhandel
Importe: ca. 809 Mio. US$ (2008)
Exporte: ca. 213 Mio. US$ (2008)

Wichtige Handelsbeziehungen:
Kenia, Uganda, Thailand, Deutschland, Belgien, China (VR), USA

Mitgliedschaft in internationalen Organisationen:
VN, VN-Sonder- und Unterorganisationen AU (Afrikanische Union) COMESA (Gemeinsamer Ost- und Südafrikanischer Markt) und der EAC (Ostafrikanische Gemeinschaft).

Umgangsformen

Beste Besuchszeiten sind April - Oktober und Dezember - Januar.

Geschäftszeiten:
Mo-Fr 08.00-12.00 und 14.00-17.00 Uhr.

Kontaktadressen

Chambre de Commerce et d’Industrie du Rwanda (Industrie- und Handelskammer)
BP 319, Kigali
Tel: 835 38, 835 41.

Land & Leute

Essen & Trinken

In den Hotelrestaurants steht meist eine angemessene Auswahl europäischer Gerichte auf der Speisekarte. Zahlreiche Restaurants bieten französisch-belgische und einige afrikanische Gerichte an. Getränke: Die Auswahl an Spirituosen, Wein und Bier ist gut.

Nachtleben

Außer den vielen kleinen Bars und einigen Diskotheken ist die Abendunterhaltung nicht sehr breit gefächert. In Kigali gibt es einige Kinos.

Einkaufstipps

Körbe mit spitzen Deckeln, Keramik, Holzschnitzereien, Talismane, Messer, Pangas oder Umuhoro genannt, deren Klingen wie Fragezeichen geformt sind. Wem Gorillahände oder -schädel angeboten werden, sollte nicht zögern, und den Händler sofort bei der Polizei anzeigen.

Sport

Safaris: Den Kagera-Nationalpark bei Gabiro kann man auf dem Straßenweg oder mit dem Flugzeug erreichen. Der Park bietet einen geschützten Lebensraum für Löwen, Zebras, Antilopen, Nilpferde, Büffel und Leoparden. Bergsteigen/Ausflüge: Die Virunga-Vulkane zwischen Ruhengeri und Gisenyi sind bei Bergsteigern beliebt. Der Nyiragongo (Dem. Rep. Kongo) wird normalerweise von Gisenyi aus erklommen; es werden zwei- oder dreitägige Touren mit ruandischen Führern für die Kraterbesichtigung angeboten. Wassersport: Bei Gisenyi gibt es Sandstrände. Im Kiwu-See kann man Wasserski laufen und schwimmen. Die großen Hotels haben Tennisplätze.

Sitten & Gebräuche

Der traditionelle Lebensstil beruht auf der Landwirtschaft und Rinderzucht. Die Bevölkerung lebt in den fruchtbaren Landesteilen, allerdings lebt jede Familie auf ihrem eigenen Land und nicht in Dörfern. Der Großteil der Ruander gehört der Volksgruppe der Hutu an, ca. 15% der Bevölkerung gehören zu den Tutsi. Die kleinste Minderheit sind die Twa, ein Pygmäen-Mischvolk, die möglicherweise ältesten Bewohner des Landes, die noch heute Töpfer und Jäger sind. Die üblichen Höflichkeitsformen gelten auch hier. Trinkgeld: 10% sind üblich.

Unterkunft

Hotels

Sind teuer, die meisten sind in Kigali zu finden. In der Nähe touristisch interessanter Gebiete gibt es kleine, preiswerte Hotels. Schlafsäle von Missionen sind besonders in Kleinstädten und abgelegeneren Regionen empfehlenswert. Die Hotels der Ruhengeri- und der Gisenyi-Mission bieten ausgezeichnete Unterkünfte und gutes Essen.

Camping

Camping ist verboten.

Gesetzliche Feiertage

Feiertage

2016
1 Jan Neujahr
1 Feb Tag der Helden
25 Mar Karfreitag
7 Apr Völkermord-Gedenktag
1 May Tag der Arbeit
1 Jul Unabhängigkeitstag
4 Jul Befreiungstag
15 Aug Mariä Himmelfahrt
1 Oct Tag des Patriotismus
25 Dec Weihnachten
26 Dec Weihnachten

2017
1 Jan Neujahr
1 Feb Tag der Helden
7 Apr Völkermord-Gedenktag
14 Apr Karfreitag
1 May Tag der Arbeit
1 Jul Unabhängigkeitstag
4 Jul Befreiungstag
15 Aug Mariä Himmelfahrt
1 Oct Tag des Patriotismus
25 Dec Weihnachten
26 Dec Weihnachten

2018
1 Jan Neujahr
1 Feb Tag der Helden
30 Mar Karfreitag
7 Apr Völkermord-Gedenktag
1 May Tag der Arbeit
1 Jul Unabhängigkeitstag
4 Jul Befreiungstag
15 Aug Mariä Himmelfahrt
1 Oct Tag des Patriotismus
25 Dec Weihnachten
26 Dec Weihnachten

zollfrei einkaufen

Zollfrei einkaufen

Folgende Artikel können zollfrei nach Ruanda eingeführt werden (Personen ab 16 J.):250 g Tabakwaren;
1 l alkoholische Getränke (einschließlich Spirituosen) oder 2 l Wein.500 ml Parfüm und Eau de Toilette, wovon Parfüm maximal ein Viertel der Menge sein darf.Es besteht immer Deklarationspflicht.

Einfuhrverbot

Plastikverpackungen und –tüten, Waffen, Drogen und pornographisches Material aller Art.  

Geld

Währung

1 Ruanda-Franc = 100 Centimes. Währungskürzel: FRw, RWF (ISO-Code). Banknoten gibt es im Wert von 5.000, 2.000, 1.000 und 500 FRW; Münzen in den Nennbeträgen 100, 50, 20, 10, 5 und 1 FRW. In den größeren Städten des Landes wird in der Regel auch mit US-Dollar bezahlt.

Geldwechsel

Der Umtausch von Bargeld in Landeswährung ist möglich, die Mitnahme von US-Dollar wird empfohlen. Bei Reisen im Landesinneren ist nur Barzahlung in Landeswährung (Franc Rwandais) üblich.

Kreditkarten

MasterCard und teilweise auch Diners Club werden nur in der Hauptstadt, und nur in einigen der größeren Hotels akzeptiert. Einzelheiten vom Aussteller der betreffenden Kreditkarte.
 

Reiseschecks

Können nur in der Hauptstadt in einigen Banken eingetauscht werden (hoher Zeitaufwand). Reiseschecks sollten in US-Dollar ausgestellt sein.

Devisenbestimmungen

Die Ein- und Ausfuhr der Landeswährung ist auf 5.000 FRw beschränkt. Unbeschränkte Einfuhr von Fremdwährungen; Deklarationspflicht. Ausfuhr von Fremdwährungen bis in Höhe des bei der Einreise deklarierten Betrages, abzüglich der Umtauschbeträge.

Öffnungszeiten der Banken

Mo-Fr 08.30-12.30 und 14.00-17.00 Uhr, Sa 08.30-11.30 Uhr.

Wechselkurse

1.00 EUR = 868.21 RWF
1.00 CHF = 808.22 RWF
1.00 USD = 820.02 RWF
Wechselkurse vom 10 Januar 2017

Reisepass/Visum

Übersicht

LandReisepaßVisumRückflugticket
Türkei Ja Ja Ja
Andere EU-Länder Ja Ja/1 Ja
Schweiz Ja Ja Ja
Österreich Ja Ja Ja
Deutschland Ja Ja/1 Ja

Reisepass

Allgemein erforderlich, muss bei der Ausreise noch 6 Monate gültig sein.

Einreise mit Kindern

Deutsche: Maschinenlesbarer Kinderreisepass oder eigener Reisepass.Österreicher: Eigener Reisepass.Schweizer: Eigener Reisepass.Türken: Eigener Reisepass.Anmerkung: Für die Kinder gelten jeweils die gleichen Visumbestimmungen wie für ihre Eltern.

Seit dem 27. Juni 2012 benötigen Kinder für Reisen in das Ausland (auch innerhalb der EU) ein eigenes Reisedokument (Reisepass / Kinderreisepass). Eintragungen von Kindern in den elterlichen Reisepass sind nicht mehr möglich.

Visum

Allgemein erforderlich.
 Hinweis: Staatsangehörige von Ländern, in denen es keine konsularische Vertretung Ruandas gibt (u. a. Österreicher) können beim Rwanda Directorate General of Immigration and Emigration (Internet: www.migration.gov.rw) ein Entry Facility beantragen, mit dem sie an der Grenze das Visum erhalten. [1] Staatsangehörige von Deutschland, Großbritannien und Schweden können bei der Einreise ein Visum ohne Entry Facility beantragen. 

Anmerkung - Reisepaß/Visa

Seit Anfang 2014 gibt es ein gemeinsames Visum für Kenia, Uganda und Ruanda, das East Africa Visa (EAC). Dieses gemeinsame Visum wird bei der Einreise an den Flughäfen in Kenia erteilt. Es berechtigt zu mehrfachen Einreisen und kostet 100 US$ / 90 €/ 95 CHF. Es wird empfohlen, dieses Visum vor der Reise bei der zuständigen kenianischen konsularischen Vertretung zu beantragen. Bei der Visumbeantragung am Flughafen kam es in der Vergangenheit vermehrt zu langen Wartezeiten und zu Schwierigkeiten, weil die Bezahlung der Visumgebühr oft nur in US-Dollar akzeptiert wurde.

Transit

Transitreisende, die mit dem nächsten Anschluss weiterfliegen und den Transitraum nicht verlassen, benötigen kein Transitvisum.

Visaarten

Touristen-, Geschäfts- und Transitvisum sowie ein gemeinsames Visum für Kenia, Uganda und Ruanda.

Visagebühren

Deutschland und Österreich
Touristenvisum: 45 € (einmalige Einreise, bis zu 30 Tage gültig) und 45 € (mehrmalige Einreise).Business-Visum: 45 € (einmalige Einreise), 45 € (mehrmalige Einreise).Transit-Visum: 27 €.East Africa Visa (EAC): 100 US$/ 90 €.Es kommen jeweils 5 € Portogebühr hinzu. 
 Visum bei der Ankunft:  30 US$ (27 €) (auch in Euro zahlbar) (einmalige Einreise), 60 US$ (55 €) (mehrmalige Einreise).Online-Visum: 30 US$.Schweiz
Touristen-/Geschäftsvisum: 45 CHF (mehrmalige Einreise, Aufenthalt von bis zu 3 Monaten).Transit-Visum: 30 CHF.East Africa Visa (EAC): 100 US$/ 95 CHF.Visum bei der Ankunft: 30 US$.

Gültigkeitsdauer

Bis zu 3 Monaten; Visa können bei den Einwanderungsbehörden in Kigali verlängert werden.

Antragstellung

Persönlich oder postalisch beim Konsulat oder bei der Konsularabteilung der Botschaft (s. Kontaktadressen), oder bei der Einreise (30 US$ und für 30 Tage gültig) oder online www.migration.gov.rw.

(a) 2 ausgefüllte Antragsformulare (downloadbar auf der Internetseite der zuständigen diplomatischen Vertretung).
(b) 2 Passfotos.
(c) Reisepass, der bei der Einreise noch mindestens 6 Monate gültig ist.
(d) 1 Visumantragsschreiben.
(e) Firmenschreiben bzw. Einladung bzw. Nachweis der gebuchten Reise.
(f) Gebühr (per Überweisung mit abgestempeltem Original-Beleg).(g) Ein international gültiges Impfzertifikat, das eine Impfung gegen Gelbfieber belegt.Bei postalischer Beantragung ist ein frankierter Einschreiben-Rückumschlag beizufügen.

Bearbeitungszeit

Ca. 1 Woche

Unterlagen

Aktueller Hinweis

Impfungen

Eine Impfbescheinigung gegen Gelbfieber wird von allen Reisenden verlangt. Weitere Informationen zu internationalen Impfbescheinigungen, die für die Einreise erforderlich sind, können dem Kapitel Gesundheit entnommen werden.

Krankenversicherungspflicht

Dokumente bei der Einreise

Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung wird verlangt.

Allgemeines

Lage

Zentralafrika.

Fläche

26.338 qkm (10.169 qm).

Bevölkerungszahl

12.661.733 (2015).

Bevölkerungsdichte

480,7 pro qkm.

Hauptstadt

Kigali.

Staatsform

Präsidialrepublik seit 1962. Neue Verfassung von 2003. Nationalversammlung mit 53 Abgeordneten. Unabhängig seit 1962 (ehemaliges belgisches Treuhandgebiet).

Geographie

Ruanda ist ein kleines bergiges Binnenland in Zentralafrika und grenzt im Norden an Uganda, im Osten an Tansania, im Süden an Burundi und im Westen an die Demokratische Republik Kongo. Von Nord nach Süd erstreckt sich eine bis zu 3000 m hohe Bergkette. Die Virunga-Vulkane steigen westlich des Kiwu-Sees steil auf und neigen sich zum hügeligen Zentralplateau. Ganz im Westen, am Oberlauf des Kagera-Flusses, gibt es eine Region mit Sumpfland.

Sprache

Amtssprachen sind Französisch, Kinyarwanda und Englisch. Geschäftssprache ist Swahili.

Religion

Christentum (83 %), Muslime (5 %) und andere.

Ortszeit

MEZ + 1.
Keine Sommer-/Winterzeitumstellung in Ruanda.
Differenz zu Mitteleuropa beträgt im Winter +1 Std. und im Sommer 0 Std.

Netzspannung

220 V, 50 Hz.

Regierungschef

Anastase Murekezi, seit Juli 2014.

Staatsoberhaupt

Paul Kagame, seit 2000.

Kontaktadressen

Botschaft der Republik Ruanda

(auch für Österreich zuständig)Honorarkonsulate (ohne Visumerteilung) in Hamburg , Hannover, Stuttgart und Tutzing (Kreis Starnberg).
Telefon: (030) 20 91 65 90.
Website: www.rwanda-botschaft.de
Öffnungszeiten: Mo-Fr 09.00 -13.00 und 14.00-17.00 Uhr. Konsularabt.: Mo-Fr 09.00-13.00 Uhr.


Rue de Vermont 37/39, 4ème étage, CH-1202 Genève, Switzerland Telefon: (022) 919 10 00.
Website: rwandamission.ch/
Öffnungszeiten: Mo-Fr 09.00-13.00 und 14.00-18.00 Uhr. Konsularabt.: Mo-Fr 09.00-13.00 Uhr.

Rwanda Development Board (RDB) for Tourism

Corner Blvd. de I'Umuganda and Nyarutarama Road, PO Box 6239, RW-Kigali, Gishushu, Rwanda Telefon: 252 57 65 14, 252 50 23 50.
Website: www.rwandatourism.com
Öffnungszeiten: Mo-Fr 07.00-17.00 Uhr. 

Ruanda Development Board (RDB)

c/o Kamageo (African Destination Marketing)Ansprechpartner für Kunden in Deutschland und in der Schweiz: Barbara Zieme (Inhaberin der Agentur Akomasa).
Telefon: (+44) (0781) 0508791 (Kamageo). (+49) (06171) 586 85 80 (Barbara Zieme).
Website: www.kamageo.com

Reise- und Sicherheitsinformationen

Ruanda
Sicherheitshinweis vom Auswärtigen Amt:
Stand: 14.11.2016
Unverändert gültig seit: 01.11.2016
Landesspezifische SicherheitshinweiseVon Reisen in das unmittelbare Grenzgebiet zu Burundi und einer Weiterreise nach Burundi wird aufgrund der aktuellen politischen Lage im Nachbarland abgeraten. Reisende sollten die Reise- und Sicherheitshinweisen zu Burundi beachten und sich über die dortige Sicherheitslage informieren.Von Reisen in das unmittelbare Grenzgebiet zur Demokratischen Republik Kongo wird aufgrund der Lage im Ostkongo abgeraten. Reisende sollten die Reise- und Sicherheitshinweise der Demokratischen Republik Kongo (Externer Link, öffnet in neuem FensterTeilreisewarnung) beachten.Vor einer Reise nach Burundi wird dringend empfohlen, sich in den Reise- und Sicherheitshinweisen zu Burundi über die dortige Sicherheitslage zu informieren.  Vor einer Weiterreise nach Uganda und Tansania wird empfohlen, die jeweiligen aktuellen Reise- und Sicherheitshinweise für diese Länder zu beachten. TerrorismusAngesichts möglicher Aktivitäten terroristischer Gruppen wird, wie in anderen Ländern der Region, auch in Ruanda zu erhöhter Vorsicht geraten. Vor allem in größeren Städten ist besondere Vorsicht und erhöhte Wachsamkeit ratsam - insbesondere an öffentlichen Orten wie etwa Märkten oder Busbahnhöfen. Es wird empfohlen, größere Menschenansammlungen zu meiden.Weltweiter SicherheitshinweisEs wird gebeten, auch den Externer Link, öffnet in neuem Fensterweltweiten Sicherheitshinweis zu beachten.

 

zurück

 

Seitenanfang

Reisemedizinische Beratung

Ihre Ansprechpartnerin

Julia Leier

0211 516 160 119