Tourismusinformationen Togo

Harmattan aus dem Norden weht von Dezember bis Januar, die Regenzeit dauert von April bis Juli. Die heißesten Monate sind Februar und März.]]>

Aéroport International Gnassingbé Eyadéma (AIGE) liegt 6 km außerhalb der Hauptstadt. Bank, Post, Duty-free-Shops, Mietwagenschalter, Bars, Restaurants. Taxistand. Manche Hotels bieten Shuttle-Transfers an.]]>

Lomé verfügt über den größten und einzigen Tiefseehafen der westafrikanischen Küste. Fähren verbinden die Küstenhäfen. Auskünfte von den lokalen Hafenbehörden.]]>


Bus/Taxi:
Die einheimischen Bus- und Taxiunternehmen sind verhältnismäßig gut und preiswert. In Lomé gibt es Minibusse, Taxis und Sammeltaxis. Der Preis sollte unbedingt im Voraus vereinbart werden.

Mietwagen
stehen in Lomé zur Verfügung, in anderen Städten sind die Preise astronomisch.

Unterlagen:
Internationaler Führerschein.]]>

Air France (AF) über Paris.

Brussels Airlines (SN) bietet Direktverbindungen von Brüssel nach Lomé.

Häufige Flugverbindungen von Togo zu den meisten afrikanischen Reisezielen.]]>

Aéroport International Gnassingbé Eyadéma (AIGE) liegt 6 km außerhalb der Hauptstadt. Bank, Post, Duty-free-Shops, Mietwagenschalter, Bars, Restaurants. Taxistand. Manche Hotels bieten Shuttle-Transfers an.]]>


Pkw-Fahrer benötigen einen internationalen Führerschein und einen internationalen Kfz-Zulassungsschein. Eine Versicherung soll bei Ankunft in Togo abgeschlossen werden.

Minibusse fahren nach Benin und Ghana.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Grenzen zwischen Togo und den Nachbarländern von 18.00 Uhr bis 7.00 Uhr geschlossen sind.]]>

Togo Telecom (Internet: www.togotel.net.tg). Auslandsgespräche können problemlos aus Hotels geführt werden. Günstiger sind allerdings Gespräche auf Postämtern oder in den öffentlichen oder kommerziellen Telefonzellen.]]>

Togo Cell (Internet: www.togocel.tg) und Telecel Togo (Internet: www.telecel.tg). Das Mobilfunknetz von Togo Cell deckt das ganze Land ab und von Telecel Togo alle großen Städte. Roaming-Verträge mit Mobilfunkgesellschaften u.a. in Deutschland, Österreich und der Schweiz bestehen. Das Mobilfunknetz auf Basis einer Prepaid-Card ist sehr ausgebaut.]]>

Togo Telecom (Internet: www.togotel.net.tg). Internetcafés sind landesweit vorhanden.]]>

Deutschen Welle (Tel: (+49) (0228) 429 32 08. Internet: www.dw-world.de) anzufordern.]]>

Die Hauptstadt Lomé liegt direkt an der Grenze zu Ghana. Es gibt einige Beispiele deutscher Kolonialarchitektur, wie die neugotische Kathedrale und die alte Werft. Interessant sind die verschiedenen Märkte der Stadt, besonders der Grand Marché. Auf dem Marché des Féticheurs, dem größten Fetischmarkt Westafrikas, wird traditionelle Medizin angeboten.
In Togoville wurde der Kolonialvertrag zwischen den Deutschen und Mlapa III. unterzeichnet. Der Dorfälteste zeigt Besuchern noch heute den Vertrag. Im Dorf gibt es zahlreiche Voodoo-Grabstätten. Es gibt außerdem eine römisch-katholische Kirche, die von den Deutschen gebaut wurde. Der Lake Togo ist ein beliebtes Ausflugsziel von Wassersportlern.
Die Peter-und-Paul-Kirche, die Protestantische Kirche und der Deutsche Friedhof in Aného, Hauptstadt Togos bis 1920, zeugen ebenfalls von der Kolonialzeit. An den palmengesäumten Stränden stehen vereinzelt malerische Fischerdörfer.
Zu Togos Nationalparks gehört der Fazao-Malfacassa-Nationalpark außerhalb von Sokodé, im Malfacassa-Gebirge; hier leben viele Affen und eine der letzten Elefantenherden Togos. Im Kéran-Nationalpark in der Nähe von Kara sind Paviane und Antilopen beheimatet. Auch in der Fosse aux Lions stößt man auf einige der selten gewordenen Elefanten des Landes.
]]>

Bruttoinlandsprodukt:
ca. 5,118 Mrd. US$ (2008)
pro Kopf: ca. 900 US$ (2008)

Wachstumsrate: ca. 1,1 % (2008)

Arbeitslosenrate: k.A.

Inflationsrate: ca. 8,7 % (2008)

Bevölkerung unter der Armutsgrenze: k.A.

Anteil der Wirtschaftssektoren am Bruttoinlandsprodukt:
Landwirtschaft: 40 % (2008)
Industrie: 25 % (2008)
Dienstleistungen: 35 % (2008)

Wichtige Wirtschaftszweige:
Landwirtschaft (Kakao, Kaffee, Baumwolle, Kopra, Erdnüssen, Maniok, Reis, Hirse und Mais), Phosphaterze

Außenhandel
Importe: ca. 1,549 Mrd. US$ (2008)
Exporte: ca. 782 Mio. US$ (2008)

Wichtige Handelsbeziehungen:
China, Burkina Faso, Ghana, Deutschland, Niederlande, Frankreich, Benin, Thailand, Brasilien 

Mitgliedschaft in internationalen Organisationen:
VN und VN-Sonderorganisationen, Afrikanische Union und deren Sonderorganisationen, COMESA Gemeinsamer Markt für das südliche und östliche Afrika), EU-AKP assoziiert (Vertrag von Cotonou), Conseil d'Entente, CEDEAO/ECOWAS (Wirtschaftsgemeinschaft Westafrikanischer Staaten), UEMOA (Westafrikanische Wirtschafts- und Währungsunion).]]>


Geschäftszeiten:
Mo-Fr 07.00-17.30 Uhr.]]>

Chambre de Commerce et d’Industrie du Togo (CCAIT) (Industrie- und Handelskammer)
Avenue Georges Pompidou, BP 360, Lomé
Tel: 21 70 65.
Internet: www.ccit.tg]]>

Getränke: Die Auswahl an Spirituosen ist gut; das einheimische Bier ist zu empfehlen.]]>

Kente- und Farbdruckstoffe aus Ghana, Stickereien, Batik und Spitze aus Holland, Gold- und Silberschmuck, Masken und Holzskulpturen. Öffnungszeiten der Geschäfte: Mo-Fr 08.00-17.30 Uhr, Sa 07.30-12.30 Uhr.]]>

baden kann man in den Swimmingpools der Hotels und im Badeort Porto Seguro (eine kurze Autofahrt von Lomé entfernt). In Porto Seguro gibt es auch gute Möglichkeiten zum Wasserskifahren und Segeln. Einige Hotels haben Tennisplätze, die auch Nichtgästen zur Verfügung stehen.]]>

Mitte Juli (1) Evala (Initiationsriten, die traditionell Ringkämpfe einschließen), Kabyé-Region. (2) Akpema (Initiationsriten der Mädchen), Kabyé-Region. Aug. (1) Kpessosso (Erntefest der Guin). (2) Ayizan (Bohnenerntefest der Ewé). 1. Donnerstag im Sept. Agbogbozan (Ewé Diaspora-Festival). Erste Woche im Sept. D’pontre (Yamswurzel-Festival), Bassar-Region. Dez. Kamou (Erntefest), Kabyé-Region.

Weitere Informationen von den Fremdenverkehrsämtern (s. Adressen). ]]>

Trinkgeld: Falls nicht in der Rechung enthalten 10%; Taxifahrer erwarten normalerweise kein Trinkgeld.]]>

Direction des Professions Touristiques (s. Adressen).]]>

2016
1 Jan Neujahr
13 Jan Befreiungstag
28 Mar Ostermontag
27 Apr Unabhängigkeitstag
1 May Tag der Arbeit
16 May Pfingstmontag
21 Jun Tag der Märtyrer
7 Jul Eid al-Fitr (Ende des Ramadan)
7 Jul Eid al-Fitr (Ende des Ramadan)
15 Aug Mariä Himmelfahrt
13 Sep Tabaski (Islamisches Opferfest)
13 Sep Tabaski (Islamisches Opferfest)
23 Sep Jahrestag des fehlgeschalgenen Angriffs auf Lomé
1 Nov Allerheiligen
12 Dec Milad un Nabi (Geburtstag des Propheten Muhammad)
12 Dec Milad un Nabi (Geburtstag des Propheten Muhammad)
25 Dec Weihnachten

2017
1 Jan Neujahr
13 Jan Befreiungstag
17 Apr Ostermontag
27 Apr Unabhängigkeitstag
1 May Tag der Arbeit
5 Jun Pfingstmontag
21 Jun Tag der Märtyrer
25 Jun Eid al-Fitr (Ende des Ramadan)
15 Aug Mariä Himmelfahrt
1 Sep Tabaski (Islamisches Opferfest)
23 Sep Jahrestag des fehlgeschalgenen Angriffs auf Lomé
1 Nov Allerheiligen
1 Dec Milad un Nabi (Geburtstag des Propheten Muhammad)
25 Dec Weihnachten

2018
1 Jan Neujahr
13 Jan Befreiungstag
2 Apr Ostermontag
27 Apr Unabhängigkeitstag
1 May Tag der Arbeit
21 May Pfingstmontag
21 Jun Tag der Märtyrer
15 Aug Mariä Himmelfahrt
1 Nov Allerheiligen
25 Dec Weihnachten
Die angegebenen Daten für islamische Feiertage sind nach dem Mondkalender berechnet und verschieben sich daher von Jahr zu Jahr.Während des Fastenmonats Ramadan, der dem Festtag Eid al-Fitr vorangeht, ist es Muslimen von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang untersagt zu essen, zu trinken oder zu rauchen, wodurch es zu Unterbrechungen oder Abweichungen im normalen Geschäftsablauf (u. a. reduzierte Öffnungszeiten von Geschäften und Behörden) und deshalb zu Einschränkungen für Reisende kommen kann.Viele Restaurants außerhalb der Hotels sind tagsüber geschlossen, und der Genuss von Alkohol und Zigaretten ist nur eingeschränkt möglich bzw. z. T. sogar strikt verboten, auch für nichtmuslimische Urlauber. In Hotelanlagen muss damit gerechnet werden, dass Mahlzeiten und Getränke während des Ramadan nur im Hotelrestaurant bzw. auf dem Zimmer eingenommen werden dürfen.Reisende sollten mit erhöhter Sensibilität in religiösen Angelegenheiten sowie in Fragen der Respektierung islamischer Traditionen rechnen.Einige Unterbrechungen können auch während des Eid al-Fitr auftreten. Dieses Fest, ebenso wie das Opferfest Tabaski, hat keine bestimmte Zeitdauer und kann je nach Region 2-10 Tage dauern.]]>

1 Flasche Spirituosen und 1 Flasche Wein;
ein Flakon Eau de Toilette und ein Flakon Parfüm.]]>


Anmerkung: [*] Der CFA Franc (XOF) wird von der Banque des Etats de l'Afrique de l'Ouest (BCEAO, Staatsbank der Westafrikanischen Staaten) herausgegeben und von den 8 Mitgliedern der Afrikanischen Wirtschafts- und Währungsunion (UEMOA) Benin, Burkina Faso, Côte d'Ivoire, Guinea-Bissau, Mali, Niger, Senegal und Togo benutzt. Der von der Banque des Etats de l'Afrique Centrale (BEAC, Staatsbank der Zentralafrikanischen Staaten) herausgegebene CFA Franc (XAF) ist kein gesetzliches Zahlungsmittel in Togo. Der CFA Franc ist an den Euro gebunden.]]>

 ]]>

Ausfuhr der Landeswährung bis 500.000 CFA Fr gestattet. Ausfuhr von Fremdwährungen in Banknoten bis in Höhe des bei der Einreise deklarierten Betrages, andere Zahlungsmittel (Reiseschecks, Kreditbriefe, etc.), die im Ausland auf den Namen des Reisenden ausgestellt worden sind, unbeschränkt.]]>

1.00 EUR = 655.95 XOF1.00 CHF = 610.49 XOF1.00 USD = 619.55 XOF1.00 CHF = 0.93 EUR1.00 USD = 0.94 EURWechselkurse vom 10 Januar 2017]]>

LandReisepaßVisumRückflugticket
Schweiz Ja Ja Ja
Österreich Ja Ja Ja
Deutschland Ja Ja Ja
Türkei Ja Ja Ja
Andere EU-Länder Ja Ja Ja

Deutsche: Maschinenlesbarer Kinderreisepass oder eigener Reisepass.Österreicher: Eigener Reisepass.

Schweizer: Eigener Reisepass.

Türken: Eigener Reisepass.

Anmerkung: Für die Kinder gelten jeweils die gleichen Visumbestimmungen wie für ihre Eltern.

Seit dem 27. Juni 2012 benötigen Kinder für Reisen in das Ausland (auch innerhalb der EU) ein eigenes Reisedokument (Reisepass / Kinderreisepass). Eintragungen von Kindern in den elterlichen Reisepass sind nicht mehr möglich.]]>


Hinweis: Trotz der theoretisch bestehenden Möglichkeit eines Visums bei der Einreise (nicht für Staatsbürger von Frankreich) wird dringend geraten, das Visum vorab zu besorgen, da die Visumerteilung langwierig sein kann und verschiedene Fluggesellschaften auf einem vor Abreise erteilten Visum bestehen. Auskunft erteilen die Fluggesellschaften und die konsularischen Vertretungen.]]>

Deutschland, Österreich
Einreisevisum: 30 € (Aufenthalt bis zu 30 Tagen, ein- oder mehrmalige Einreise);
Einreisevisum: 50 € (Aufenthalt bis zu 90 Tagen, ein- oder mehrmalige Einreise).Business-Visum30 € (Aufenthalt bis zu 30 Tagen, mehrmalige Einreise);50 € (Aufenthalt bis zu 30 Tagen, Expressausstellung, mehrmalige Einreise);50 € (Aufenthalt bis zu 3 Monate, mehrmalige Einreise);70 € (Aufenthalt bis zu 3 Monate, Expressausstellung, mehrmalige Einreise).

Expressausstellung: Visumgebühr + 20 €.

Schweiz
Visum: 50 CHF (Aufenthalt bis zu 60 Tagen, ein- oder mehrmalige Einreise);
Visum: 80 CHF (Aufenthalt bis zu 90 Tagen, ein- oder mehrmalige Einreise).]]>

Visum bei der Einreise: Aufenthaltsdauer 7 Tage.]]>

Kontaktadressen).]]>

Einreisevisum:
(a) 1 Antragsformular (downloadbar auf der Internetseite der zuständigen diplomatischen Vertretung).
(b) 2-3 Passfotos.
(c) Reisepass, der bei der Einreise noch mindestens 6 Monate gültig ist und mindestens eine freie Seite enthält.
(d) Gebühr (Bei Antragstellung in bar oder per Verrechnungsscheck/Überweisung mit Zahlungsbeleg, je nach Konsulat).
(e) Nachweis über Rück- oder Weiterreiseticket oder Einladung.
(f) Ggf. Aufenthaltsgenehmigung für Deutschland, Österreich oder die Schweiz.Geschäftsvisum zusätzlich:
(g) Firmenschreiben.Der postalischen Antragstellung ist ein frankierter Einschreiben-Rückumschlag beizufügen.Unterlagen für ein Visum bei der Einreise
(a) 3 Passfotos
(b) Reisepass, der bei der Einreise noch mindestens 6 Monate gültig ist.
(c) Rück- oder Weiterreiseticket.
(d) Nachweis einer Gelbfieberimpfung.
(e) Gebühr (10.000 CFA Fr in bar, entspricht ca. 15 €)
Hinweis: Die vorherige Visumbeschaffung ist dringend empfohlen.]]>

Gesundheit entnommen werden.]]>

Burkina Faso, im Osten an Benin und im Westen an Ghana; im Süden bildet der Atlantische Ozean eine natürliche Grenze. Das schmale Land steigt hinter den Küstenlagunen und Sumpfebenen zu einem hügeligen Plateau an. Im Norden senkt es sich zu einer großen Ebene, die vom Fluss Oti bewässert wird. Das Landesinnere ist dicht bewaldet, während sich im Norden und Süden Savanne ausdehnt. Der Fluss Mono mündet im Osten ins Meer. Endlose palmengesäumte Sandstrände sind typisch für den schmalen Küstenstrich zwischen Lomé und Cotonou.]]>

Keine Sommer-/Winterzeitumstellung in Togo.
Differenz zu Mitteleuropa beträgt im Winter -1 Std. und im Sommer -2 Std.]]>

Telefon: (06326) 65 76.
Website: www.togo-fohs.de
]]>

 
Telefon: (+41) (022) 566 83 00.
Website: www.ambassadedutogo.ch/index.php
]]>

in Hannover (Tel: (0511) 22 06 09 62). Honorarkonsulate ohne Visumerteilung in Bonn, Bremen, Deidesheim und München.
Telefon: (030) 49 90 89 68 oder 48 47 64 71.
Website: www.botschaft-togo.de
Öffnungszeiten: Mo-Fr 09.00-13.00 und 14.00-16.00 Uhr. Für Visa und Pässe: Mo, Mi und Fr 10.00-15.00 Uhr.
]]>

 

zurück

 

Seitenanfang

Reisemedizinische Beratung

Ihre Ansprechpartnerin

Julia Leier

0211 516 160 119